DEUTSCHE BANK AG, DE0005140008

AKTIE IM FOKUS 2: Deutsche Bank zwischenzeitlich so billig wie im Krisen-Herbst

04.04.2018 - 18:31:24

weiteres Geld ins Haus geholt. Was ihm jedoch nicht gelang: Das einst so gewinnträchtige Kapitalmarktgeschäft wieder anzukurbeln.

Im Kapitalmarktgeschäft und Investmentbanking setze sich der Verlust von Marktanteilen fort, stellte der einflussreiche JPMorgan-Analyst Kian Abouhossein in einer am Mittwoch vorgelegten Studie fest. Die Deutsche Bank habe nun zwei Möglichkeiten: Nichts zu tun und darauf zu hoffen, dass sich das geschäftliche Umfeld verbessere. Dies berge aber die Gefahr, dass die Einnahmen weiter schwänden und das Vertrauen der Märkte in die Bank letztlich auf das Niveau von Ende 2016 absacke. Alternativ könne die Deutsche Bank ihr mau laufendes US-Geschäft verkleinern und so Kapital freisetzen. Dies, so Abouhossein, würde unmittelbar Wert für die Anteilseigner schaffen.

Die Aktionäre können gute Nachrichten gebrauchen: Im Mai 2007 hatte die Aktie der Deutschen Bank mit gut 92 Euro den höchsten Stand aller Zeiten erreicht, rechnet man alle zwischenzeitlichen Kapitalmaßnahmen heraus. Dann kam die Finanzkrise und das Papier sackte wie alle anderen Bankaktien deutlich ab. Im Gegensatz vor allem zu den US-Rivalen hat sich die Deutsche Bank von diesem Rückschlag nie vollends erholen können. Im Gegenteil: Das Papier erreichte erst Jahre später seinen Tiefstand, und das mitten in einer Zeit wirtschaftlichen Wachstums.

JPMorgan-Analyst Abouhossein hält es durchaus für möglich, dass der Deutschen Bank die geschäftliche Wende doch noch gelingt. Er bleibt bei seinem Rat, die Aktie zu halten und rechnet damit, dass der Kurs mittelfristig wieder leicht steigt, wenn auch nur auf 12 Euro. Ganz alleine ist er mit dieser abwartenden Haltung nicht. Unter den Experten halten sich aktuell neutrale und negative Einschätzungen fast die Waage, wie der dpa-AFX Analyser zeigt.

Wohin die Reise wirklich geht, könnte sich schon am 26. April zeigen, wenn die Deutsche Bank ihre Ergebnisse für das erste Quartal veröffentlicht. Dass das Kapitalmarktgeschäft unter Gegenwind von Währungs- und Finanzierungsseite gelitten hat, hatte Finanzchef James von Moltke bereits Mitte März kundgetan. Diese von vielen Beobachtern als unglücklich empfundene Aussage hatte den jüngsten Kursrutsch ausgelöst. Erschwerend hinzu kam die Debatte um den Verbleib von Konzernchef John Cryan an der Bankspitze und die allgemeine Sorge der Anleger vor einem Handelskrieg zwischen den USA und China.

Allein seit Jahresbeginn hat die Aktie der Deutschen Bank nun schon knapp 30 Prozent an Wert verloren. Da ist es nur ein schwacher Trost, dass das Papier des heimischen Erzrivalen Commerzbank auf Platz drei der größten Verlierer im deutschen Leitindex Dax liegt - hier summiert sich das Minus auf 18 Prozent.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

EZB gewährt Deutscher Bank bei Postbank-Einlagen mehr Spielraum. Die Bankenaufseher der Europäischen Zentralbank (EZB) gewährten Deutschlands größtem Geldhaus mehr Spielraum bei der Verwendung von Einlagen und Liquidität. Ein Sprecher der Deutschen Bank bestätigte am Mittwoch entsprechende Medienberichte. FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat bei der Integration ihrer Tochter Postbank in das Privat- und Firmenkundengeschäft des Konzerns ein Problem weniger. (Wirtschaft, 25.04.2018 - 16:02) weiterlesen...

Deutsche Bank AG Deutsche Bank AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 25.04.2018 - 15:54) weiterlesen...

Vertrauter des neuen Deutsche-Bank-Chefs soll IT auf Vordermann bringen. Frank Kuhnke wird als sogenannter Chief Operating Officer die Nachfolge von Kim Hammonds antreten, die die Bank zur Hauptversammlung Mitte Mai verlässt. Allerdings wird Kuhnke nicht dem Vorstand angehören. FRANKFURT - Ein langjähriger Weggefährte des neuen Deutsche-Bank-Chefs Christian Sewing soll die problematische IT des Geldhauses modernisieren. (Boerse, 24.04.2018 - 13:30) weiterlesen...

Kreise: Deutsche Bank erwägt Einschnitte bei US-Geschäft. Man erwäge im Zuge der Restrukturierung des Investmentbankings deutliche Einschränkungen beim Geschäft mit dem Aktienhandel in den USA, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montagabend unter Bezug auf mit der Sache vertraute Personen. Eine Entscheidung gibt es demnach noch nicht - sie könnte aber noch diese Woche fallen und zusammen mit weiteren Maßnahmen bekannt gegeben werden. Eine Sprecherin der Deutschen Bank lehnte eine Stellungnahme ab. FRANKFURT - Die Deutsche Bank erwägt laut übereinstimmenden Medienberichten die Aktivitäten in den USA herunterzufahren. (Boerse, 23.04.2018 - 20:15) weiterlesen...

Deutsche Bank AG Deutsche Bank AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 23.04.2018 - 14:58) weiterlesen...

AUSBLICK: Deutsche Bank kommt nicht auf die Beine. FRANKFURT - Das größte heimische Kreditinstitut Deutsche Bank legt am Donnerstag (26. April) die Zahlen für das erste Quartal vor. AUSBLICK: Deutsche Bank kommt nicht auf die Beine (Boerse, 23.04.2018 - 14:13) weiterlesen...