Bankers Cobalt Corp., Bankers

Bankers identifiziert neue Kobalt- und Kupferzielgebiete in der Demokratischen Republik Kongo

11.04.2018 - 12:08:44

Bankers identifiziert neue Kobalt- und Kupferzielgebiete in der Demokratischen Republik Kongo. BANKERS IDENTIFIES NEW COBALT AND COPPER TARGETS IN DRCBankers identifiziert neue Kobalt- und Kupferzielgebiete in der Demokratischen Republik Kongo Vancouver, British Columbia - (11. April 2018) ? Bankers Cobalt Corp. (TSXV: BANC; FSE:

neue Kobalt- und Kupferzielgebiete in der Demokratischen Republik Kongo

 

Vancouver, British Columbia - (11. April 2018) ? Bankers Cobalt Corp. (TSXV: BANC; FSE: BC2.; OTCQB: NDENF) (das ?Unternehmen? oder ?Bankers?) freut sich, den aktuellen Stand zu den neuen Kobalt- und Kupferzielgebieten zu melden, die in den Projekten Comipad-Comima und Kankutu in der Demokratischen Republik Kongo (DRK) identifiziert wurden.

 

Wichtigste Fakten:

 

-          Bei den jüngsten Schürfgrabungen in Kankutu wurde ein 3 km langer Streichen der Gesteinsreihe der Mine-Formation (Roan 1-2) entdeckt, in welcher sich die nahe gelegene Mine Kimpe befindet.

 

-          Die Interpretation der bodenmagnetischen Messwerte aus Kankutu deutet auf eine potenzielle Erweiterung in die Konzession der Struktur hin, welche die nahe gelegene, in Betrieb befindliche Mine Kimpe beherrscht.

 

-          400 m lange erhöhte Kupferanomalie im Boden mit +200 ppm in Comipad-Comima

 

President und CEO Stephen Barley erklärt: ?In Loch KADD013 bei Kabolela North wurde ein Kupfergehalt von 3,69 % auf 6 m (in 72 m ? 78 m Tiefe) ermittelt und damit die ursprünglich in Loch KADD011 (3,17 % Kupfer auf 4 m ab 28 m) und Loch KADD012 (2,01 % Kupfer auf 6 m ab 34 m, einschließlich 1m mit 0,3 % Kobalt ab 39 m) entdeckte Zone erweitert. In Kabolela Nord werden die Bohrungen fortgesetzt; die Ergebnisse werden veröffentlicht, sobald die Untersuchungsergebnisse vorliegen. Die Bodenprobenahmen bei Kabolela South lieferten vielversprechende erhöhte Kobalt- und Kupferwerte, die derselben Stratigrafie folgen wie die ehemalige Bergbaugrube am südlichen Rand des Konzessionsgebiets Kabolela. Unser Team fand sowohl im Konzessionsgebiet Comipad-Comima wie auch im Konzessionsgebiet Kankutu äußerst viel versprechende Proben oder Schürfgräben mit Kobalt und Kupfer im Boden. In allen drei Konzessionsgebieten, auf die wir unsere anfänglichen Arbeiten konzentrieren, verzeichnen wir Explorationserfolge.?

 

Adam Anderson, der Exploration Manager von Bankers in der DRK, merkte dazu an: ?Die Exploration in den Projekten Comipad-Comima und Kankutu macht gute Fortschritte. In Comipad-Comima hat das Team ein Feldlager errichtet, einen Zugang für Fahrzeuge über 17 km geschaffen und die Bodenprobenahme sowie die Infill-Bodenprobenahme abgeschlossen mit dem Ziel, eine 400 m lange Kupferanomalie im Boden mit +200 ppm und eine daran angrenzende, 150 m x 50 m große Kupferanomalie im Boden mit +200 ppm zu definieren. Die Kupferanomalien im Boden sind von Interesse, da sie mit übereinstimmenden Mehr-Element-Anomalien vergesellschaftet sind. Beide sind mit einer in Ost-West-Richtung streichenden tektonischen Brekzie vergesellschaftet, die hydrothermal alteriert zu sein scheint. In Kankutu haben wir anhand der Interpretation der bodenmagnetischen Messwerte eine potenzielle Erweiterung der Kimpe-Verwerfung identifiziert, in der sich die in Betrieb befindliche Mine Kimpe befindet, die 3,5 km von unserem Projekt Kankutu entfernt liegt.?

 

Projekt Kankutu (PE 13370; PE 13371; PE 13372; PE 13441)

 

Kankutu erstreckt sich über insgesamt 14 km² und besteht aus vier aneinander angrenzenden Konzessionen an der Grenze zu der in Betrieb befindlichen Kupfer- und Kobaltmine Kimpe, wo im Rahmen eines Schürfgrabungsprogramms vor kurzem ein 3 km langer Streichen der Gesteinsreihe der Mine-Formation entdeckt wurde, die das Muttergestein der nahe gelegenen Mine Kimpe darstellt.

