Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

MAN SE, DE0005937007

MAN SE, DE0005937007

11.09.2020 - 08:15:08

MAN SE: Vorst?nde der MAN SE und der MAN Truck & Bus SE beschlie?en die Eckpunkte einer umfassenden Neuausrichtung

Vorst?nde der MAN SE und der MAN Truck & Bus SE beschlie?en die Eckpunkte einer umfassenden Neuausrichtung

?

M?nchen, 11. September 2020 - Die Vorst?nde der MAN SE und der MAN Truck & Bus SE haben heute die Eckpunkte einer umfassenden Neuausrichtung der MAN Truck & Bus SE beschlossen. Mit dieser Neuausrichtung wird f?r das Jahr 2023 eine operative Umsatzrendite (RoS) von 8 % angestrebt. Dazu ist ein Ma?nahmenpaket geplant, das auf eine Ergebnisverbesserung von rd. 1,8 Mrd. EUR abzielt.

Die beabsichtigte Neuausrichtung wird eine grundlegende Restrukturierung des MAN Truck & Bus-Gesch?fts in allen Bereichen, einschlie?lich einer Neuaufstellung des Entwicklungs- und Produktionsnetzwerks sowie einen signifikanten Stellenabbau erfordern. Die derzeitigen ?berlegungen umfassen den Abbau von bis zu 9.500 Stellen in Deutschland und ?sterreich sowie weltweit ?ber alle Unternehmensbereiche hinweg. In diesem Zusammenhang sind teilweise Verlagerungen von Entwicklungs- und Produktionsprozessen an andere Standorte geplant. Damit stehen auch der Produktionsstandort Steyr sowie die Betriebe in Plauen und Wittlich zur Disposition.

F?r die geplanten Personalma?nahmen erwarten die Vorst?nde derzeit einen Restrukturierungsaufwand in einem mittleren bis oberen dreistelligen Millionenbereich.

Der Vorstand der MAN Truck & Bus SE wird zeitnah in Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretern ?ber die Neuausrichtung eintreten. Der Gesamtaufwand f?r die Ma?nahmen im Zusammenhang mit der Neuausrichtung des Unternehmens ist vom Ergebnis dieser Verhandlungen abh?ngig.

Kontakt:

Dr. Martin Gstaltmeyr General Counsel T +49 175 579 2043 martin.gstaltmeyr@man.eu

MAN SE Dachauer Str. 641 80995 M?nchen, Deutschland www.corporate.man.eu

11.09.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch Unternehmen: MAN SE Dachauer Str. 641 80995 M?nchen

Deutschland Telefon: +49 (0)89 360 98-0 Fax: +49 (0)89 360 98-572 E-Mail: investor.relations@man.eu Internet: www.corporate.man.eu ISIN: DE0005937007, DE0005937031 WKN: 593700, 593703 B?rsen: Regulierter Markt in Berlin, D?sseldorf, Frankfurt (General Standard), Hamburg, Hannover, M?nchen, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange EQS News ID: 1130223 ? Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1130223??11.09.2020?CET/CEST

@ dgap.de

Weitere Meldungen

Bundesarbeitsminister Heil für Salzgitter als MAN-Produktionsstandort. Der "Braunschweiger Zeitung" sagte Heil: "Ich erwarte von MAN und vom Mutterkonzern, dass alles Notwendige unternommen wird, um Beschäftigung am Standort Salzgitter zu sichern. SALZGITTER - Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat sich vor dem Hintergrund des geplanten Stellenabbaus bei der VW-Tochter MAN für den Standort Salzgitter stark gemacht. (Boerse, 18.09.2020 - 18:56) weiterlesen...

Proteste gegen geplanten Stellenabbau bei MAN in Salzgitter. Nach Angaben der IG Metall kamen dafür am Mittag 1800 Mitarbeiter am Werkstor zusammen. "Das Unternehmen plant einen Kahlschlag sondergleichen und will mehr als ein Viertel aller Stellen abbauen", sagte Gewerkschaftsvertreter Thorsten Gröger. "Das ist weder klug, noch ist es ein Konzept für die Zukunft, das ist ein Blindflug", kritisierte er. SALZGITTER - Gegen den geplanten Stellenabbau bei der VW -Tochter MAN haben am Dienstag Beschäftigte am Standort in Salzgitter protestiert. (Boerse, 15.09.2020 - 18:19) weiterlesen...

Linke will in Sachsens Wirtschaftsausschuss über MAN-Standort Plauen diskutieren. "Die Überlegungen von MAN, den Plauener Standort zu schließen, wären das Ende einer langen Tradition. Das wäre fatal", sagte der wirtschaftspolitische Sprecher der Fraktion, Nico Brünler, am Montag. Der Wandel hin zur Elektromobilität habe große Unsicherheit bei vielen Zulieferern und deren Beschäftigten ausgelöst. "Diese Unsicherheit erhält nun neue Nahrung". Gemeinsam mit dem Betriebsrat wolle die Linke gegen die Schließungspläne kämpfen, sie appellierte zudem an die Regierung, sich für den Standort einzusetzen. DRESDEN - Die Zukunft des Fahrzeugbauers MAN Plauen soll nach dem Willen der Linksfraktion am Dienstag im Wirtschaftsausschuss des Landestages diskutiert werden. (Boerse, 14.09.2020 - 10:40) weiterlesen...