Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

SPORTTOTAL AG, DE000A1EMG56

SPORTTOTAL AG, DE000A1EMG56

24.06.2020 - 11:19:44

SPORTTOTAL und Porsche: Absichtserklärung über Vertragsverlängerung bis Ende 2022

FRANKFURT - Ein zuversichtlicherer Ausblick von Dialog Semiconductor auf das zweite und dritte Geschäftsquartal hat die Aktien des Chipherstellers am Mittwoch angetrieben. Sie bauten ihren etwas mehr als zweieinhalbprozentigen Vortagesgewinn aus und stiegen am Vormittag um 9,3 Prozent auf 41,73 Euro. Damit setzten sie sich auch noch ein Stück weiter nach oben von der viel beachteten 200-Tage-Linie bei knapp unter 38 Euro ab. Sie signalisiert charttechnisch interessierten Anlegern den längerfristigen Trend.

Vom Corona-Börsencrash im März hatten sich die Titel des in Großbritannien ansässigen Unternehmens, das wegen des Brexit nicht mehr in der Dax-Familie enthalten ist, bereits seit Anfang Juni wieder vollständig erholt. Vom Corona-Tief am 19. März aus gesehen, beläuft sich das Plus auf über 140 Prozent. Allerdings fehlt zum Jahreshoch vom 10. Januar bei 48,38 Euro noch ein gutes Stück.

Vom neuen Umsatzziel für das zweite Geschäftsquartal zeigte sich Analyst Christian Sandherr von der Privatbank Hauck & Aufhäuser positiv überrascht. "Die im Marktvergleich überdurchschnittliche Entwicklung setzt sich weiter fort", schrieb Sandherr. Laut Dialog dürfte der erwartete Umsatz nun zwischen 290 und 305 Million US-Dollar liegen, während Anfang Mai noch 260 bis 290 Millionen angepeilt worden waren.

Der Hauck & Aufhäuser-Experte sieht aber auch über 2020 hinaus noch viele Wachstumschancen. Dabei nannte Sandherr etwa das wichtige Thema Batteriemanagement-Lösungen und weitere Engagements rund um die Produkt-Pipeline des wichtigen Kunden Apple bis 2022. Zugleich verwies er auf Projekte innerhalb des Android-Betriebssystems oder auch im Bereich Infotainment. Entsprechend bekräftigte der Experte seine Kaufempfehlung für die Papiere, die sich zudem auf der "Alpha-Liste" des Hauses für besonders aussichtsreiche Aktien befinden.

Ein Händler präzisierte: Die Umsatzerwartung liege nun 5 Prozent über der Marktprognose. Alles in allem dürfte die Konsensschätzung für 2020 nun um 5 bis 10 Prozent steigen, schrieb er, was auch die Experten vom Bankhaus Lampe erwarten.

Die angekündigte Ausgabe von 4 Millionen neuer Aktien an den Employee Trust für Manager und Angestellte wertete der Händler aber negativ, da sie stark gewinnverwässernd wirke. Ein Analyst indes meinte: Vor dem Hintergrund von Corona stünden an diesem Tag die positive Umsatzerwartungen an erster Stelle. "Die Ausgabe der Aktien ist dagegen im Grunde 'Business as usual'", auch wenn es in diesem Ausmaß nicht so oft vorkomme./ck/edh/jha/

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

@ dgap.de