Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Leonteq AG, CH0190891181

Leonteq AG, CH0190891181

23.07.2020 - 07:04:18

EQS-Adhoc: Leonteq gibt Halbjahresresultate 2020 bekannt

MEDIENMITTEILUNG | LEONTEQ GIBT HALBJAHRESRESULTATE 2020 BEKANNT

Zürich, 23. Juli 2020

Die Finanzergebnisse von Leonteq AG (SIX: LEON) im ersten Halbjahr 2020 wurden durch die Covid-19 Krise beeinträchtigt, doch das Kundengeschäft blieb stark und das Unternehmen erzielte erhebliche Fortschritte bei der Umsetzung seiner Strategie.  

Konzerngewinn von CHF 5.5 Millionen (erstes Halbjahr 2019: CHF 30.2 Millionen), in Übereinstimmung mit der früheren Prognose Signifikantes Wachstum des Kommissions- und Dienstleistungsertrags um 76% auf CHF 213.0 Millionen Handelsergebnis von CHF -107.1 Millionen, erheblich beeinträchtigt durch Hedgingverluste aufgrund Ölpreisschock und Annullierung von Dividendenzahlungen sowie durch höhere Absicherungskosten Anhaltender Fokus auf Kostenmanagement: Geschäftsaufwand stieg um 5% auf CHF 98.7 Millionen trotz beträchtlicher Investitionen in Rekrutierung und strategische Projekte Nearshoring-Initiative in Lissabon, Portugal, gestartet Smart Hedging Issuance Platform in Betrieb; sieben Hedging-Gegenparteien sind jetzt an SHIP angeschlossen Onboarding-Projekte mit drei kürzlich angekündigten White-Labelling-Emittenten machen Fortschritte Barclays wird erster Dritt-Emittent auf dem digitalen Marktplatz von Leonteq Markus Schmid (Chief People Officer) als neues Mitglied der Geschäftsleitung ernannt

Lukas Ruflin, CEO von Leonteq: «Unsere Resultate im ersten Halbjahr 2020 machen deutlich, dass Leonteq aussergewöhnliche Marktturbulenzen bewältigen und gleichzeitig ihre Profitabilität sichern kann. Das Konzernergebnis ist zwar enttäuschend, doch konnten wir das Kundengeschäft weiter stärken und die vor zwei Jahren definierten strategischen Initiativen sorgfältig weiter umsetzen, und diese Fortschritte stimmen uns sehr zuversichtlich. SHIP ist nun in Betrieb, wir sind daran, unser White-Labelling-Partnernetzwerk zu verbreitern und die Transformation unseres digitalen Marktplatzes schreitet voran.»

Erfolgsrechnung CHF Millionen H1 2020 H1 2019 H1 20 vs. H1 19 Erfolg Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft 213.0 120.9 76% Erfolg Handelsgeschäft (107.1) 7.5 N/A Erfolg Zinsengeschäft (5.0) (5.2) (4%) Übriger ordentlicher Erfolg 2.6 1.4 86% Total Betriebsertrag 103.5 124.6 (17%) Personalaufwand (63.4) (58.8) 8% Sachaufwand (23.0) (19.3) 19% Abschreibungen (16.3) (14.3) 14% Veränderung Rückstellungen 4.0 (1.7) N/A Total Geschäftsaufwand (98.7) (94.1) 5% Ergebnis vor Steuern 4.8 30.5 (84%) Ertragssteueraufwand 0.7 (0.3) N/A Konzernergebnis 5.5 30.2 (82%)  

KONZERNERGEBNIS FÜR DAS ERSTE HALBJAHR 2020 Leonteq verzeichnete einen starken Start in das Geschäftsjahr 2020 mit hoher Kundenaktivität und einem positiven Handelsergebnis vor dem Hintergrund erhöhter Volatilität gegen Ende Februar. Im März und April führten die weltweite Ausbreitung von Covid-19 und der Ölpreisschock zu aussergewöhnlich hoher Volatilität und Turbulenzen an den globalen Kapitalmärkten, wobei alle Anlageklassen, die strukturierten Produkten zugrunde liegen, in Mitleidenschaft gezogen wurden. Im Mai und Juni erholten sich die Kapitalmärkte deutlich, wobei sich die Volatilitätsniveaus normalisierten.