 

In dem Projektgebiet wurden in einem Raster von 200 m x 50 m insgesamt 1.110 Bodenproben entnommen, und die Analyse mit einem RFA-Handanalysator (Röntgenfluoreszenzanalyse) lässt auf anomale Kupferwerte im Boden schließen. Es wurden insgesamt 149 Schürfgräben mit einer Tiefe bis zu 8 m ausgehoben, die in der Süd-West-Ecke von PE 13371 eine anomale Kupferzone ergaben. In einem Schürfgrabungsprogramm wurde ein 3 km langer Streichen der Gesteinsreihe der Mine-Formation entdeckt, die das Muttergestein der nahe gelegenen Mine Kimpe darstellt.

 

In den vier Konzessionsgebieten wurden bodenmagnetische Messdaten erhoben; die Daten wurden von MSA in Südafrika verarbeitet. Die Konzession 13441 im Norden des Projekts weist eine tiefe Bodendeckschicht von bis zu 9 m auf; hier werden durch die Bohrung vertikaler Bohrlöcher mit einem RAB-Bohrgerät anhand der geologischen Auswertungen geochemische Proben entnommen. Das RAB-Bohrprogramm verzögert sich aufgrund von Zugangsschwierigkeiten im Zusammenhang mit der feuchten Jahreszeit und wird voraussichtlich bis Ende April abgeschlossen sein. Das Zielgebiet ist ein strukturell komplexes Gebiet; dies ergibt sich aus den erneut verarbeiteten bodenmagnetischen Messdaten, die derart interpretiert werden, dass sich die Kimpe-Verwerfung in die Konzession hinein erstreckt. Die Kobalt- und Kupfermineralisierung der Mine Kimpe, die 3,5 km südwestlich der Konzession gelegen ist, wird hauptsächlich durch die Kimpe-Verwerfung beherrscht.

 

In Kankutu sind unter anderem die folgenden Arbeiten geplant:

 

-          vollständiges Schürfgrabungs- und geochemisches Bohrprogramm und Interpretation der Ergebnisse

 

-          RC-Bohrungen in den identifizierten Zielgebieten

 

(Klicken Sie hier, um Karten von Kankutu abzurufen)

 

Projekt Comipad-Comima (292)

 

Im Bereich der Bodenanomalien wurden nacheinander drei Schürfgräben ausgehoben, und die Brekzienzone wurde in allen drei Gräben eindeutig definiert. Die Brekzie in Schürfgraben 2 enthält Zonen mit glänzendem Hämatit und reliktären Sulfiden, die nunmehr durch Goethit ersetzt werden. Die Analyse mit dem RFA-Handanalysator ergab, dass diese Zonen erhöhte Kobalt- und Silberwerte aufweisen; in dem Gestein an der Oberfläche wurde jedoch bisher kein Kupfer festgestellt. Die anomale Kupferanomalie im Boden legt nahe, dass an der Oberfläche Laugung stattfinden könnte; hier sind weitere Arbeiten erforderlich. Derzeit werden weitere Schürfgräben in 50-m-Abständen östlich und westlich der Brekzienzone in Schürfgraben 2 ausgeführt. Die Ergebnisse der Schürfgrabungen dürften ungefähr in ein bis zwei Monaten vorliegen, da die Proben zwecks Mehr-Element-ICPMS-Analyse an ALS in Johannesburg gesandt werden.

 

In der Konzession 292 sind unter anderem die folgenden Arbeiten geplant:

 

-          Eine Reihe von Schürfgräben in 50-m-Abständen in Ost-West-Richtung mit Fokus auf Schürfgraben 2 zur Freilegung der Brekzie und zur Entnahme von Proben aus der Brekzie.

 

-          Demnächst sollen RC-Bohrungen durchgeführt werden, um die mit den Schürfgrabungen identifizierten Bereiche zu erkunden.

 

(Klicken Sie hier, Karten von Comipad-Comima abzurufen)

 

Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle bei der Analyse

 

Bankers Cobalt hat ein Qualitätssicherungs- und Qualitätskontrollprogramm durchgeführt, das den bewährten Industrieverfahren entspricht. Alle Proben werden von den Geologen von Bankers am Standort abgeholt oder vom Bohrpersonal an die Mitarbeiter von Bankers geliefert. Alle Proben werden von Mitarbeitern von Bankers zur Kobalt- und Kupferanalyse an die Einrichtung von SGS Laboratory in Lubumbashi, DRK geliefert. Zur Kontrolle werden der Probencharge jede 20. Probe Standard- und Leerproben hinzugefügt.

