Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kardex Holding AG, CH0100837282

Kardex Holding AG, CH0100837282

30.07.2020 - 06:34:33

EQS-Adhoc: Kardex Holding AG: Kardex verzeichnet Rückgang bei Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis

Medienmitteilung - Halbjahresergebnis 2020

Zürich, 30. Juli 2020

Kardex verzeichnet Rückgang bei Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis

Das erste Halbjahr 2020 stand auch bei Kardex ganz im Zeichen der Corona-Pandemie. Darunter litt insbesondere der Auftragseingang bei Kardex Remstar und in einem bisher noch geringen Ausmass die Umsatzentwicklung und die Profitabilität. Auch wenn Kardex Remstar damit rechnet, dass sich die Situation im Auftragseingang sukzessive erholen wird, muss für das zweite Halbjahr mit einem weiteren Rückgang des Umsatzes und der Profitabilität gerechnet werden. Kardex Mlog verzeichnete hingegen eine kräftige Erholung des Auftragseingangs und blickt zuversichtlich in das zweite Halbjahr. Trotz dieser aktuell unsicheren Entwicklung setzt Kardex im vollen Vertrauen auf ihre Marktposition und das Wachstumspotenzial der Intralogistik ihr strategisches Investitionsprogramm in die Supply Chain und die Digitalisierung fort.

Im ersten Halbjahr 2020 liegt der Auftragseingang bei Kardex um 16.6% unter der Vorjahresperiode. Dieser Rückgang beruht auf der Entwicklung bei Kardex Remstar, deren Auftragseingang 26.2% unter der Vorjahresperiode liegt. Dieser hatte sich aufgrund der wirtschaftlichen Abkühlung in Europa schon vor dem Ausbruch der Coronakrise abgeschwächt, reflektiert aber inzwischen eine hohe Verunsicherung in allen Märkten. Seit Ende Mai kühlt sich auch der wichtige US-Markt deutlich ab. Obwohl das Interesse an Remstar-Lösungen weiterhin hoch ist, halten viele Kunden die Investitionsentscheide zurück. Der Auftragseingang bei Kardex Mlog liegt hingegen 54.9% über der schwachen Vorjahresperiode. Kardex Mlog profitierte insbesondere davon, dass sich einige der für 2019 erwarteten Aufträge im ersten Halbjahr 2020 materialisierten. Der Auftragsbestand der Gruppe liegt zum Periodenende mit EUR 210.9 Mio. um 3.2% tiefer als zum Jahresende.

Kardex Remstar und Kardex Mlog waren trotz der Covid-19-Herausforderungen in den letzten Monaten immer lieferfähig. Punktuell führten die Zugangsbeschränkungen bei Kunden jedoch dazu, dass Auslieferungen, Installationen und Servicearbeiten vor Ort nicht möglich waren und verschoben werden mussten. Dies führte zu Umsatzeinbussen und partieller Kurzarbeit in der Organisation. In Kombination mit dem schwächeren Auftragseingang wurde in den ersten sechs Monaten des Berichtsjahres ein Umsatzminus von rund 9.5% im Vergleich zur Vorjahresperiode verzeichnet. Die erzielte Bruttogewinnmarge lag mit 34.6% nur unwesentlich unter der Vorjahresperiode (34.9%). Absolut gesehen notierte der Bruttogewinn mit EUR 71.8 Mio. jedoch 10.4% tiefer als in der Vergleichsperiode. Die operativen Kosten konnten dank Sofortmassnahmen im Vergleich zur Vorjahresperiode um 7.5% reduziert und damit der rückläufigen Umsatzentwicklung angepasst werden. Das erzielte Betriebsergebnis (EBIT) betrug EUR 24.0 Mio. und liegt damit 15.5% unter der Vorjahresperiode. Das entspricht einer EBIT-Marge von 11.5% (12.4%). Der erzielte Reingewinn betrug im ersten Halbjahr EUR 17.1 Mio. (EUR 20.2 Mio.). Der Mitarbeiterbestand verringerte sich im Vergleich zum Jahresbeginn um 0.4% auf 1 906 Vollzeitstellen.