In diesem Umfeld gewährleistete Leonteq jederzeit ihr volles Kundenangebot einschliesslich eines liquiden Sekundärmarkts und verzeichnete einen deutlichen Anstieg des Kommissions- und Dienstleistungsertrags. Dieser stieg gegenüber dem ersten Halbjahr 2019 um 76% und erreichte im ersten Halbjahr 2020 den Rekordwert von CHF 213.0 Millionen. Gleichzeitig sank der Handelsertrag im ersten Halbjahr 2020 auf CHF -107.1 Millionen, verglichen mit CHF 7.5 Millionen in der Vorjahresperiode. Dies war in erster Linie auf Hedgingverluste infolge des Ölpreisschocks im März (ca. CHF -20 Millionen) sowie auf die weitreichenden und unerwarteten Annullierungen bereits angekündigter Dividendenzahlungen zurückzuführen, welche die Cashflows der zu Absicherungszwecken gehaltenen Beteiligungen beeinträchtigten (ca. CHF -38 Millionen). Zudem verzeichnete Leonteq aufgrund der sich rasch ändernden Marktrisikopositionen in einem zunehmend illiquiden Absicherungsmarkt einen erheblichen Anstieg der Hedgingkosten. Diese wurden nur teilweise durch positive Absicherungsbeiträge aus Leonteqs struktureller «Long-Volatility»-Position aufgehoben. Insgesamt wies Leonteq im ersten Halbjahr 2020 einen Betriebsertrag von CHF 103.5 Millionen aus, im Vergleich zu CHF 124.6 Millionen im ersten Halbjahr 2019.

Der Geschäftsaufwand stieg im ersten Halbjahr 2020 im Vergleich zur Vorjahresperiode um 5% auf CHF 98.7 Millionen, was Investitionen in wichtige strategische Initiativen reflektiert, die teilweise durch striktes Kostenmanagement wettgemacht wurden. Der Personalaufwand stieg auf CHF 63.4 Millionen (8% höher als im ersten Halbjahr 2019), was auf zusätzliche Rekrutierungen in den Bereichen Vertrieb, sowie IT und andere Shared-Services-Funktionen zurückzuführen ist.

In Übereinstimmung mit der am 9. April 2020 kommunizierten Prognose betrug der Konzerngewinn im ersten Halbjahr 2020 CHF 5.5 Millionen, verglichen mit CHF 30.2 Millionen in der Vorjahresperiode. Das Eigenkapital belief sich zum 30. Juni 2020 auf CHF 659.0 Millionen, verglichen mit CHF 662.5 Millionen zum 31. Dezember 2019. Unter den neuen regulatorischen Rahmenbedingungen für Wertpapierhäuser übertraf Leonteq ihren regulatorischen Kapitalbedarf von CHF 20 Millionen per 30. Juni 2020 deutlich.

GESCHÄFTSSEGMENTE UND REGIONEN Der Geschäftsbereich Investment Solutions konnte im ersten Halbjahr 2020 unter noch nie dagewesenen Marktbedingungen jederzeit das volle Kundenangebot sicherstellen. Leonteq verzeichnete starke Kundenaktivität mit einer hohen Anzahl von Sekundärmarkttransaktionen, insbesondere aufgrund der Covid-19-Situation. Insgesamt wurden im ersten Halbjahr 2020 rekordhohe 114'480 Kundentransaktionen durchgeführt, was einer Steigerung von 53% gegenüber der Vorjahresperiode entspricht. Infolge der Marktturbulenzen und der hohen Volatilität wuchs die Marge auf 129 Basispunkte, gegenüber 71 Basispunkten im ersten Halbjahr 2019. Das Transaktionsvolumen stieg im ersten Halbjahr 2020 auf CHF 15.4 Milliarden, verglichen mit CHF 15.0 Milliarden in der Vorjahresperiode.

Der Geschäftsbereich Insurance & Wealth Planning Solutions erhöhte im ersten Halbjahr 2020 den Betriebsertrag um 53% auf CHF 24.7 Millionen, dies hauptsächlich aufgrund des positiven Beitrags von Absicherungsgeschäften. Die Anzahl der auf der Plattform ausstehenden Policen stieg zum 30. Juni 2020 um 5% auf 49'746 Policen.

Leonteq verzeichnete zweistelliges Wachstum in allen Regionen. In ihrem Heimmarkt Schweiz stieg der Kommissions- und Dienstleistungsertrag im ersten Halbjahr 2020 um 56% auf CHF 82.0 Millionen, während das Geschäft in Europa um 105% auf CHF 113.2 Millionen wuchs. Die Region Asien verzeichnete im Jahresvergleich einen Anstieg des Kommissions- und Dienstleistungsertrags um 34% auf CHF 17.8 Millionen. Im Rahmen ihrer regionalen Wachstumsstrategie hat Leonteq die geplante Ausweitung ihrer Präsenz in Europa und im Nahen Osten vorangetrieben und erwartet die regulatorischen Genehmigungen für die Eröffnung neuer Büros in Mailand und Dubai in der zweiten Jahreshälfte 2020.

