Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Capital Markets Media Inc., Capital

Arctic Star: Mein n?chster HOME RUN?

21.05.2021 - 14:11:29

Capital Markets Media zu Arctic Star: Mein n?chster HOME RUN?. Gelingt es mir ein weiteres Mal, den Ball ?ber das Spielfeld hinaus zu schlagen?

keck genug zu behaupten, dass es mir neuerlich gelingen k?nnte. Wann konnte ich mich zuletzt derart f?r das Kurspotenzial einer Bergbauaktie begeistern? Das war 2018, als der Kurs der Great Bear-Aktie in etwa bei 0,50 Dollar lag. Anschlie?end vollzog die Aktie in nur zwei Jahren eine Kursrallye auf knapp 20 Dollar und notiert aktuell noch immer auf einem Niveau, das nur wenige Dollar von ihrem absoluten Rekordhoch entfernt ist.

 

Ich bin nun seit 30 Jahren Journalist und Kommentator im B?rsenhandel. Tats?chlich kommt es ?u?erst selten vor, dass ein Unternehmen alle Asse in der Hand h?lt und damit f?r eine au?ergew?hnliche, schlagzeilentr?chtige Erfolgsstory sorgt. Und ein solches glaube ich nun gefunden zu haben.

 

Die schwierige Kunst, einen Top-Treffer zu landen

Vor der Sache mit Great Bear hatte ich zugegebenerma?en nur bei ganz wenigen Firmen das Gl?ck, eine Mega-Erfolgsstory aufzusp?ren ? lange bevor sie ihren gro?en Auftritt hatten.

 

Interessanterweise wurde mein Interesse erstmals in meinen jungen Jahren als Wirtschaftsjournalist von der Firma Dia Met Minerals geweckt. Und zwar bevor diese winzige Startup-Firma im Bergbausektor zu einer echten Sensation am B?rsenmarkt wurde. Dia Met entpuppte sich als erster einer kleinen Gruppe von Diamantexplorern, denen es gelang, Diamantlagerst?tten aufzufinden.

 

Der parabolische Kursanstieg von Dia Met begann 1991, als die Aktie noch auf ?Pennyniveau? notierte. Im Jahr darauf hatte sich der Kurs bereits auf 67 Dollar vervielfacht und aus nicht wenigen Kleinanlegern frischgebackene Million?re gemacht. Einige von ihnen habe ich pers?nlich getroffen. Das waren echte Gl?ckspilze!

 

Es begann alles damit, dass Dia Met einen Fund in den kanadischen Nordwest-Territorien (NWT) machte, der sich zur Diamantmine Ekati, Kanadas erster Mine dieser Art, auswachsen sollte. Die Mine hat sich seit damals zu einer der ertragreichsten Diamantproduktionsst?tten der Welt entwickelt ? quasi zu einer ?Milliardendollarquelle?, aus der es von hochgradigen Diamanten aus ethischer Herkunft ?nur so sprudelt?.

 

Einige der gl?cklichen Dia Met-Anleger investierten sogar einen Teil ihres Gewinns in Aktien der Firma Arctic Star Exploration Corp. (https://www.arcticstar.ca/) (TSX.V: ADD) (Frankfurt: 82A2) (WKN: A2DFY5) (OTC: ASDZF), als diese 2002 an die B?rse ging. Ihr Plan war, den spektakul?ren Erfolg von Dia Met zu wiederholen. Leider mussten sie in diesem Fall deutlich l?nger auf eine lukrative R?ckzahlung warten als bei Dia Met mit seinem meteorenhaften Aufstieg zum Global Player. Aber nun scheint die Zeit f?r Arctic Star gekommen, um als Stern am Firmament zu leuchten. Angesichts seiner j?ngsten Entdeckungen in den NWT halte ich es f?r sehr wahrscheinlich, dass dem Unternehmen ein Jahr des Ausbruchs bevorsteht.

