Partners Group, CH0024608827

Partners Group verzeichnete im ersten Halbjahr ein durch starke Kundennachfrage getriebenes Wachstum der Management Fees; Performance Fees tiefer, bewegen sich aber im Rahmen der Erwartung

30.08.2022 - 07:04:30

Partners Group verzeichnete im ersten Halbjahr ein durch starke Kundennachfrage getriebenes Wachstum der Management Fees; Performance Fees tiefer, bewegen sich aber im Rahmen der Erwartung. Partners Group verzeichnete im ersten Halbjahr ein durch starke Kundennachfrage getriebenes Wachstum der Management Fees; Performance Fees tiefer, bewegen sich aber im Rahmen der Erwartung

^

Partners Group / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

Partners Group verzeichnete im ersten Halbjahr ein durch starke

Kundennachfrage getriebenes Wachstum der Management Fees; Performance Fees

tiefer, bewegen sich aber im Rahmen der Erwartung

30.08.2022 / 07:00 CET/CEST

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Baar-Zug, Schweiz; 30. August 2022 | Ad-hoc Mitteilung gemäss Art. 53 KR

* Management Fees stiegen im Einklang mit den durchschnittlichen

verwalteten Vermögen[1] im Vergleich zum Vorjahr um 18% auf 809 Mio. CHF

* Performance Fees machten 8% der Gesamteinnahmen aus, was in der

Bandbreite der kommunizierten Erwartung von 5% bis 10% für das erste

Halbjahr liegt; Performance Fees für das Gesamtjahr 2022 werden

voraussichtlich unter der mittel- bis langfristigen Prognose von 20% bis

30% liegen

* Gesamteinnahmen verminderten sich bedingt durch niedrigere Performance

Fees im Vergleich zum Vorjahr um 22% auf 881 Mio. CHF

* Das EBIT belief sich auf 570 Mio. CHF, der Gewinn auf 464 Mio. CHF

* Die erwartete Kundennachfrage von 22 bis 26 Mrd. USD für das Gesamtjahr

2022 wird bestätigt

Zusammenfassung der wichtigsten Finanzzahlen (in Mio. CHF)

H1 2022 H1 2021

Gesamteinnahmen1 881 1'130 -22%

Management Fees2 809 688 +18%

Performance Fees 72 442 -84%

Personalaufwand -247 -382 -35%

EBIT 570 702 -19%

EBIT-Marge 64.7% 62.1% +2.6%-Pkt

Finanzergebnis -20 51

Steuern -85 -123

Gewinn 464 629 -26%

1 Einnahmen aus Management Fees und Performance Fees.

2 Management Fees beinhalten andere Einnahmen (netto) und andere

betriebliche Einkünfte.

David Layton, Partner und Chief Executive Officer, kommentiert: "Wir freuen

uns trotz eines schwierigeren Marktumfeldes solide Finanzergebnisse für das

erste Halbjahr 2022 zu veröffentlichen. Kunden vertrauen weiterhin auf

unsere transformative Anlagestrategie. Daraus resultiert, dass wir

hinsichtlich des Wachstums der verwalteten Vermögen sowie der Management

Fees zuversichtlich in das zweite Halbjahr blicken und unsere Erwartung für

die Kundennachfrage im Jahr 2022 von 22 bis 26 Mio. USD bestätigen.

Finanzzahlen H1 2022

Gesamteinnahmen verminderten sich um 22% auf 881 Mio. CHF (H1 2021: 1'130

Mio. CHF) bei einer Marge von 1.44% (H1 2021: 2.19%) auf das

durchschnittliche verwaltete Vermögen. Das starke Wachstum der Management

Fees konnte die tieferen Performance Fees nicht ausgleichen.

* Management Fees wuchsen um 18% auf 809 Mio. CHF (H1 2021: 688 Mio. CHF),

unterstützt durch ein Wachstum der durchschnittlichen verwalteten

Vermögen von 19%. Partners Group profitierte weiterhin von Late

Management Fees[2], die nach Beendigung der Fundraising-Periode im

Februar hauptsächlich für das dritte direkte Infrastrukturprogramm

anfielen.

* Performance Fees beliefen sich auf 8% der Gesamteinnahmen, was 72 Mio.

CHF entspricht (H1 2021: 442 Mio. CHF). Damit bewegten sie sich im

Rahmen der Erwartung von 5% bis 10%. Nach den aussergewöhnlich hohen

Performance Fees in der ersten Jahreshälfte letzten Jahres, in der diese

39% der Gesamteinnahmen ausmachten, beeinflussten zwei Faktoren die

Performance Fees in der ersten Jahreshälfte dieses Jahres. Erstens hat

Partners Group ausgewählte Verkäufe von Unternehmen und Vermögenswerten,

welche ursprünglich für das Jahr 2022 geplant waren, bereits im Jahr

2021 realisiert, da die Wertschöpfungsziele erreicht worden waren und

das Marktumfeld besonders vorteilhaft war. Zweitens wurden

Veräusserungen, die ursprünglich für das erste Halbjahr 2022 geplant

waren, mit Hinblick auf das sich verändernde Marktumfeld auf einen

späteren Zeitpunkt verschoben.

