ProSiebenSat.1, DE000PSM7770

AKTIEN IM FOKUS 2: ProSiebenSat.1 schockt Anleger - RTL hält sich wacker

09.11.2017 - 18:23:24

die Investoren mit einer weiteren Prognosesenkung wegen Herausforderungen im TV-Bereich.

Die Papiere von ProSiebenSat.1 brachen als klares Schlusslicht im Leitindex Dax um 9,21 Prozent auf 25,74 Euro ein. Dies war der zweite herbe Rückschlag nach dem 15-prozentigen Kursrutsch Ende August, als der Medienkonzern bereits auf den schwachen TV-Markt hingewiesen hatte. Seitdem kamen die Anteilscheine nicht mehr richtig auf die Beine. Zwischenzeitliche Kurserholungen erwiesen sich immer wieder als Strohfeuer. Mittlerweile notieren die Papiere wieder auf dem Niveau von Anfang 2013.

Händler zeigten sich von den revidierten Prognosen des Dax-Konzerns nicht wirklich überrascht. Allerdings seien bei ProSiebenSat.1 seit einiger Zeit Leerverkäufer am Werk. Dies bedeutet, dass viele Anleger auf weiter fallende Kurse gewettet haben.

Viele Analysten äußerten sich skeptisch. So strich die Expertin Annick Maas vom Investmenthaus Liberum ihre Kaufempfehlung für die Papiere von ProSiebenSat.1 und reduzierte das Kursziel von 40,00 auf 32,00 Euro. Ihr Kollege Holger Fechner von der NordLB senkte die Aktie sogar gleich um zwei Stufen von "Kaufen" auf "Verkaufen" und setzte das Kursziel von 36 auf 23 Euro herunter.

Die Sendergruppe RTL schlug sich in dem europaweit schwachen TV-Werbemarkt hingegen wacker. Gute Quartalsergebnisse in Deutschland, Frankreich und Belgien stimmten das Management dann auch zuversichtlich, im Gesamtjahr 2017 ein höheres Ergebnis zu erreichen als ursprünglich angepeilt.

Ein Händler sprach von starken Quartalszahlen. Insbesondere das operative Ergebnis habe positiv überrascht. RTL habe damit weitaus besser abgeschnitten als der Wettbewerber ProSiebenSat.1.

Die Aktien von RTL schlossen mit einem knapp Minus von 0,08 Prozent und gehörten damit zu den besten Werten im MDax . Seit Jahresbeginn gerechnet steht aber ein Minus von gut 8 Prozent zu Buche, während der MDax in diesem Zeitraum um mehr als 21 Prozent gestiegen ist. ProSiebenSat.1 sind im bisherigen Jahresverlauf abgeschlagenes Schlusslicht im Dax mit einem Minus von fast 30 Prozent.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

AKTIEN IM FOKUS 2: WPP fallen nach Chef-Rücktritt. In London standen die Papiere zuletzt mit 5,26 Prozent im Minus auf 1126 Pence. Seit ihrem Rekordhoch im Februar 2017 bei 1928 Pence haben sie inzwischen etwas mehr als ein 40 Prozent ihres Börsenwerts eingebüßt. LONDON - Die Aktien von WPP haben nach dem Rücktritt von Vorstandschef Martin Sorrell am Montagnachmittag stark nachgegeben. (Boerse, 18.04.2018 - 09:15) weiterlesen...

KORREKTUR/AKTIEN IM FOKUS 2: WPP fallen nach Chef-Rücktritt. (In der Meldung vom 16. April wird klargestellt, dass der Börsenwert um etwas mehr als 40 Prozent gesunken ist.) KORREKTUR/AKTIEN IM FOKUS 2: WPP fallen nach Chef-Rücktritt (Boerse, 18.04.2018 - 06:48) weiterlesen...

Malu Dreyer: Länder erwarten von ARD und ZDF Sparvorschläge. MAINZ - Die Bundesländer rücken nicht von ihrer Forderung an ARD und ZDF nach neuen Sparüberlegungen ab. "Die Länder haben sich sehr klar dazu geäußert. Es gibt die Erwartung, dass es zu weiteren Einsparvorschlägen kommt", sagte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) der Deutschen Presse-Agentur. "Die Frist dafür wurde verlängert, aber mit der Maßgabe, dass man dann über weitere Vorschläge spricht - davon gehe ich aus." Den Ländern gehen die bisherigen Sparpläne von ARD und ZDF nicht weit genug. Die öffentlich-rechtlichen Sender sollen bis zum 20. April ihre Ideen präsentieren. Dreyer leitet die Rundfunkkommission der Länder. Malu Dreyer: Länder erwarten von ARD und ZDF Sparvorschläge (Boerse, 17.04.2018 - 06:06) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS 2: WPP fallen nach Chef-Rücktritt - Stimmung für Branche trübe (Boerse, 16.04.2018 - 15:28) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research senkt Ziel für ProSiebenSat.1 - 'Hold' HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für ProSiebenSat.1 vor Zahlen von 36 auf 33 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. (Boerse, 16.04.2018 - 11:11) weiterlesen...

TV-Einschaltquoten: Senta Berger dominiert den Fernsehabend. Ihr ZDF-Krimi "Verschlusssache", in dem es um einen im Koma liegenden Bundeswehrsoldaten geht, interessierte 5,13 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil entsprach 17,9 Prozent. BERLIN - Schauspielerin Senta Berger und ihr vorletzter Fall in der ZDF-Reihe "Unter Verdacht" dominierten am Samstagabend um 20.15 Uhr das deutsche Fernsehprogramm. (Boerse, 15.04.2018 - 15:14) weiterlesen...