Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

WACKER CHEMIE AG, DE000WCH8881

Wacker Chemie AG: WACKER hebt erneut seine Prognose für das Geschäftsjahr 2021 an

15.09.2021 - 18:04:26

Wacker Chemie AG: WACKER hebt erneut seine Prognose für das Geschäftsjahr 2021 an. Wacker Chemie AG: WACKER hebt erneut seine Prognose für das Geschäftsjahr 2021 an

^

DGAP-Ad-hoc: Wacker Chemie AG / Schlagwort(e):

Jahresergebnis/Prognoseänderung

Wacker Chemie AG: WACKER hebt erneut seine Prognose für das Geschäftsjahr

2021 an

15.09.2021 / 18:00 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung

(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Veröffentlichung von Insiderinformationen

gemäß Artikel 17 MAR

Wacker Chemie AG / Prognoseänderung

WACKER hebt erneut seine Prognose für das Geschäftsjahr 2021 an

München, 15. September 2021, 17.30 Uhr MESZ - Die Wacker Chemie AG

("Wacker") hebt mit Blick auf die anhaltend gute Geschäftsentwicklung erneut

ihre Jahresprognose für den Umsatz und das EBITDA an. Das Unternehmen

erwartet im Gesamtjahr 2021 jetzt einen Umsatz von rund 6 Mrd. EUR (2020: 4,69

Mrd. EUR). Bislang war WACKER von einem Umsatz in der Größenordnung von 5,5

Mrd. EUR ausgegangen. Das EBITDA des Konzerns wird im Gesamtjahr 2021

voraussichtlich zwischen 1,2 Mrd. EUR und 1,4 Mrd. EUR liegen. Bislang hatte

WACKER ein EBITDA zwischen 900 Mio. EUR und 1,1 Mrd. EUR erwartet. Für das 3.

Quartal 2021 rechnet WACKER mit einem Umsatz in der Größenordnung von 1,6

Mrd. EUR und einem EBITDA, das voraussichtlich bei etwa 400 Mio. EUR liegt.

Die anhaltend hohen Polysiliciumpreise sowie die auch in den Sommermonaten

sehr starke Nachfrage in den Chemiebereichen sind die Gründe für die höheren

Geschäftserwartungen im weiteren Jahresverlauf. Gleichzeitig belasten jedoch

im laufenden Jahr höhere Rohstoffpreise und negative Währungseffekte das

EBITDA. WACKER rechnet hier unverändert mit einem Effekt von mehr als 300

Mio. EUR. In der aktuellen Prognose ist diese Entwicklung berücksichtigt.

Emittent und Kontakt:

Wacker Chemie AG

Hanns-Seidel-Platz 4

D-81737 München

Investor Relations

Jörg Hoffmann

Tel. +49 89 6279 1633

Fax. +49 89 6279 2933

investor.relations@wacker.com

www.wacker.com

Zusatzinformationen:

ISIN: DE000WCH8881

WKN: WCH888

Deutsche Boerse: WCH

Ticker Bloomberg CHM/WCH:GR

Ticker Reuters CHE/WCHG.DE

Zulassung: Amtlicher Markt (Prime Standard),

Frankfurter Wertpapierbörse

Disclaimer:

Diese Veröffentlichung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf

Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung von WACKER beruhen. Obwohl

wir annehmen, dass die Erwartungen dieser vorausschauenden Aussagen

realistisch sind, können wir nicht dafür garantieren, dass die Erwartungen

sich auch als richtig erweisen. Die Annahmen können Risiken und

Unsicherheiten bergen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen

Ergebnisse wesentlich von den vorausschauenden Aussagen abweichen. Zu den

Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören u. a.:

Veränderungen im wirtschaftlichen und geschäftlichen Umfeld, Wechselkurs-

und Zinsschwankungen, Einführung von Konkurrenzprodukten, mangelnde

Akzeptanz neuer Produkte oder Dienstleistungen und Änderungen der

Geschäftsstrategie. Eine Aktualisierung der vorausschauenden Aussagen durch

WACKER ist weder geplant noch übernimmt WACKER die Verpflichtung dafür.

Dieses Dokument enthält (in einschlägigen Rechnungslegungsrahmen nicht genau

bestimmte) ergänzende Finanzkennzahlen, die sogenannte alternative

Leistungskennzahlen sind oder sein können. Für die Beurteilung der

Vermögens-, Finanz- und Ertragslage von WACKER sollten diese ergänzenden

Finanzkennzahlen nicht isoliert oder als Alternative zu den im

Konzernabschluss dargestellten und im Einklang mit einschlägigen

Rechnungslegungsrahmen ermittelten Finanzkennzahlen herangezogen werden.