STRATEGISCHE FORTSCHRITTE IN ALLEN BEREICHEN Im ersten Halbjahr 2020 erzielte Leonteq weitere Fortschritte bei der Umsetzung ihrer strategischen Initiativen. Diese hatte sie Mitte 2018 definiert, um ihr Geschäftsmodell mit Fokus auf verbesserte Skalierbarkeit und weiteres Wachstum sowie eine erneuerte Investment-Experience für Kunden und Partner auf der Grundlage eines vollständig digitalisierten Ansatzes zu transformieren.

In diesem Zusammenhang gibt Leonteq heute bekannt, dass sie ihre Smart Hedging Issuance Platform (SHIP), wie vor zwei Jahren anvisiert, in Betrieb genommen hat. SHIP hat zum Ziel, das Absicherungsrisiko zu reduzieren, indem Emissionspartnern die Möglichkeit geboten wird, Absicherungstransaktionen für ihre emittierten Produkte auch mit externen Hedging-Partnern abzuschliessen. Insgesamt sind nun sieben führende Investmentbanken an die Plattform angeschlossen, von denen fünf bereits Absicherungsgeschäfte abwickeln können. Leonteq hat zudem ihre Möglichkeiten erweitert, Back-to-Back-Hedging-Transaktionen auf massgeschneiderter Basis abzuschliessen. Leonteq hat ferner ihr Angebot an Produkten, die ausserhalb der Leonteq-Plattform hergestellt werden, durch die Aufnahme von insgesamt 15 Dritt-Emittenten erweitert. In diesem Zusammenhang hat Leonteq auch eine direkte Verbindung zwischen ihrem digitalen Marktplatz und der elektronischen Handelsplattform von Barclays hergestellt. Barclays wird damit der erste Dritt-Emittent auf Leonteqs automatisierter Multi-Emittenten-Plattform sein und für Kunden in der Schweiz sowie in weiteren Schlüsselmärkten in Europa und Asien verfügbar sein. Im ersten Halbjahr 2020 wurde ein Gesamtvolumen von CHF 895 Millionen oder rund 6% des gesamten Transaktionsvolumens direkt durch eine externe Gegenpartei abgesichert, verglichen mit CHF 182 Millionen oder rund 1% in der Vorjahresperiode.

Leonteq hat auch ihr Netzwerk an White-Labelling-Emittenten erheblich erweitert. Die Onboarding-Projekte mit der Basler Kantonalbank und Rand Merchant Bank, eine Sparte der FirstRand Bank, kommen planmässig voran. Die Zusammenarbeit zwischen Leonteq und PostFinance ist bereits in vollem Gange, wobei derzeit der Umfang des Produktangebots und der internen Vertriebsmöglichkeiten erweitert wird.

Nach dem erfolgreichen Start ihres digitalen Marktplatzes im September 2019 hat Leonteq weiter in LynQs investiert. LynQs zeichnet sich durch ein intuitives und reaktionsfähiges Design und Navigationssystem sowie mehrere neue Funktionalitäten aus, die es den Kunden von Leonteq ermöglichen, ihr Portfolio an strukturierten Produkte über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg effizienter zu verwalten, einschliesslich Produkten, welche ausserhalb der Leonteq-Plattform emittiert wurden. Darüber hinaus hat Leonteq eine neue mobile App entwickelt, mit der Kunden auch von unterwegs auf alle Funktionen von LynQs zugreifen können.

Gute Fortschritte machte Leonteq auch bei der Verbreiterung ihres Produktangebots durch systematische Indizes, die Erweiterung des Universums an Basiswerten für Actively Managed Certificates (AMC), die Aufnahme neuer Payoffs für alle Anlageklassen und den Ausbau des Fondsderivatgeschäfts. Im Juni 2020 ging Leonteq eine strategische Partnerschaft mit BlackRock ein, die zu einer weiteren Diversifizierung ihrer Ertragsbasis führen soll, indem sie strukturierte Anlageprodukte mit Luxemburger Investmentfonds und «iShares»-ETFs von BlackRock als Basiswerten entwickeln und vermarkten wird. Zudem hat Leonteq ihre lokale Marktposition in Europa durch das Angebot von börsenkotierten Produkten, die von EFG International an der italienischen Börse EuroTLX emittiert werden, gestärkt sowie ihre Zielmärkte und Kundensegmentierung für Asien neu definiert.