Globale Abschwächung der Nachfrage bei Kardex Remstar Seit dem vierten Quartal 2019 entwickelt sich der vorher starke Auftragseingang bei Kardex Remstar rückläufig. Der Ausbruch der Coronakrise verstärkte diesen Trend deutlich. Nach einem starken Einbruch in Asien folgte Europa und mit etwas Verzug Nordamerika. Die Auftragseingänge im Neugeschäft reduzierten sich um 34.3% und das Life Cycle Service-Geschäft verzeichnete einen Auftragsrückgang von 7.3%. Der Schwerpunkt des Einbruchs lag für Remstar in Europa bei ihren traditionellen Kunden in den Bereichen Produktion und Montage. Die Zurückhaltung in den aufstrebenden Bereichen Warehousing, Wholesale, E-Commerce und Government waren hingegen weniger ausgeprägt. Zum Periodenende betrug der Auftragsbestand EUR 143.3 Mio., das sind 22.9% weniger als Ende Juni 2019.

Der Umsatz sank in den ersten sechs Monaten um 8.4% auf EUR 173.2 Mio. Dank Effizienzgewinnen in der Supply Chain, einem besseren Umsatzmix und rigidem Kostenmanagement konnte die Bruttogewinnmarge im ersten Halbjahr im Vergleich zur Vorjahresperiode sogar leicht gesteigert werden. Das Betriebsergebnis reduzierte sich jedoch volumenbedingt um 8.8% auf EUR 25.0 Mio., was einer EBIT-Marge von 14.4% entspricht und damit auf dem Niveau der Vorjahresperiode liegt (14.5%).

Kardex Remstar kann den bisherigen Auftragseinbruch mit bereits eingeleiteten Massnahmen ohne wesentliche Strukturanpassungen bewältigen. Sollte sich die erwartete Erholung im dritten Quartal jedoch nicht einstellen und die konjunkturellen Entwicklungen der globalen Wirtschaft sich weiter verschlechtern, werden Anpassungen der Strukturen und Kapazitäten vorgenommen.

Die strategischen Investitionen in die Supply Chain und die Digitalisierung werden planmässig fortgesetzt. Die Inbetriebnahme des neuen Werkes in den USA wird jedoch aufgrund der aktuellen Reisebeschränkungen in die erste Jahreshälfte 2021 verschoben.

Kräftige Erholung des Auftragseingangs bei Kardex Mlog Bei Kardex Mlog zeigt sich im Auftragseingang ein anderes Bild, das jedoch in direktem Zusammenhang mit der Situation im Vorjahr steht. Die Investitionsentscheide für Projekte, die bereits im ersten Halbjahr 2019 erwartet worden waren, trafen im letzten Quartal 2019 und im ersten Quartal 2020 ein. Nach einem kurzen Einbruch direkt nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie in Europa normalisierte sich der Auftragseingang im zweiten Quartal wieder. Mit diversen Projekten im Neugeschäft aus unterschiedlichsten Branchen lag der Auftragseingang in diesem Bereich 60.6% über der Vorjahresperiode, aber auch die Service- und Modernisierungsaufträge nahmen mit einem Plus von 49.2% stark zu. Mit einem Auftragsbestand von EUR 67.4 Mio. ist die Grundlage für ein gutes zweites Halbjahr gelegt.

Der erzielte Umsatz von Kardex Mlog lag infolge des tiefen Auftragsbestandes zu Jahresbeginn und der Corona-bedingten Unterbrechungen mit EUR 34.5 Mio. um 15.0% unter der Vorjahresperiode. Die grundsätzlich solide Profitabilität der Division wurde durch eine einmalige Neubewertung von Lagerbeständen beeinträchtigt, die den EBIT im Umfang eines tiefen einstelligen Millionenbetrages belastet. Das Betriebsergebnis reduzierte sich dadurch auf EUR 0.2 Mio. (EUR 2.4 Mio.) und die EBIT-Marge auf 0.6% (5.9%). Kardex Mlog geht davon aus, dass ab der zweiten Jahreshälfte wieder an das zuvor erreichte Profitabilitätsniveau angeknüpft werden kann.