 

Link zum Originaltext: https://stockhouse.com/news/newswire/2021/05/20/arctic-star-my-next-home-run

 

 

 

Warum es das Schicksal nun gut meint mit Arctic Star

Seit dem Jahr 2002 f?hrt Arctic Star in der gesamten K?ltezone in Kanadas Norden umfangreiche Bohrungen durch und hat sich vor allem die NWT zum Ziel gesetzt. Aber nach zahlreichen ergebnislosen W?rfen muss die Firma noch eine Zahl nahe der Sechs w?rfeln.

 

Arctic Star musste auf seinem Weg auch schwierige Erfahrungen machen, um daneben jede Menge wertvolles Explorationswissen zu sammeln. Die Firma hat sch?tzungsweise 40 Millionen Dollar oder mehr investiert, um sich Tausende von Quadratkilometer durch die karge Wildnis zu bohren ? in einem Gebiet, das so gro? ist wie Frankreich, Spanien und Deutschland zusammen. Kurz gesagt, das Unternehmen hat sich sein offenbar neu gefundenes Gl?ck hart erarbeitet und schwer verdient.

 

Auch statistisch gesehen ist es l?ngst an der Zeit, dass Arctic Star nun endlich eine Sechs w?rfelt, nachdem sich das Unternehmen knapp zwei Jahrzehnte lang mit niedrigen W?rfelzahlen begn?gen musste. Wenn man diese Tatsache mit der Tatsache koppelt, dass das Unternehmen zuletzt in einigen der weltweit ertragreichsten Diamantenfeldern mit bahnbrechenden Entdeckungen punkten konnte, (https://www.arcticstar.ca/arctic-star-discovers-fourth-kimberlite-diagras-lac-de-gras-nwt/) dann beginnt es in der Ferne hoffnungsvoll zu gl?nzen. In diesem Sinne setze ich darauf, dass Arctic Star zur n?chsten Erfolgsstory ? la Dia Met werden wird.

 

Au?erdem sollte man bedenken, dass auch f?r Kanada eine neue, mehrere Milliarden Dollar schwere Diamantentdeckung l?ngst ?berf?llig ist. Seit dem Fund der Minen Ekati und Diavik in den Diamantenfeldern Lac de Gras in den 1990er Jahren wurde keine wirklich erstklassige Mine von wirtschaftlich interessanter Gr??e mehr entdeckt.?

 

Bis heute wurden aus der Mine Diavik und der benachbarten Mine Ekati einige der wertvollsten Diamanten der Welt mit einem Gesamtwert von mehr als 40 Milliarden Dollar gef?rdert. Beide Betriebsst?tten befinden sich in nur 36 Kilometer Entfernung von Arctic Stars neuen Entdeckungen.

 

Top 10 Biggest Diamond Mines - Royal Coster Diamonds

 

Bohren nach Diamantentr?umen: Wiederholt sich die Geschichte?

Arctic Stars j?ngste Entdeckung von sogenannten ?Kimberlitschloten? (das sind anomale Gesteinsstrukturen, die sehr h?ufig Diamanten in gr??eren Mengen beherbergen) in Lac de Gras k?nnte sich noch als ?u?erst potenzialreicher Fund erweisen. N?heres dazu weiter unten.

 

Das Unternehmen hat bisher einen ersten ?Machbarkeitsnachweis? geliefert, indem es bei f?nf Bohrversuchen viermal auf solche Kimberlitschlote stie?. Diese hohe Erfolgsrate ist an sich schon ziemlich bemerkenswert, da Kimberlite zu den ?u?erst seltenen vorkommenden Mineralien z?hlen, vor allem wenn sie Diamanteinlagerungen aufweisen.

 

Au?erdem sind die Kimberlite, auf die Arctic Star im Rahmen seiner Exploration gesto?en ist, gro?formatig und weisen keine magnetischen Signaturen auf. An dieser Stelle muss man festhalten, dass die geophysikalischen Signaturen der ertragreichsten Schlote in der nahegelegenen Mine Diavik den von Arctic Star aufgefundenen Schloten diesbez?glich sehr ?hnlich sind.

