Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

NORDEX AG, DE000A0D6554

Nordex SE gibt voraussichtlichen Verkauf seiner europäischen Wind- und Photovoltaik-Entwicklungspipeline an RWE für eine Barzahlung von EUR 402,5 Mio.

31.07.2020 - 17:44:28

Nordex SE gibt voraussichtlichen Verkauf seiner europäischen Wind- und Photovoltaik-Entwicklungspipeline an RWE für eine Barzahlung von EUR 402,5 Mio. bekannt

^

DGAP-Ad-hoc: Nordex SE / Schlagwort(e): Verkauf

Nordex SE gibt voraussichtlichen Verkauf seiner europäischen Wind- und

Photovoltaik-Entwicklungspipeline an RWE für eine Barzahlung von EUR 402,5

Mio. bekannt

31.07.2020 / 17:40 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung

(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Nordex SE gibt voraussichtlichen Verkauf seiner europäischen Wind- und

Photovoltaik-Entwicklungspipeline an RWE für eine Barzahlung von EUR 402,5

Mio. bekannt

Hamburg, 31. Juli 2020. Nordex SE ("Nordex" oder die "Gesellschaft"; ISIN:

DE000A0D6554) hat mit RWE exklusive Gespräche in Bezug auf Teile seiner

Wind- und Photovoltaik-Entwicklungspipeline aufgenommen. Der Barkaufpreis,

der bei Vollzug der Transaktion zu zahlen wäre, beträgt EUR 402,5 Mio. in

bar vor Abzug von üblichen Gebühren, Steuern und sonstigen Anpassungen.

Die Projektentwicklungspipeline, die Gegenstand der Transaktion ist, umfasst

ca. 2,6 GW Windkapazität, davon ca. 1,8 GW in Frankreich, sowie eine 0,1 GW

Photovoltaik-Pipeline. Nordex wird die Entwicklung von Windprojekten in

anderen Märkten fortsetzen.

RWE und Nordex haben eine Put-Optionsvereinbarung über die mögliche

Transaktion unterzeichnet. Nordex wird nun den Konsultationsprozess mit der

Arbeitnehmervertretung in Frankreich einleiten, der abgeschlossen sein muss,

bevor Nordex die Entscheidung über die Ausübung der Put-Option trifft, durch

die die endgültigen Vereinbarungen zwischen den Parteien verbindlich würden.

Der Vollzug der Transaktion ist zudem abhängig von der Genehmigung durch die

für die Außenwirtschaftskontrolle zuständigen Behörden in Frankreich und den

Abschluss üblicher Carve-Out-Prozesse. Es wird davon ausgegangen, dass der

Vollzug der Transaktion im 4. Quartal 2020 erfolgen könnte. Die Gesellschaft

wird über die finanziellen Auswirkungen der Transaktion nach deren Vollzug

im Rahmen ihrer laufenden Berichterstattung informieren.

Diese Mitteilung enthält keine Prognose zu den Finanzkennzahlen der

Gesellschaft für das Jahr 2020.

Für weitere Informationen:

Head of Investor Relations

Felix Zander

Telefon: +49 (40) 30030 1116

E-Mail: fzander@nordex-online.com

Nordex SE

Langenhorner Chaussee 600, 22419 Hamburg

Fax: +49 (40) 30030 1333

31.07.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche

Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Nordex SE

Erich-Schlesinger-Straße 50

18059 Rostock

Deutschland

Telefon: +49 381 6663 3300

Fax: +49 381 6663 3339

E-Mail: info@nordex-online.com

Internet: www.nordex-online.com

ISIN: DE000A0D6554

WKN: A0D655

Indizes: SDAX, TecDAX

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,

München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1107735

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1107735 31.07.2020 CET/CEST

°

@ dpa.de