Hans Ploos van Amstel, Partner und Chief Financial Officer, stellt fest: "In

Hinblick auf das derzeitige Marktumfeld und unseren konservativen Ansatz

Performance Fees zu berechnen[3], gehen wir davon aus, dass letztere sich

für das Gesamtjahr 2022 auf weniger als 20% der Gesamteinnahmen belaufen

werden. Wir sind zuversichtlich, dass sich Performance Fees wieder auf

unsere mittel- bis langfristige Prognose von 20% bis 30% der Gesamteinnahmen

belaufen werden, was sich aus der starken operativen Leistung unserer

Portfolioanlagen ergibt."

Gesamtbetriebskosten verminderten sich um 27% auf 311 Mio. CHF (H1 2021: 428

Mio. CHF), hauptsächlich getrieben durch geringere Performance Fee-bedingte

Kosten.

* Personalaufwand (80% der Gesamtbetriebskosten) verminderte sich im

ersten Halbjahr 2022 um 35%. Performance Fee-bedingter Personalaufwand

verminderte sich im Einklang mit den Performance Fees auf 27 Mio. CHF

(H1 2021: 170 Mio. CHF). Nicht Performance Fee-bedingter Personalaufwand

wuchs im Einklang zum Mitarbeiterwachstum und beinhaltete weiter höhere

Aufwände für Bonuszahlungen, welche dem wettbewerbsintensiveren Markt

für hochqualifizierte Mitarbeiter geschuldet sind. Diese Mehrkosten

wurden durch die Auflösung von Rückstellungen vermindert, welche

aufgrund des Rückgangs des Aktienkurses im ersten Halbjahr und den damit

verbundenen aktienbasierten Mitarbeiterbeteiligungsprogrammen

resultierte. Dies führte gesamthaft zu einem Anstieg des nicht

Performance Fee-bedingten Personalaufwands um 4% auf 220 Mio. CHF (H1

2021: 212 Mio. CHF). Die Anzahl der vollzeitäquivalenten Mitarbeiter

(FTEs) belief sich zum 30. Juni 2022 auf 1'657 (30 Juni 2021: 1'494),

was einem Anstieg von 11% entspricht.

* Sonstige betriebliche Ausgaben stiegen um 16 Mio. CHF auf 43 Mio. CHF

(H1 2021: 27 Mio. CHF). Dies war mehrheitlich bedingt durch einen

Anstieg der Geschäftsreisen nach der Pandemie und durch

Technologieinvestitionen, welche das Firmenwachstum unterstützen.

Partners Group erwartet, dass sich diese Kosten in Zukunft im Einklang

mit den Management Fees entwickeln werden. Die Abschreibungen und

Amortisationen blieben stabil bei 20 Mio. CHF (H1 2021: 19 Mio. CHF)

Das operative Ergebnis (EBIT) bezifferte sich auf 570 Mio. CHF (H1 2021: 702

Mio. CHF) mit einer EBIT-Marge von 64.7% (H1 2021: 62.1%), was einem Anstieg

von 2.6%-Punkten entspricht. Die EBIT-Marge wurde durch die oben erwähnte

Auflösung von Rückstellungen im Zusammenhang mit den aktienbasierten

Mitarbeiterbeteiligungsprogrammen positiv beeinflusst. Das Finanzergebnis

belief sich auf -20 Mio. CHF (H1 2021: +51 Mio. CHF) und wurde durch eine

höhere Kapitalmarktvolatilität beeinflusst, welche durch die starke

operative Leistung des Portfolios nicht ganz ausgeglichen werden konnte. Die

Steuern betrugen 85 Mio. CHF (H1 2021: 123 Mio. CHF) bei einem Steuersatz

von 15.5% (H1 2021: 16.4%), was in der erwarteten Bandbreite von 14% bis 17%

lag. Der Gewinn von 464 Mio. CHF (H1 2021: 629 Mio. CHF) hat sich im

Einklang mit den Gesamteinnahmen entwickelt.

Ausblick

Partners Group bestätigt den Ausblick für 2022 auf die erwartete

Kundennachfrage von 22 bis 26 Mrd. USD, kombiniert mit -10 bis -12 Mrd. USD

an Tail-Down Effekten, welche sich aus reiferen Investmentprogrammen und

Kapitalrückflüssen aus Evergreen-Programmen ergeben. Es wird erwartet, dass

sich die Kapitalzusagen gleichmässig über alle Programmtypen, von

massgeschneiderten Mandatslösungen über das breite Angebot an

Evergreen-Programmen bis hin zu traditionellen Privatmarktprogrammen,

verteilen. Weiterhin wird erwartet, dass die Performance Fees für das

Gesamtjahr 2022 weniger als 20% der Gesamteinnahmen ausmachen werden.

