ZOOPLUS AG, DE0005111702

^

08.11.2021 - 09:35:01

Angebot zum Erwerb / Zielgesellschaft: zooplus AG; Bieter: Zorro Bidco S.à r.l.

Original-Research: SYZYGY AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu SYZYGY AG

Unternehmen: SYZYGY AG

ISIN: DE0005104806

Anlass der Studie: Research Note

Empfehlung: Kaufen

Kursziel: 10,20

Kursziel auf Sicht von: 31.12.2022

Letzte Ratingänderung:

Analyst: Cosmin Filker; Marcel Goldmann

9 Monate 2021: Turn-Around erfolgreich; Umsatz- und Ergebnisentwicklung 'in

line'; Prognosen, Schätzungen und Kursziel bestätigt

Auf Basis der ersten neun Monate 2021 lagen die Umsatzerlöse der Syzygy AG

mit 44,66 Mio. EUR (VJ: 40,69 Mio. EUR) um 9,8 % über dem Vorjahresniveau

und damit in-line mit unseren Erwartungen. Zwar konnte die im vergangenen

Geschäftsjahr durch die Corona-Pandemie entstandene Umsatzlücke noch nicht

vollständig geschlossen werden, auf EBIT-Ebene wurde aber ein neuer 9-

Monats-Rekordwert erreicht. In den vergangenen Geschäftsjahren hatten

lediglich die deutschen Gesellschaften einen positiven Ergebnisbeitrag

geleistet. Nach Abschluss der Restrukturierungsmaßnahmen und der damit

einhergehenden Umsetzung von Kosteneinsparungen bei den ausländischen

Gesellschaften wurde auch hier erstmals seit zwei Jahren wieder ein

positiver Ergebnisbeitrag erwirtschaftet.

Dass mit einem Konzern-EBIT in Höhe von 4,62 Mio. EUR (VJ: 2,61 Mio. EUR)

ein neuer Rekordwert erreicht wurde, ist zudem auch auf die im Rahmen der

Corona-Pandemie umgesetzten Kosteneinsparungen zurückzuführen. Dies hatte

dazu geführt, dass beispielsweise die Vertriebs- und Marketingkosten sowie

auch die Verwaltungskosten deutlich unterhalb des Vor-Corona-Niveaus

liegen. Es ist zwar davon auszugehen, dass die Marketingkosten zukünftig

wieder ansteigen werden, insgesamt weist aber die Syzygy AG eine nachhaltig

schlankere Kostenstruktur auf.

Das Syzygy-Management hat mit Veröffentlichung des 9-Monatsberichtes die

Guidance bestätigt. Unverändert wird ein Umsatzwachstum in Höhe von ca.

10,0 % und eine EBIT-Marge in Höhe von ebenfalls ca. 10,0 % in Aussicht

gestellt. Beide geografischen Segmente sollen hierzu gleichermaßen

beitragen. Angesichts der in den ersten neun Monaten 2021 erreichten Werte,

nämlich ein Umsatzwachstum in Höhe von 9,8 % sowie eine EBIT-Marge in Höhe

von 10,3 %, ist die Unternehmens-Guidance ein sehr realistisches Szenario.

Die ausländischen Gesellschaften dürften, auch auf Gesamtjahresbasis die

höhere Wachstumsdynamik aufweisen. Wir hatten in der letzten Researchstudie

bereits antizipiert, dass sich die Wachstumsdynamik der im Ausland

erwirtschafteten Umsätze, nach einer ungewöhnlich starken Entwicklung in

den ersten beiden Quartalen, etwas abflachen wird. Dies ist wie erwartet

eingetreten, jedoch gehen wir weiterhin davon aus, dass mit den

Budgetsteigerungen aus dem Bestandskundenbereich sowie mit den gewonnenen

Neukunden eine gute Grundlage für einen nachhaltigen Umsatzanstieg

vorliegt.

Parallel dazu sollte das stabilere Geschäft in Deutschland von einem Ausbau

des Bestandskundengeschäftes sowie von den bereits gewonnen Neukunden

profitieren. Zu nennen wäre hier der Ausbau des Mandats bei Mazda Motors

Deutschland, für die Syzygy die Kommunikationsstrategie entwickelt und

implementiert. Neue Kunden wie etwa die Erwin Hymer Group, die Frankfurter

Buchmesse oder Miles & More unterstützen die Annahme eines erwarteten

Umsatzwachstums. Für Miles & More ist die Syzygy AG für die digitale

Markenführung, die Weiterentwicklung der Miles & More Plattform sowie für

das Shopmanagement verantwortlich. Zudem dürfte die Gesellschaft im Bereich

Business-Beratung vom zunehmenden Digitalisierungs-Bedarf der Kunden

profitieren. Mit der Verbindung aus Beratungs- und technischer

Umsetzungskompetenz sollte die Gesellschaft in der Lage sein, auch in

diesem Bereich, Neukunden zu gewinnen.

Auf Grundlage der ausgewiesenen Umsatz- und Ergebnisentwicklung sowie der

be-stätigten Unternehmens-Guidance bestätigen auch wir unsere bisherigen

Prognosen. Wir rechnen für 2021 unverändert mit einem Umsatzwachstum in

Höhe von 10,0 % und unterstellen nach wie vor eine EBIT-Marge von 10,3 %.

Das sind exakt die Werte, die bereits nach neun Monaten erreicht wurden.

Für die kommenden Geschäftsjahre unterstellen wir eine gleichbleibende

Wachstumsdynamik und gehen, konservativ, zunächst nur von leichten EBIT-

Margenverbesserungen aus. Leichte Prognoseanpassungen haben wir auf Ebene

des Nachsteuerergebnisses vorgenommen. Für 2021 unterstellen wir, nachdem

bei den ausländischen Gesellschaften in 2020 keine latenten Steuern

gebildet wurden, nun eine Steuerquote von 25,0 % (bisher: 28,3 %). Für 2022

und 2023 heben wir diese allerdings auf 30,0 % (bisher: 28,3 %) an.

Auf das DCF-Modell haben die Änderungen der Steuerquote und damit die

leichte Änderung der Nachsteuerprognosen nur eine geringe Auswirkung. Daher

bestätigen wir unser Kursziel von 10,20 EUR und vergeben, bei einem

aktuellen Kurs von 6,12 EUR, weiterhin das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/23042.pdf

Kontakt für Rückfragen

GBC AG

Halderstrasse 27

86150 Augsburg

0821 / 241133 0

research@gbc-ag.de

++++++++++++++++

Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:

http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung

+++++++++++++++

Datum (Zeitpunkt) Fertigstellung: 05.11.21 (13:54 Uhr)

Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe: 08.11.21 (09:30 Uhr)

übermittelt durch die EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°

@ dpa.de