 

Das sagt zumindest Buddy Doyle, seines Zeichens Vice President of Exploration bei Arctic Star. Und wieviel ist von seiner Einsch?tzung zu halten, dass Arctic Star im Hinblick auf potenzialreiche Diamantschlote von Weltformat eine hei?e Spur verfolgt?

 

Immerhin ist er der Mann, der f?r die Funde der nahegelegenen Diamantschlote verantwortlich zeichnet, aus denen vor knapp 30 Jahren die Mine Diavik entstanden ist. Zum damaligen Zeitpunkt leitete er das Diamantenexplorationsprogramm von Kennecott Canada, einer Tochtergesellschaft des weltweit gr??ten Bergbaukonzerns Rio Tinto plc.

 

Alles in allem war er f?r die Entdeckung von 101 Diamantschloten zust?ndig, von denen 91 magnetische Signaturen aufwiesen. Bei den restlichen 10 waren keine magnetischen Signaturen zu erkennen. Vier dieser differenzierten Schlote erwiesen sich als Top-Funde und legten den Grundstein f?r die Entstehung der mehrere Milliarden Dollar schweren Mine Diavik.

 

Das K?nnen, das Doyle bei der Suche nach einer Diamantenmine bei Kennecott unter Beweis stellte, erf?hrt nun die Art von fr?hzeitiger W?rdigung, die er sich immer erhofft und ertr?umt hat.

 

Der wichtigste Aspekt ist hier wohl, dass seine Entdeckung von bisher vier Diamantschloten gute Chancen er?ffnet, noch weitere, bis dato unentdeckter Schlote im n?heren Umfeld zu finden, von denen einige hervorragendes Potenzial f?r Diamanteneinschl?sse bergen k?nnten.

Zudem k?nnte Arctic Star bereits ein echtes Juwel in Form eines riesigen ?Sequoiaschlots? entdeckt haben. (https://www.arcticstar.ca/arctic-star-confirms-the-large-sequoia-kimberlite-complex-with-second-drill-hole-diagras-lac-de-gras-nwt/) Diese Entdeckung liegt in Sichtweite der nahegelegenen Minen Ekati und Diavik, aus denen bereits zig Millionen Karat gef?rdert wurden.

 

Doyles Traum: den Ruhm der Vergangenheit wiederholen

Ein zweites Mal einen mehrere Milliarden Dollar schweren Diamantenfund zu entdecken, davon hat der Geologe Buddy Doyle tagt?glich getr?umt. Davon ist er seit zwei Jahrzehnten nahezu besessen.

 

Doyle ist davon ?berzeugt, dass die NWT noch mindestens ein weiteres ?funkelndes? Geheimnis tief im Herzen von Kanadas produktivsten und mineralreichsten Diamantfeldern verbergen.

 

Erinnern wir uns: In den fr?hen 1990er Jahren lokalisierten Doyle und sein Team den exakten Standort des riesigen Diamantenschatzes unter mehr als 100 Schloten, von denen die meisten entweder gar keine Mineralisierung aufwiesen oder wenn, dann nur ganz wenige Diamanten.

 

Nun k?nnen wir uns bald schon vergewissern, ob sich der Experte ausreichend geologisches Know-how aneignen konnte, um jetzt, wo sich seine 30-j?hrige Karriere dem Ende zu neigt, noch einen Meisterstreich zu absolvieren. Das Timing w?re laut Doyle wohl ein Gl?cksfall.

 

?Sowohl die Diamantenmine Ekati, die im Jahr 1998 in Produktion ging, als auch die Diamantenmine Diavik, die f?nf Jahre sp?ter im Jahr 2003 die Produktion aufnahm, n?hern sich dem Ende ihrer voraussichtlichen Lebensdauer. Das Timing von Arctic Star k?nnte nicht g?nstiger sein.?

