Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Telefonica Deutschland, DE000A1J5RX9

AKTIEN IM FOKUS 2: United Internet und 1&1 erholen sich - Netzagentur im Spiel

22.09.2020 - 14:31:27

um den Zugang zum O2-Netz um bis zu 28 Prozent eingebrochen.

Inmitten des Konflikts legt der Mobilfunkanbieter 1&1 Drillisch nun Hoffnung in die Bundesnetzagentur. Die United-Tochter will die anderen deutschen Netzbetreiber Deutsche Telekom und Vodafone offenbar mithilfe der Regulierungsbehörden zu neuen Verhandlungen rund um die Mitnutzung von deren Netzen bewegen. Auch gegen Telefonica wird dieser Schritt erwogen, hier laufen aber noch Verhandlungen.

Am Tag nach dem Kursrutsch blicken einige Analysten auf dem schwer gedrückten Niveau optimistischer auf United Internet. Zuerst empfahl die Commerzbank die Aktie wieder zum Kauf und später dann auch das Bankhaus Metzler. Beide erklärten, dass der Kurseinbruch am Vortag übertrieben gewesen sei und letztlich mit dem O2-Netzbetreiber Telefonica Deutschland eine brauchbare Lösung gefunden werde.

Commerzbank-Analystin Heike Pauls argumentierte, dass die nun auf dem Tisch liegenden Konditionen für einen neuen Roaming-Vertrag bereits besser seien als jene, die zuvor zur Senkung der Gewinnschätzungen und zu dem Kursrutsch geführt hätten. Metzler-Experte Holger Schmidt gibt sich fest davon überzeugt, dass die künftigen Preise für die Kapazitäten im O2-Netz eher sinken als mehrere Jahre stabil bleiben werden.

Zu 1&1 Drillisch gab es aber vorerst keine positiven Kommentare. Diverse Analysten kürzten am Dienstag ihre Kursziele für die Papiere der United-Mobilfunktochter. Analyst Stephane Beyazian von Mainfirst gab infolge der gesenkten Gewinnziele sogar seine bisherige Kaufempfehlung auf. Ein besserer Roaming-Deal werde zwar kommen, aber auch dieser garantiere kein operatives Ergebniswachstum, solange das Unternehmen nicht über ein eigenes Netz verfüge.

Die Papiere von United Internet waren am Vortag auf ein Tief seit April abgestürzt, jene von 1&1 sogar auf ein Tief seit März, kurz nach den Tiefstkursen infolge des weltweiten Corona-Crash. Die Unternehmen mussten jeweils wegen steigender Kosten für den Zugang zum O2-Netz ihre Gewinnziele kürzen. Sie streiten schon länger mit dem Telefonica-Konzern über die Preise für die Bereitstellung von Kapazitäten in dessen deutschem Netz.

Laut dem Metzler-Experten Schmidt hat Telefonica Deutschland auch ein Interesse an einer gemeinschaftlichen Lösung, um eine sinkende Auslastung des Netzes zu vermeiden. Hier waren die Aktien am Montag trotz der Nachrichten, die von Börsianern eigentlich als förderlich angesehen wurden, mit dem Gesamtmarkt deutlich unter Druck geraten. Am Dienstag rückten sie nun im MDax überdurchschnittlich um 1,6 Prozent vor.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

KORREKTUR/Presse: Allianz und Telefonica wollen Glasfaser-Unternehmen gründen (In der Überschrift und im Text wurde die Quelle berichtigt: "Expansion") (Boerse, 19.10.2020 - 13:15) weiterlesen...

Allianz und Telefonica wollen Glasfaser-Unternehmen gründen. Beide Unternehmen seien zur Hälfte an dem Joint Venture mit einem Gesamtinvestment von 2,4 Milliarden Euro beteiligt, berichtete die Zeitung "Expansion" unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Andere Medien berichteten gar von einer Investitionssumme in Höhe von 5 Milliarden Euro. MÜNCHEN - Mit einem neuen Gemeinschaftsunternehmen wollen der spanische Telefonica-Konzern und die Allianz-Versicherung offenbar eigene Glasfaseranschlüsse anbieten. (Boerse, 19.10.2020 - 13:13) weiterlesen...

Kreise: Allianz und Telefonica wollen Glasfaser-Unternehmen gründen. Beide Unternehmen seien zur Hälfte an dem Joint Venture mit einem Gesamtinvestment von 2,4 Milliarden Euro beteiligt, berichtete Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Eine Vereinbarung werde in den kommenden Wochen erwartet. Bis zu 2 Millionen Haushalte - vor allem im ländlichen Raum - könnten dann an das neue Glasfasernetzwerk angeschlossen werden. Die Unternehmen äußerten sich zunächst nicht zu den Gerüchten. MÜNCHEN - Mit einem neuen Gemeinschaftsunternehmen wollen der spanische Telefonica-Konzern und die Allianz-Versicherung offenbar eigene Glasfaseranschlüsse anbieten. (Boerse, 19.10.2020 - 09:58) weiterlesen...

Weiter Streit um Beteiligung von Huawei an 5G-Ausbau. Wie das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" am Freitag berichtete, plädiert das SPD-geführte Außenministerium für eine Art Vetorecht bei der Entscheidung. BERLIN - In der Bundesregierung gibt es weiter Streit um einen möglichen Ausschluss des chinesischen Anbieters Huawei beim Aufbau des 5G-Mobilfunknetzes. (Wirtschaft, 16.10.2020 - 17:13) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt Telefonica-Deutschland-Ziel auf 3,60 Euro - 'OW'. Die jüngste Kursschwäche biete Anlegern nun eine hochattraktive Kaufgelegenheit, schrieb Analyst Akhil Dattani in einer am Dienstag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Telefonica Deutschland von 3,50 auf 3,60 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. (Boerse, 13.10.2020 - 11:45) weiterlesen...