NEARSHORING IN PORTUGAL ZUR UNTERSTÜTZUNG DES GESCHÄFTSWACHSTUMS Wie bereits angekündigt, hat Leonteq Nearshoring-Möglichkeiten geprüft, um Einsparungen zu erzielen und künftiges Wachstum auf kosteneffizientere Weise zu ermöglichen. Nach einem umfassenden Evaluationsprozess hat Leonteq Lissabon, Portugal, als bevorzugten Standort ausgewählt, dies aufgrund verschiedener Faktoren wie Talent- und Beschaffungsmöglichkeiten, politischer Stabilität, Lebensqualität, Zeitzone und Kostenerwägungen. In einer ersten Phase bis voraussichtlich Ende des vierten Quartals 2020 wird ein Servicebüro mit einer geringen Anzahl externer IT-Entwicklungsspezialisten und weiterem Personal in Shared-Services-Funktionen etabliert werden. In der zweiten Phase, die im ersten Quartal 2021 beginnt und bis Ende 2022 komplett umgesetzt werden soll, plant Leonteq die Errichtung eines Büros mit bis zu 100 spezifischen Positionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

AUSBLICK Im ersten Halbjahr 2020 gelang es Leonteq durch ein beispielloses Marktumfeld zu navigieren, was die Stärke ihres Kundengeschäfts, ihre solide Kapitalposition, ihre robuste Infrastruktur und ihr effektives Business-Continuity-Management unterstreicht. Die Technologieplattform von Leonteq war jederzeit betriebsfähig und ermöglichte es, ihren Kunden ohne materielle Störungen qualitativ hochwertige Dienstleistungen anzubieten.

Die erhebliche Unsicherheit über die Dauer und die globalen wirtschaftlichen Auswirkungen der Covid-19 Pandemie dürfte auch im zweiten Halbjahr 2020 anhalten. Gleichzeitig befinden sich die Zinsen in allen wichtigen Währungen auf historischen Tiefstständen, was ein attraktives Umfeld für strukturierte Anlageprodukte schafft. Vor diesem Hintergrund und angesichts ihrer dynamischen strategischen Entwicklung wird Leonteq weiterhin in Schlüsselinitiativen investieren, wobei sich der Geschäftsaufwand für das Gesamtjahr 2020 voraussichtlich auf rund CHF 200 Millionen belaufen wird. Gleichzeitig wird Leonteq die Situation genau beobachten und ihre Profitabilität schützen. Leonteq wird sich weiterhin auf ihre strategischen Prioritäten konzentrieren, um sich in ein Plattformgeschäft zu transformieren und sieht sich für weiteres Wachstum gut positioniert.

ERWEITERUNG DER GESCHÄFTSLEITUNG Der Verwaltungsrat von Leonteq hat per 1. Oktober 2020 Markus Schmid, Chief People Officer, als zusätzliches Mitglied der Geschäftsleitung ernannt.

Markus Schmid (1968) verfügt über einen breiten Erfahrungsschatz in der Führung von leistungsstarken Teams als HR-Executive. Von 2010 bis April 2020 war er Head of Corporate HR & Internal Communication, Executive Vice President und Mitglied der Geschäftsleitung der Tecan Group und leitete Global Human Resources. Davor war er 13 Jahre bei Manres AG als Managing Partner tätig. Markus Schmid ist Schweizer Staatsbürger und hält einen Master in Psychologie und Journalismus der Universität Fribourg.

Lukas Ruflin, CEO von Leonteq: «Bei Leonteq sind die Mitarbeitenden unser wichtigstes Kapital. Markus Schmid wird seine grosse Erfahrung bei der Begleitung kulturellen Wandels und in der Führung vorbildlicher HR-Abteilungen in seine neue Rolle einbringen und unsere Ambition, eine Arbeitgeberin erster Wahl zu sein, massgeblich unterstützen. Die gesamte Geschäftsleitung freut sich auf die Zusammenarbeit mit Markus.»

LEONTEQ MEDIEN- UND ANALYSTENTELEFONKONFERENZ ZU DEN HALBJAHRESRESULTATEN 2020

Eine Medien- und Analystentelefonkonferenz mit Lukas Ruflin, CEO von Leonteq, und Marco Amato, Deputy CEO und CFO von Leonteq, findet heute, 23. Juli 2020, um 09.30 Uhr MEZ statt.

