Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

UNITED INTERNET AG, DE0005089031

United Internet erhöht nach erfolgreichem 1.

04.08.2021 - 20:23:29

United Internet erhöht nach erfolgreichem 1. Halbjahr 2021 die Prognose für das Gesamtjahr

^

DGAP-Ad-hoc: United Internet AG / Schlagwort(e):

Halbjahresergebnis/Prognoseänderung

United Internet erhöht nach erfolgreichem 1. Halbjahr 2021 die Prognose für

das Gesamtjahr

04.08.2021 / 20:19 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung

(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

- Kundenverträge: + 520.000 auf 26,17 Mio. Verträge

- Umsatz: 2,776 Mrd. EUR (+ 4,4 %) im Vergleich zum Vorjahr

- EBITDA: 673,2 Mio. EUR, davon operativ 633,8 Mio. EUR (+ 2,1 %)

- EBIT: 441,9 Mio. EUR, davon operativ 402,5 Mio. EUR (+ 4,4 %)

- Ergebnis pro Aktie: 1,26 EUR, davon operativ 1,15 EUR (+ 17,3 %)

- Prognose für Gesamtjahr 2021 angehoben

Montabaur, 4. August 2021. Die United Internet AG blickt auf ein

erfolgreiches 1. Halbjahr 2021 zurück. Die Gesellschaft hat in neue

Kundenverträge sowie den Ausbau bestehender Kundenbeziehungen und damit in

nachhaltiges Wachstum investiert. Insgesamt konnte die Zahl der

kostenpflichtigen Kundenverträge um 520.000 Verträge auf aktuell 26,17 Mio.

gesteigert werden. Dabei kamen im Segment "Consumer Access" 280.000 und im

Segment "Business Applications" 180.000 Verträge hinzu. Weitere 60.000

Verträge sowie 290.000 werbefinanzierte Free-Accounts wurden im Segment

"Consumer Applications" gewonnen.

Der Umsatz auf Konzernebene stieg im 1. Halbjahr 2021 um 4,4 % auf 2.775,6

Mio. EUR (2.657,9 Mio. EUR im Vorjahr).

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich im

1. Halbjahr 2021 auf 673,2 Mio. EUR, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern

(EBIT) auf 441,9 Mio. EUR. Darin ist ein (periodenfremder) positiver

Ergebniseffekt aus dem Geschäftsjahr 2020 in Höhe von 39,4 Mio. EUR

enthalten. Dieser (periodenfremde) Ergebniseffekt resultiert aus der mit

Telefónica Deutschland abgeschlossenen National Roaming Vereinbarung, die

rückwirkend ab dem 1. Juli 2020 auch für MBA MVNO-Vorleistungen gilt. Die

National Roaming Vereinbarung sieht wieder jährlich sinkende Datenpreise

vor, vergleichbar mit den Preismechanismen der ersten fünf Jahre des MBA

MVNO-Vertrags.

Ohne Berücksichtigung des (periodenfremden) positiven Ergebniseffekts aus

den rückwirkend günstigeren Mobilfunk-Vorleistungspreisen entwickelten sich

die Ergebniskennzahlen wie folgt: Das operative EBITDA verbesserte sich von

620,5 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum um 2,1 % auf 633,8 Mio. EUR, das

operative EBIT von 385,4 Mio. EUR um 4,4 % auf 402,4 Mio. EUR. Jeweils

enthalten sind initiale Kosten für den Bau des 1&1 Mobilfunknetzes in Höhe

von

-14,9 Mio. EUR (Vorjahr: -5,6 Mio. EUR) sowie -16,4 Mio. EUR angekündigte

Investitionen von IONOS für eine Produkt- und Vertriebsoffensive mit

Schwerpunkten beim Cloud-Geschäft sowie der weiteren Internationalisierung.

Das Ergebnis pro Aktie (EPS) betrug 1,26 EUR. Ohne Berücksichtigung des

(periodenfremden) positiven Ergebniseffekts aus den neuen

Mobilfunk-Vorleistungspreisen (EPS-Effekt:

+0,11 EUR) sowie der Tele Columbus Wertaufholungen im Vorjahr (EPS-Effekt:

+0,08 EUR) verbesserte sich das operative EPS von 0,98 EUR im

Vorjahreszeitraum um 17,3 % auf 1,15 EUR und das operative EPS vor PPA von

1,23 EUR um 9,8 % auf 1,35 EUR.