 

 

Investment-Zusammenfassung

Man muss noch einmal betonen, dass es in Kanada seit den 1990er Jahren keine wirklich erstklassige Diamantenentdeckung mehr gegeben hat. Eine Neuentdeckung ist l?ngst ?berf?llig.

 

Wird Arctic Star in die Fu?stapfen von Dia Met Minerals treten? Nur die Zeit wird zeigen, ob Arctic Star nach langen Jahren des Wartens letztendlich triumphiert und eine weitere erstklassige Diamantmine mit reichhaltiger Mineralisierung pr?sentieren kann.

 

Der n?chste Schritt auf Arctic Stars Weg zum langersehnten Ruhm ist die Ver?ffentlichung der Ergebnisse der Probenanalyse in den n?chsten Wochen. Dann wird sich zeigen, ob in den vier bisher entdeckten Schloten tats?chlich Diamanten enthalten sind.

 

Die Aktie hat infolge der j?ngsten Schlotentdeckungen bereits eine Rallye mit gro?en Handelsvolumina vollzogen. Bis zur Ver?ffentlichung der Analyseergebnisse wird der Kurs der Aktie in Erwartung einer alles entscheidenden Pressemitteilung vermutlich auf hohem Niveau mit entsprechenden Seitw?rtsbewegungen gehandelt.

 

Es scheint also, dass bisher noch niemand den Zug vers?umt hat. Der Kurs der Aktie von Arctic Star ist, wenn man das Risiko-Ertrags-Verh?ltnis betrachtet, nach wie vor sehr g?nstig. Tats?chlich r?ckt die Zukunftsperspektive des Unternehmens erst jetzt zunehmend in den Blickpunkt. Damit bietet sich noch gen?gend Spielraum f?r eine Vervielf?ltigung des Aktienkurses angesichts der optimistischen Berichterstattung in den kommenden Monaten.

 

Werden die Nachrichten positiv ausfallen? Ich wette jede Menge meines eigenen Geldes darauf, dass es so sein wird.

 

Link zum Originaltext: https://stockhouse.com/news/newswire/2021/05/20/arctic-star-my-next-home-run

 

 

?BER DEN AUTOR: Marc Davis kann eine umfassende Erfahrung auf den Kapitalm?rkten vorweisen, zumal er 30 Jahre lang vorwiegend als Analyst und B?rsenkommentator gearbeitet hat. Au?erdem ist er ein langj?hriger Finanzjournalist. Im Laufe der Jahre wurden seine Beitr?ge in Dutzenden von digitalen Publikationen auf der ganzen Welt ver?ffentlicht: unter anderem in USA Today, CBS Money Watch, The Times (UK), Investors? Business Daily, the Financial Post, Reuters, National Post, Google News, Barron?s, China Daily, Huffington Post, AOL, City A.M. (London), Bloomberg, WallStreetOnline.de (Deutschland) und The Independent (UK). Er wurde auch schon im Fernsehen auf BBC, CBC und SKY TV interviewt.

 

Marc Davis ist stolzer Aktion?r von Arctic Star Exploration; er ist daher voreingenommen und seine Meinungen sollten nicht als Grundlage f?r Anlageentscheidungen herangezogen werden. Weder Arctic Star noch ein anderes Unternehmen hat f?r die Erstellung dieses Artikels bezahlt.

 

Addresse

Capital Markets Media

Website: www.capitalmarketsmedia.ca

E-Mail: info@capitalmarketsmedia.ca

Suite 1400 - 1111 West Georgia St.

Vancouver, British Columbia

V6E 4M3 Canada

Tel: 1.888.306.9957

 

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext ver?ffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsg?ltige Version. Diese ?bersetzung wird zur besseren Verst?ndigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gek?rzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung f?r den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser ?bersetzung ?bernommen. Aus Sicht des ?bersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

 

 

@ irw-press.com