Partners Group ist zuversichtlich, dass sich die Performance Fees wieder auf

die mittel- bis langfristige Prognose von 20% bis 30% der Gesamteinnahmen

belaufen werden, was durch die starke operative Leistung der

Portfoliounternehmen unterstützt wird. Partners Group wird kontinuierlich in

das zukünftige Wachstum der Firma investieren und weiterhin eine ~60%

EBIT-Marge auf das Neugeschäft anstreben.

Heutige Telefonkonferenz & Veröffentlichung des Halbjahresberichts 2022

Das Management von Partners Group wird heute um 9:00 BST eine

Telefonkonferenz in der London Stock Exchange abhalten. Um sich dafür zu

registrieren, klicken sie bitte hier oder fragen Sie die Einwahldaten bei

den unten aufgeführten Kontaktpersonen an.

Der Halbjahresbericht von Partners Group zum 30. Juni 2022 wird am 6.

September 2022 um 7:00 CET veröffentlicht und steht auf der Webseite des

Unternehmens zum Download bereit.

Wichtige Termine 2023

12. Januar Bekanntgabe des verwalteten Vermögens zum 31. Dezember

2023 2022

21. März 2023 Jahresergebnis und -bericht zum 31. Dezember 2022

24. Mai 2023 Generalversammlung für Aktionärinnen und Aktionäre

13. Juli 2023 Bekanntgabe des verwalteten Vermögens zum 30. Juni

2023

[1] Das verwaltete Vermögen (Assets under Management, AuM) ist eine der

Alternativen Leistungsmetriken (Alternative Performance Metrics, APMs). Eine

Beschreibung der APMs finden Sie im Geschäftsbericht 2021 der Partners Group

auf den Seiten 30 und 31, der unter www.partnersgroup.com/financialreports

heruntergeladen werden kann.

[2] Late Management Fees entstehen in der Regel, wenn Kunden zu einem

späteren Zeitpunkt der Fundraising-Periode einem traditionellen

geschlossenen Investmentprogramm beitreten und rückwirkend Vergütungen für

zuvor erbrachte Verwaltungsdienstleistungen schulden. Alle derartigen

Vergütungen, die sich auf frühere Rechnungsperioden beziehen, werden als

Late Management Fees bezeichnet.

[3] Partners Group führt Stresstests für nicht realisierte Investitionen

durch, indem sie erhebliche Abschläge auf den Nettoinventarwert vornimmt, um

zu beurteilen, ob die Renditehürde trotz dieser hypothetischen Abschläge

noch erreicht wird. Diese Stresstests werden durch eine Reihe von Faktoren

gesteuert, darunter makroökonomische sowie Bottom-up-Daten auf Asset- und

Portfolioebene. Siehe "Performance fee recognition", Geschäftsbericht 2021,

Seiten 28 und 29.

Über Partners Group

Partners Group ist ein weltweit führender Manager von Privatmarktanlagen.

Seit 1996 hat das Unternehmen im Auftrag seiner Kunden weltweit 185 Mrd. USD

in Private Equity, Private Real Estate, Private Debt und Private

Infrastructure investiert. Partners Group ist bestrebt, durch die Nutzung

thematischer Wachstumstrends und die Umwandlung attraktiver Unternehmen und

Vermögenswerte in Marktführer hohe Renditen zu erzielen. Das Unternehmen ist

ein engagierter, verantwortungsbewusster Investor und strebt nachhaltige

Renditen mit langanhaltender, positiver Wirkung für alle seine Stakeholder

an. Mit einem verwalteten Vermögen von 131 Mrd. USD (Stand: 30. Juni 2022)

bietet Partners Group institutionellen Anlegern, Staatsfonds, Family Offices

und Privatpersonen auf der ganzen Welt ein innovatives Angebot an

massgeschneiderten Kundenlösungen. Das Unternehmen beschäftigt mehr als

1'600 Experten in 20 Niederlassungen weltweit und hat seine regionalen

Hauptsitze in Baar-Zug, Schweiz, Denver, USA und Singapur. Partners Group

ist seit 2006 an der SIX Swiss Exchange notiert (Symbol: PGHN). Weitere

Informationen finden Sie auf www.partnersgroup.com - oder folgen Sie uns auf

LinkedIn oder Twitter.

Shareholder Relations Kontakt

Philip Sauer

Tel.: +41 41 784 66 60

E-Mail: philip.sauer@partnersgroup.com

Media Relations Kontakt

Jenny Blinch

Tel.: +44 207 575 2571

E-Mail: jenny.blinch@partnersgroup.com

Ende der Insiderinformation

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Partners Group

Zugerstrasse 57

6341 Baar

Schweiz

Telefon: +41 41 784 60 00

Fax: + 41 41 784 60 01

E-Mail: partnersgroup@partnersgroup.com

Internet: https://www.partnersgroup.com/en/

ISIN: CH0024608827

Valorennummer: 2460882

Börsen: SIX Swiss Exchange

EQS News ID: 1430655

Ende der Mitteilung EQS News-Service

1430655 30.08.2022 CET/CEST

°

@ dpa.de