 

Qualifizierter Sachverständiger/sachkundige Person -- National Instrument 43-101 und JORC-Kodex

 

Die geologischen Daten in dieser Meldung wurden von Adam Anderson geprüft. Herr Anderson ist ein qualifizierter Sachverständiger (im JORC-Code Ausgabe 2012 als ?Competent Person? bezeichnet) und Mitglied des Australian Institute of Geoscientists (AIG), einer anerkannten Fachorganisation, die sich mit der Einhaltung der Börsenvorschriften der australischen Wertpapierbörse (Australian Securities Exchange) beschäftigt. Herr Anderson, der den Inhalt dieser Pressemeldung geprüft und freigegeben hat, ist außerdem ein qualifizierter Sachverständiger gemäß der kanadischen Vorschrift National Instrument 43-101 (als ?Qualified Person? bezeichnet).

 

Herr Anderson ist der Landes- und Explorationsleiter für die DRK von Bankers. Er verfügt über ausreichende Erfahrung im Hinblick auf die Mineralisierungsart, den entsprechenden Lagerstättentyp und die durchgeführten Tätigkeiten und kann somit als sachkundige Person im Sinne des JORC-Kodexes und als eine Qualifizierte Person gemäß National Instrument 43-101 fungieren.

 

Über Bankers

 

Bankers ist ein Rohstoffunternehmen, das sich auf den Erwerb, die Exploration und die Erschließung von Kobalt- und Kupferlagerstätten in der DRK nach höchsten kanadischen Standards konzentriert. Infolge der vermehrten Produktion von Batterien für Elektrofahrzeuge (EV) wird die Nachfrage nach Kobalt vermutlich über viele Jahre hinweg deutlich höher ausfallen als das Angebot. Laut einem aktuellen Bericht von Transparency Market Research dürfte der weltweite Umsatz aus dem Verkauf von Lithiumionen-Batterien bis zum Jahr 2024 auf rund 70 Milliarden US-Dollar ansteigen; ab dem Jahr 2016 entspricht das, über den gesamten Zeitraum gerechnet, einer Zuwachsrate von 11,6 %. Bankers verfügt über die Rechte an 26 separaten Mineralkonzessionen in strategischer Lage im südlichen Kupfergürtel der DRK; die eine Gesamtfläche von mehr als 391 km² haben. Bankers hat die Absicht, Beteiligungen an weiteren Konzessionen zu erwerben. Alle Konzessionen wurden entweder neu gewährt oder über renommierte Partner in der DRK erworben und verfügen über einwandfreie Rechtstitel ohne Regierungsbeteiligung; damit ist Bankers eines der wenigen und vielleicht sogar das einzige börsennotierte Junior-Bergbauunternehmen in der DRK mit 26 Konzessionen, die unmittelbar erkundet und erschlossen werden können. Bankers verfügt über ein erfahrenes operatives Team, das im südlichen Kobalt-Kupfer-Gürtel der DRK tätig ist. Bankers sieht sich als Junior-Bergbauunternehmen, dessen Augenmerk auf die Exploration von Kobalt und Kupfer im Kongo gerichtet ist, in einer Vorreiterrolle.

 

FÜR DAS BOARD OF BANKERS COBALT CORP.

 

?Stephen Barley?

 

President & CEO

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Tel: 604.684.6730

E-Mail: info@bankerscobalt.com

Webseite: www.bankerscobalt.com

 

Hinweis für den Leser

 

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

 

Diese Pressemitteilung enthält ?zukunftsgerichtete Informationen? im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze, zu denen auch Aussagen im Hinblick auf die Geschäftsprognosen des Unternehmens; die Bohr- und Bodenprobenahmeprogramme des Unternehmens sowie den Zeitpunkt, die Umsetzung und die Ergebnisse solcher Programme; die Absicht des Unternehmens, weitere Konzessionsgebiete zu erwerben; die Fähigkeit des Unternehmens, dieses Konzessionsgebiet zu explorieren und zu erschließen; die Ergebnisse der Erschließungs- und Explorationsaktivitäten; die Fähigkeit des Unternehmens, den Standards für eine nachweisbare Versorgungsüberwachungskette (Chain of Custody) zu entsprechen; und der Status des Unternehmens als Marktführer im Junior-Bergbausektor für Kobalt und Kupfer in der DRK zählen. Obwohl das Unternehmen der Ansicht ist, dass die in zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen angesichts der Erfahrung seiner leitenden Angestellten und Direktoren, der aktuellen Bedingungen und erwarteten zukünftigen Entwicklungen sowie anderer Faktoren, die als angemessen gelten, vernünftig sind, sollte man sich nicht auf diese Informationen verlassen, da das Unternehmen nicht gewährleisten kann, dass diese sich als richtig erweisen werden. Die tatsächlichen Ereignisse, Ergebnisse und Entwicklungen können sich erheblich von jenen in diesen Aussagen unterscheiden. Die Aussagen in dieser Pressemeldung gelten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemeldung.  Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, sich zu den Analysen, Erwartungen oder Aussagen Dritter in Bezug auf das Unternehmen, seine Wertpapiere oder seine Finanz- oder Betriebsergebnisse zu äußern. 

 

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

@ irw-press.com

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!