Andere Unternehmen, die alternative Leistungskennzahlen mit einer ähnlichen

Bezeichnung darstellen oder berichten, können diese anders berechnen.

Erläuterungen zu verwendeten Finanzkennzahlen finden sich im

Geschäftsbericht 2020 der Wacker Chemie AG, der unter www.wacker.com

abrufbar ist.

Die Inhalte dieser Veröffentlichung sprechen Frauen und Männer gleichermaßen

an. Zur besseren Lesbarkeit wird nur die männliche Sprachform (z.B. Kunde,

Mitarbeiter) verwendet.

15.09.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche

Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Wacker Chemie AG

Hanns-Seidel-Platz 4

81737 München

Deutschland

Telefon: 0049-89-6279-1633

Fax: 0049-89-6279-2933

E-Mail: investor.relations@wacker.com

Internet: www.wacker.com

ISIN: DE000WCH8881

WKN: WCH888

Indizes: MDAX

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,

München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1233633

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1233633 15.09.2021 CET/CEST

°

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt Wacker Chemie auf 'Buy' - Ziel 165 Euro. Auch für das erneut angehobene operative Ergebnisziel gebe es noch Spielraum nach oben, schrieb Analyst Markus Mayer in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat die Einstufung für Wacker Chemie auf "Buy" mit einem Kursziel von 165 Euro belassen. (Boerse, 16.09.2021 - 12:06) weiterlesen...

Wacker Chemie legt Latte für 2021 höher - Aktie legt zu. Daher hob das Münchner Unternehmen seine Jahresprognosen für Umsatz und operatives Ergebnis am Mittwoch nach Börsenschluss erneut an. MÜNCHEN - Der Spezialchemiekonzern Wacker Chemie profitiert weiter von teurem Polysilicium und einer hohen Nachfrage in seinen Chemiebereichen. (Boerse, 16.09.2021 - 12:02) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Wacker Chemie vorbörslich gefragt - Prognose erneut erhöht. Der MDax -Konzern hatte am Vorabend seine Ziele für Umsatz und operatives Ergebnis (Ebitda) abermals angehoben. Wacker Chemie profitiert weiter von hohen Polysiliciumpreisen und einer sehr starken Nachfrage in seinen Chemiebereichen. Am Donnerstag vor dem Beginn des offiziellen Börsenhandels notierte die Aktie zuletzt auf der Handelsplattform Tradegate mit rund 1,3 Prozent im Plus im Vergleich zum letzten Xetra-Schlusskurs. MÜNCHEN - Die Aussicht auf ein nochmals besseres Jahr 2021 bei Wacker Chemie hat am Donnerstag die Anleger vorbörslich in die Papiere der Spezialchemiefirma gelockt. (Boerse, 16.09.2021 - 08:53) weiterlesen...

Wacker Chemie hebt erneut Prognose dank hoher Preise und guter Nachfrage. Das Münchener Unternehmen hob daher am Mittwoch nach Börsenschluss seine Jahresprognosen für Umsatz und operatives Ergebnis erneut an. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen dürfte 2021 zwischen 1,2 und 1,4 Milliarden Euro liegen, nachdem Wacker bisher mit 900 Millionen bis 1,1 Milliarden operativem Gewinn gerechnet hatte. Der Umsatz soll von 4,7 Milliarden Euro im Vorjahr nun auf rund 6 Milliarden Euro steigen. Bisher hatte das Management rund 5,5 Milliarden Euro als Ziel ausgegeben. MÜNCHEN - Der Spezialchemiekonzern Wacker Chemie profitiert weiter von hohen Polysiliciumpreisen und einer sehr starken Nachfrage in seinen Chemiebereichen. (Boerse, 15.09.2021 - 18:23) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research senkt Wacker Chemie auf 'Hold' - Ziel 166 Euro. Das Kursziel hob der Analyst Oliver Schwarz in einer am Mittwoch vorliegenden Studie von 156 auf 166 Euro an. Damit trägt er den anhaltend hohen Polysilizium-Preisen und entsprechend gestiegenen Gewinnschätzungen Rechnung. HAMBURG - Die Investmentbank Warburg Research hat Wacker Chemie nach der zuletzt starken Kursentwicklung von "Buy" auf "Hold" abgestuft. (Boerse, 15.09.2021 - 09:04) weiterlesen...