MERCK KGAA, DE0006599905

AKTIE IM FOKUS 2: Wechselkurse beenden Kurserholung von Merck abrupt

15.05.2018 - 15:45:25

FRANKFURT - Der starke Euro und unverändert schwach laufende Geschäfte mit Flüssigkristallen haben der Erholung der Merck-Aktien am Dienstag einen herben Dämpfer verpasst. Sie rutschten am Nachmittag um mehr als 6 Prozent ab und waren damit schwächster Wert im Dax . Erstmals seit Mitte April fielen sie wieder unter 80 Euro. Der Gegenwind für Merck von den Wechselkursen könnte in diesem Jahr sogar noch zunehmen.

In den ersten drei Monaten 2018 sank der Konzernumsatz des Pharma- und Spezialchemiekonzerns im Jahresvergleich um mehr als 4 Prozent auf knapp 3,7 Milliarden Euro. Der um Sondereffekte bereinigte operative Gewinn sackte gar um 18 Prozent auf gut eine Milliarde Euro ab. Belastende Währungseffekte zehrten das Wachstum aus eigener Kraft in allen Regionen auf.

Die Sparte Performance Materials der Darmstädter "steckt nach wie vor in Schwierigkeiten", sagte Hugo Solvet vom Investmenthaus Bryan Garnier. Hier habe der Umsatzrückgang bei den unter anderem in Displays verwendeten Flüssigkristallen das Umsatzwachstum mit Produkten für Beleuchtungstechnik und die Produktion von Halbleitern mehr als aufgezehrt. Auch Wechselkurseffekte hätten den Umsatz erheblich geschmälert. Dennoch hielt Solvet an der Kaufempfehlung für die Aktien fest.

Bernhard Weininger von Independent Research merkte an, dass die Prognosen von Merck für den bereinigten Gewinn je Aktie 2018 hinter den Erwartungen zurückbleibe. "Die Schwierigkeiten bei den Flüssigkristallen stellen sich als gravierende dar, als ursprünglich angenommen", sagte der Analyst. Er reduzierte das Kursziel für die Aktie von 88 auf 86 Euro und riet weiter zum "Halten".

Joseph Lockey von der Berenberg Bank sprach zunächst von einem guten operativen Start von Merck in das Jahr 2018. "Aber die Wechselkurse belasten nach wie vor die Ergebnisse", schränkte der Analyst umgehend ein. Die Darmstädter rechnen damit, dass die Wechselkurse den operativen Gewinn in diesem Jahr noch stärker belasten könnten als bislang angenommen. Sollte es so kommen, dürften die Gewinne laut Lockey am Jahresende unter den aktuellen Konsensprognosen liegen. Am stärksten dürften die Wechselkurse die Ergebnisse im Segment Performance Materials belasten.

Der Kurs der Merck-Aktie war vom Jahresbeginn bis Ende März um rund 15 Prozent gefallen und damit auf den niedrigsten Stand seit zwei Jahren. Seitdem hatten sich die Papiere wieder um knapp 14 Prozent nach oben gearbeitet. Alles in allem blieben sie damit jedoch seit Anfang des Jahres deutlich hinter dem Dax zurück.

Positiv werteten Experten vor allem ein starkes Wachstum in der Laborsparte. Berenberg-Analyst Lockey lobte das Umsatzplus aus eigener Kraft von 9 Prozent als "starken Lauf". Hier profitiere Merck vor allem von einer starken Nachfrage nach Laborprodukten für Zellkulturen. Im Pharmageschäft hätten Umsatz und operativer Gewinn die Erwartungen erfüllt. Auch hier aber seien die Wechselkurse eine erhebliche Belastung gewesen. Für ihn seien Merck-Aktien dennoch ein "Kauf"./bek/zb

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS 2: Studiendaten von Merck kommen an der Börse gut an (Boerse, 17.05.2018 - 12:09) weiterlesen...

Merck stellt auf US-Krebskonferenz Asco ermutigende Ergebnisse vor. DARMSTADT - Der Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck KGaA kann ermutigende Zwischenergebnisse aus einer Lungenkrebsstudie (Phase II) zu seinem Mittel Tepotinib vermelden. Das teilte das Unternehmen in der Nacht zu Donnerstag mit. Die Darmstädter wollen ihre Resultate zu dem Mittel sowie andere Studien auf dem diesjährigen Kongress der US-Onkologen (Asco) vorstellen, die zwischen dem 1. bis 5. Juni in Chicago stattfindet. Merck stellt auf US-Krebskonferenz Asco ermutigende Ergebnisse vor (Boerse, 17.05.2018 - 08:04) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Bernstein belässt Merck KGaA auf 'Outperform' - Ziel 105 Euro. Die vorab vorgelegten Präsentationen für die Konferenz der US-Krebsforscher seien durchaus aufregend, schrieb Analyst Wimal Kapadia in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Tepotinib sehe in einer Studie gegen nicht-kleinzelligen Lungenkrebs gut aus, und TGF Beta-Trap in einer anderen Studie der gleichen Indikation sogar noch besser. NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Merck KGaA auf "Outperform" mit einem Kursziel von 105 Euro belassen. (Boerse, 17.05.2018 - 07:56) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Merck KGaA bei L&S nach Studiendaten gefragt. Die Aktien des Darmstädter Pharma- und Chemiekonzerns stiegen am Donnerstagmorgen auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Schluss um 1,14 Prozent auf 81,759 Euro. FRANKFURT - Die von der Merck KGaA für die anstehende Krebskonferenz ASCO angekündigten Studiendaten scheinen bei den Anlegern gut anzukommen. (Boerse, 17.05.2018 - 07:51) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank hebt Ziel für Merck KGaA auf 87 Euro - 'Hold' FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Merck KGaA nach Zahlen zum ersten Quartal von 86 auf 87 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. (Boerse, 16.05.2018 - 09:01) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Wechselkurse beenden Kurserholung von Merck abrupt. Das Papier der Merck KGaA rutschte am späten Vormittag um mehr als 5 Prozent ab auf den letzten Platz im Dax . Der Gegenwind für Merck von den Wechselkursen könnte in diesem Jahr sogar noch zunehmen. FRANKFURT - Der starke Euro und unverändert schwach laufende Geschäfte mit Flüssigkristallen haben der Erholung der Merck-Aktien am Dienstag einen herben Dämpfer verpasst. (Boerse, 15.05.2018 - 11:36) weiterlesen...