Kerngesunde Bilanz und hohe Eigenkapitalquote Die Bilanz von Kardex ist weiterhin sehr stabil und weist zum Periodenende bei einer Bilanzsumme von EUR 265.0 Mio. eine unverändert hohe Eigenkapitalquote von 57.8% auf. In den ersten sechs Monaten des Berichtsjahres wurde ein Free Cash Flow von EUR 10.0 Mio. erzielt. Kardex wies trotz der Auszahlung der hohen Dividende, der Akquisition von Robomotive und der erhöhten Ausgaben für die strategischen Investitionen eine Netto Cash Position von EUR 109.1 Mio. auf.

Ausblick Verwaltungsrat und Geschäftsleitung sind weiterhin von den mittel- bis langfristigen Wachstumschancen und der Dynamik der Automatisierung in der Intralogistik überzeugt. Für das zweite Halbjahr 2020 wird aufgrund der kurzfristigen Unsicherheiten in Bezug auf den Zeitpunkt und das Ausmass der Erholung des Auftragseingangs bei Kardex Remstar auf eine Guidance verzichtet. Die mittelfristigen Finanzziele der Gruppe bleiben hingegen unverändert.

 

Heute, am 30. Juli 2020, findet um 14:00 Uhr eine Telefonkonferenz mit dem CEO Jens Fankhänel, dem CFO Thomas Reist sowie dem Investor Relations-Vertreter Edwin van der Geest, zur Besprechung der Halbjahresergebnisse statt. Die Telefonkonferenz findet in Englisch statt. Die Präsentation dazu finden Sie auf der Webseite https://www.kardex.com/praesentationen.

Bitte wählen Sie sich 5 Min. vor Beginn der Konferenz ein und halten Sie die Präsentation bereit.Einwahlnummern: Schweiz / Europa +41 (0) 58 310 50 00 Grossbritannien +44 (0) 207 107 06 13 USA +1 (1) 631 570 56 13 Weitere internationale Nummern finden Sie HIER

Alternativ können Sie auch mittels Audio-Webcast teilnehmen (Fragen können nur via Telefonkonferenz gestellt werden). https://ccwebcast.eu/links/kardexag200730/indexl.html Bitte registrieren Sie sich über den obenstehenden Link. Im Anschluss an die Registrierung erhalten Sie eine Bestätigungsemail mit dem Link zum Webcast.  

Halbjahresbericht Den Halbjahresbericht finden Sie auf unserer Webseite.

Kontakt Edwin van der Geest, investor-relations@kardex.com Tel. +41 (0)44 419 44 79 / Mobile +41 (0)79 330 55 22

 

 

Agenda   4. März 2021 Publikation Geschäftsbericht 2020 Telefonkonferenz für Medien und Analysten 15. April 2021 Generalversammlung SIX Swiss Exchange, Zürich, Schweiz 29. Juli 2021 Publikation Halbjahresbericht 2021 Telefonkonferenz für Medien und Analysten  

Kennzahlen

in EUR Mio.

1.1.-30.6   2020   2019 +/-%             Auftragseingang 200.1 96.3% 239.9 104.5% -16.6% Auftragsbestand (30.6.) 210.9 101.5% 246.8 107.5% -14.5% Umsatz netto 207.8 100.0% 229.6 100.0% -9.5% Bruttogewinn 71.8 34.6% 80.1 34.9% -10.4% Betriebsaufwand 47.8 23.0% 51.7 22.5% -7.5% EBITDA 27.2 13.1% 31.4 13.7% -13.4% Betriebsergebnis (EBIT) 24.0 11.5% 28.4 12.4% -15.5% Reingewinn 17.1 8.2% 20.2 8.8% -15.3% Nettogeldfluss aus Geschäftstätigkeit 26.3   23.9   10.0% Free Cash Flow 10.0   17.7   -43.5% ROCE 47.2%   54.0%   -12.6%                 30.6.2020   30.6.2019 +/-%             Nettoumlaufvermögen 67.4   67.1   0.4% Netto Cash Bestand 109.1   119.9   -9.0% Eigenkapital/Eigenkapitalquote 153.3 57.8% 146.8 55.3% 4.4% Mitarbeitende (Vollzeitstellen) 1 906   1 880   1.4%  

 

