ProSiebenSat.1, DE000PSM7770

AKTIEN IM FOKUS 2: WPP fallen nach Chef-Rücktritt - Stimmung für Branche trübe

16.04.2018 - 15:28:24

einschlagen, basierend auf einer Annäherung von Marketing und Beratung.

Der Rücktritt des Werbemoguls Sorrell lastete am Montag auch auf der europäischen Medien- und Werbebranche. So gaben in Paris die Papiere der Agentur Publicis , des Werbedienstleisters JCDecaux und der französischen Verlags- und Mediengruppe Lagardere sämtlich leicht nach. Der europäische Mediensektor gab um 0,55 Prozent nach.

Am deutschen Aktienmarkt verloren die Anteilsscheine des Anbieters von Außenwerbung Ströer 2,2 Prozent. ProSiebenSat.1 verloren 1,7 Prozent. Hier wies ein Händler zudem darauf hin, dass die Aktie zuletzt nicht über den Widerstand bei der runden Marke von 30 Euro gestiegen sei und nun wieder nachgebe.

WPP hatte in letzter Zeit mit erheblichen Problemen zu kämpfen gehabt. So drückt der Sparzwang auf die Werbebudgets der Kunden. Hinzu kommen Tech-Innovationen, die die Werbebranche umkrempeln. Im vergangenen Jahr musste WPP dreimal seine Wachstumsprognosen revidieren. Und auch für 2018 bleiben die Aussichten trübe.

Die Analysten von Liberum sehen für den Aktienkurs gleichwohl Licht am Ende des Tunnels. Sorrells Rücktritt werde die Spekulationen über die Zukunft des Konzerns anheizen, schrieben sie in einer aktuellen Studie. Sie sehen nun eine klare Möglichkeit, dass WPP das Marktforschungssegment und auch das PR-Geschäft verkaufen werde. Die Bewertungslücke zu den Aktien anderer Werbekonzerne dürfte sich schließen. Sie raten zum Kauf mit einem Kursziel von 1750 Pence./ajx/bek/jha/

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

AKTIEN IM FOKUS 2: WPP fallen nach Chef-Rücktritt. In London standen die Papiere zuletzt mit 5,26 Prozent im Minus auf 1126 Pence. Seit ihrem Rekordhoch im Februar 2017 bei 1928 Pence haben sie inzwischen etwas mehr als ein 40 Prozent ihres Börsenwerts eingebüßt. LONDON - Die Aktien von WPP haben nach dem Rücktritt von Vorstandschef Martin Sorrell am Montagnachmittag stark nachgegeben. (Boerse, 18.04.2018 - 09:15) weiterlesen...

KORREKTUR/AKTIEN IM FOKUS 2: WPP fallen nach Chef-Rücktritt. (In der Meldung vom 16. April wird klargestellt, dass der Börsenwert um etwas mehr als 40 Prozent gesunken ist.) KORREKTUR/AKTIEN IM FOKUS 2: WPP fallen nach Chef-Rücktritt (Boerse, 18.04.2018 - 06:48) weiterlesen...

Malu Dreyer: Länder erwarten von ARD und ZDF Sparvorschläge. MAINZ - Die Bundesländer rücken nicht von ihrer Forderung an ARD und ZDF nach neuen Sparüberlegungen ab. "Die Länder haben sich sehr klar dazu geäußert. Es gibt die Erwartung, dass es zu weiteren Einsparvorschlägen kommt", sagte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) der Deutschen Presse-Agentur. "Die Frist dafür wurde verlängert, aber mit der Maßgabe, dass man dann über weitere Vorschläge spricht - davon gehe ich aus." Den Ländern gehen die bisherigen Sparpläne von ARD und ZDF nicht weit genug. Die öffentlich-rechtlichen Sender sollen bis zum 20. April ihre Ideen präsentieren. Dreyer leitet die Rundfunkkommission der Länder. Malu Dreyer: Länder erwarten von ARD und ZDF Sparvorschläge (Boerse, 17.04.2018 - 06:06) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research senkt Ziel für ProSiebenSat.1 - 'Hold' HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für ProSiebenSat.1 vor Zahlen von 36 auf 33 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. (Boerse, 16.04.2018 - 11:11) weiterlesen...