Ausblick 2021

Nach dem erfolgreichen 1. Halbjahr 2021 erhöht die United Internet AG ihre

Prognose für das Gesamtjahr 2021 und erwartet nun ein Umsatzwachstum auf ca.

5,6 Mrd. EUR (bisherige Prognose: ca. 5,5 Mrd. EUR). Beim operativen EBITDA

(ohne Berücksichtigung des periodenfremden Ertrags von 39,4 Mio. EUR im

Zusammenhang mit der Unterzeichnung des National Roaming Vertrags) wird mit

einem Anstieg auf ca. 1,25 Mrd. EUR (bisherige Prognose: ca. 1,22 Mrd. EUR)

gerechnet. Darin enthalten sind unverändert initiale Kosten von ca. 30 Mio.

EUR für den 5G-Netzaufbau von 1&1 und ca. 40 Mio. EUR für die Produkt- und

Vertriebsoffensive von IONOS.

Ansprechpartner

United Internet AG

Lisa Pleiß

Phone +49 2602 96-1616

presse@united-internet.de

Hinweis

Im Sinne einer klaren und transparenten Darstellung werden in den Jahres-

und Zwischenabschlüssen der United Internet AG sowie in Ad-hoc-Mitteilung

nach Art. 17 MAR - neben den nach International Financial Reporting

Standards (IFRS) geforderten Angaben - weitere finanzielle Kennzahlen wie z.

B. EBITDA, EBITDA-Marge, EBIT, EBIT-Marge oder Free Cashflow angegeben.

Informationen zur Verwendung, Definition und Berechnung dieser Kennzahlen

stehen im Geschäftsbericht 2020 der United Internet AG auf Seite 57 zur

Verfügung.

04.08.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche

Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: United Internet AG

Elgendorfer Straße 57

56410 Montabaur

Deutschland

Telefon: +49 (0)2602 / 96 - 1100

Fax: +49 (0)2602 / 96 - 1013

E-Mail: info@united-internet.de

Internet: www.united-internet.de

ISIN: DE0005089031

WKN: 508903

Indizes: MDAX, TecDAX

Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime

Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg,

Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1224165

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1224165 04.08.2021 CET/CEST

°

@ dpa.de

Weitere Meldungen

United Internet beendet Aktienrückkäufe vorzeitig - Aktien unter Druck. Der Rückkauf solle aufgrund geringer Handelsvolumina beendet werden, sagte eine Sprecherin am Montag auf Nachfrage. Das Management wolle zu gegebener Zeit erneut darüber beraten, wann ein weiterer Rückkauf mehr Sinn ergebe. Einen konkreten Zeitpunkt nannte sie nicht. Verglichen mit dem Xetra-Schlusskurs von Freitag ging es für die Aktie am Montag um über vier Prozent abwärts. MONTABAUR - Nur gut einen Monat nach der Ankündigung stellt der Internetkonzern United Internet sein Aktienrückkaufprogramm schon wieder ein. (Boerse, 13.09.2021 - 10:09) weiterlesen...

United Internet beendet Aktienrückkaufprogramm bereits nach gut einem Monat. MONTABAUR - Rund einen Monat nach der Ankündigung hat der Internetkonzern United Internet sein Aktienrückkaufprogramm vorzeitig beendet. Bis zum 10. September seien dabei knapp 515 000 Anteile zu einem Durchschnittskurs von 36,35 Euro zurückgekauft worden, was einem Gesamtvolumen von 18,7 Millionen Euro entspricht, teilte das Unternehmen am Montag in Montabaur mit. Nach eigenen Angaben hält United Internet nun circa 3,75 Prozent des Grundkapitals. Ursprünglich wollte der Vorstand bis Ende April nächsten Jahres Aktien in einem Volumen von bis zu 160 Millionen Euro zurückkaufen. United Internet beendet Aktienrückkaufprogramm bereits nach gut einem Monat (Boerse, 13.09.2021 - 08:12) weiterlesen...

United Internet beendet Aktienrückkaufprogramm. United Internet beendet Aktienrückkaufprogramm United Internet beendet Aktienrückkaufprogramm (Boerse, 13.09.2021 - 07:52) weiterlesen...