Kardex - Unternehmensprofil Kardex ist ein weltweit agierender Industrie-Partner für Intralogistik-Lösungen und ein führender Anbieter von automatisierten Lagerlösungen und Materialflusssystemen. Die Gruppe besteht aus zwei unternehmerisch geführten Divisionen, Kardex Remstar und Kardex Mlog. Kardex Remstar entwickelt, produziert und unterhält dynamische Lager- und Bereitstellungssysteme und Kardex Mlog integrierte Materialflusssysteme und automatische Hochregallager. Die beiden Divisionen sind für ihre Kunden ein Partner über den ganzen Lebenszyklus eines Produkts oder einer Lösung. Dies beginnt bei der Erfassung der Kundenbedürfnisse und führt über die Planung, Realisierung und Implementierung kundenspezifischer Systeme bis hin zur Sicherstellung einer hohen Verfügbarkeit und niedriger Lebensdauer-Kosten durch ein kundenorientiertes Life-Cycle-Management. Über 1 900 Mitarbeitende sind weltweit in über 30 Ländern für die Gesellschaften der Kardex aktiv.

Disclaimer Diese Medienmitteilung enthält «zukunftsgerichtete Aussagen». Solche zukunftsgerichteten Aussagen können Ausführungen über unsere finanzielle Lage, Ertragslage und Geschäftsergebnisse sowie gewisse strategische Pläne und Ziele enthalten. Da diese zukunftsgerichteten Aussagen Risiken und Unsicherheiten unterliegen, können sich tatsächliche zukünftige Resultate wesentlich von den in den Ausführungen formulierten und implizierten Resultaten unterscheiden. Viele dieser Risiken und Unsicherheiten hängen von Umständen ab, die nicht von Kardex kontrolliert oder genau eingeschätzt werden können, wie zukünftige Marktbedingungen, Kursschwankungen, das Verhalten anderer Marktteilnehmer, das Handeln von Regulierungsbehörden und andere Risikofaktoren, die in früheren und zukünftigen Publikationen und Berichten von Kardex einzeln aufgeführt sind sowie in früheren und zukünftigen Publikationen, Pressemitteilungen, Berichten und anderen auf der Website der Kardex veröffentlichten Informationen enthalten sind. Die Leser seien gewarnt, kein übermässiges Vertrauen in zukunftsgerichtete Aussagen zu legen, welche gegebenenfalls nur an diesem Datum gelten. Kardex lehnt jegliches Bestreben und jegliche Pflicht ab, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und zu überarbeiten, weder infolge von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen noch Sonstigem.

Datenschutzerklärung Sie haben sich bei uns für unsere Ad Hoc-Mitteilungen angemeldet und sind deshalb in der Empfängerliste der Kardex Holding AG eingetragen und erhalten regelmässig kursrelevante oder aktuelle Informationen über unser Unternehmen. Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns dabei sehr wichtig und wir setzen diesen über den ganzen LifeCycle der personenbezogenen Daten unter Beachtung der geltenden Datenschutzvorschriften um. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz finden Sie auf unserer Webseite unter Datenschutzerklärung.

Für die Empfänger unserer Mitteilungen besteht jederzeit die Möglichkeit die Anmeldung für Ad Hoc-Mitteilung für die Zukunft zu widerrufen oder von der Kardex Holding AG Auskunft über die bearbeiteten, eigenen personenbezogenen Daten oder deren Löschung zu verlangen. Bitte senden Sie dazu eine E-Mail an investor-relations@kardex.com.

Zusatzmaterial zur Meldung:Datei: Kardex_Halbjahresergebnisse 2020Ende der Ad-hoc-Mitteilung Sprache: Deutsch Unternehmen: Kardex Holding AG Thurgauerstrasse 40 8050 Zürich

Schweiz Telefon: +41 (0)44 419 44 79 E-Mail: investor-relations@kardex.com Internet: www.kardex.com ISIN: CH0100837282 Valorennummer: 100837282 Börsen: Freiverkehr in Berlin, Frankfurt (Basic Board), München, Stuttgart; SIX Swiss Exchange EQS News ID: 1105223   Ende der Mitteilung EQS Group News-Service

1105223  30.07.2020 CET/CEST

@ dgap.de