Einwahlnummern für die Teilnahme per Telefon:

- Schweiz: +41 (0)58 310 50 00

- UK: +44 (0) 207 107 06 13

- USA: +1 (1) 631 570 56 13

Bitte wählen Sie sich 10-15 Minuten vor Beginn der Präsentation ein und fragen Sie nach den «Leonteq half-year 2020 results».

Diese Medienmitteilung, die Präsentation der Halbjahresresultate 2020 und der Halbjahresbericht 2020 sind auf http://www.leonteq.com/halfyearresults erhältlich.

Ein digitales Playback der Telefonkonferenz steht ab ca. einer Stunde nach der Präsentation für einen Monat auf http://www.leonteq.com/halfyearresults zur Verfügung.

WICHTIGE DATEN 11. Februar 2021 Jahresresultate 2020 31. März 2021 Ordentliche Generalversammlung 2021 29. Juli 2021 Halbjahresresultate 2021

ALTERNATIVE PERFORMANCEKENNZAHLEN IN DIESER MEDIENMITTEILUNG Die Definitionen der in dieser Pressemitteilung verwendeten alternativen Performancekennzahlen sind im Halbjahresbericht 2020 auf Seite 3 aufgeführt.

KONTAKTMedia Relations +41 58 800 1844 media@leonteq.com

Investor Relations +41 58 800 1855 investorrelations@leonteq.com

LEONTEQ Leonteq AG ist ein Schweizer Unternehmen der Finanz- und Technologiebranche mit einem Fokus auf strukturierte Produkte. Basierend auf einer eigenentwickelten modernen Technologie, bietet Leonteq derivative Anlageprodukte und Dienstleistungen an und deckt vorwiegend die Produktklassen Kapitalschutz, Renditeoptimierung und Partizipation ab. Leonteq tritt als direkte Emittentin von eigenen Produkten wie auch als Partnerin von anderen Finanzinstituten auf. Darüber hinaus unterstützt Leonteq Versicherungsgesellschaften bei der Produktion von kapital-effizienten anteilsgebundenen Vorsorgeprodukten mit Garantien. Das Unternehmen ist mit Büros und Niederlassungen in 10 Ländern präsent, welche über 50 Märkte abdecken. Leonteq ist an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange kotiert. www.leonteq.com

 

 

DISCLAIMER This press release issued by Leonteq AG (the "Company") serves for information purposes only and does not constitute research. This press release and all materials, documents and information used therein or distributed in the context of this press release do not constitute or form part of and should not be construed as, an offer (public or private) to sell or a solicitation of offers (public or private) to purchase or subscribe for shares or other securities of the Company or any of its affiliates or subsidiaries in any jurisdiction or an inducement to enter into investment activity in any jurisdiction, and may not be used for such purposes. Copies of this press release may not be made available (directly or indirectly) to any person in relation to whom the making available of the press release is restricted or prohibited by law or sent to countries, or distributed in or from countries, to, in or from which this is restricted or prohibited by law.

This press release may contain specific forward-looking statements, e.g. statements including terms like "believe", "assume", "expect", "target" "forecast", "project", "may", "could", "might", "will" or similar expressions. Such forward-looking statements are subject to known and unknown risks, uncertainties and other factors which may result in a substantial divergence between the actual results, financial situation, development or performance of the Company or any of its affiliates or subsidiaries and those explicitly or implicitly presumed in these statements. These factors include, but are not limited to: (1) general market, macroeconomic, governmental and regulatory trends, (2) movements in securities markets, exchange rates and interest rates and (3) other risks and uncertainties inherent in our business. In addition, currently, it is very difficult to provide a meaningful prediction on how the governmental actions in response to the ongoing outbreak of a novel coronavirus disease (COVID-19) and other COVID-19 related factors will affect Leonteq's operations and how long such measures will remain in place. The COVID-19 outbreak has caused, and may continue to cause, uncertainty, economic instability and a significant decrease of total economic output in the affected areas and globally. The impact of the COVID-19 outbreak on the general economic environment in the markets in which Leonteq operates remain uncertain and could be significant. Against the background of these uncertainties, you should not rely on forward-looking statements. Neither the Company nor any of its affiliates or subsidiaries or their respective bodies, executives, employees and advisers assume any responsibility to prepare or disseminate any supplement, amendment, update or revision to any of the information, opinions or forward-looking statements contained in this press release or to adapt them to any change in events, conditions or circumstances, except as required by applicable law or regulation.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung

1099791  23.07.2020 CET/CEST

@ dgap.de