Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

HAMMONIA Schiffsholding AG, DE000A0MPF55

HAMMONIA Schiffsholding AG, DE000A0MPF55

01.09.2021 - 13:58:13

HAMMONIA Schiffsholding AG: Prognoseanpassung f?r das Gesch?ftsjahr 2021: Vorstand erwartet deutlich erh?htes Jahresergebnis

Ver?ffentlichung von Insiderinformationen nach Art. 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014

Prognoseanpassung f?r das Gesch?ftsjahr 2021: Vorstand erwartet deutlich erh?htes Jahresergebnis

Hamburg, den 01.09.2021 - Die Planung f?r das Gesch?ftsjahr 2021 der HAMMONIA Schiffsholding AG wurde angesichts mehrerer ergebniswirksamer Gesch?ftsvorf?lle einer Pr?fung unterzogen. Dabei hat sich heute ergeben, dass die urspr?ngliche Ergebnisprognose f?r das Gesch?ftsjahr 2021 (ver?ffentlicht im Rahmen des Gesch?ftsberichts 2020), wonach ein positives Ergebnis zwischen 1,5 bis 2,5 Mio. EUR erwartet wurde, angepasst werden muss. Stattdessen geht der Vorstand der Gesellschaft nun davon aus, ein deutlich h?heres Jahresergebnis auszuweisen, das jedoch zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht genauer beziffert werden kann.

Einer der Hintergr?nde f?r die Anpassung der Jahresprognose 2021 ist die Entwicklung, dass der HAMMONIA Schiffsholding AG voraussichtlich kein nennenswerter Schaden durch den im Mai 2021 per Ad-Hoc Mitteilung gemeldeten Betrugsfall (Cyber Fraud) bei dem Tanker "AURA M" entstehen wird. Basierend auf einer Mitteilung der polnischen Staatsanwaltschaft, wonach damit zu rechnen ist, dass ein Betrag von knapp 700 TUSD an die Hammonia Tanker Holding GmbH & Co. KG kurzfristig zur?ck ?berwiesen werden soll, hat sich jetzt die Entscheidung ergeben, dass die HAMMONIA Reederei GmbH & Co. KG den verbliebenen Schaden von ca. USD 1 Mio. tragen wird, nachdem dies heute final in deren Gesellschafterkreis auf Grundlage der Mitteilung der polnischen Staatsanwaltschaft abgestimmt wurde.

Zudem konnte beim Containerschiff MS "LUTETIA" eine grunds?tzliche Einigung bzgl. einer langfristigen Neuvercharterung zu Marktkonditionen erzielt werden, wobei die finale Ausgestaltung der Zahlungsstr?me noch aussteht. Denkbar ist neben einer sehr hohen anf?nglichen Charterrate, die ?ber die Laufzeit der Charter dann kontinuierlich sinkt, auch eine weniger starke Erh?hung, die dann aber f?r die gesamte Laufzeit festgeschrieben wird. Sicher ist, dass die HAMMONIA Schiffsholding AG ab September 2021 von deutlich erh?hten Zeitchartererl?sen profitieren wird.

Damit wird die HAMMONIA Schiffsholding AG trotz der au?erordentlichen Kosten, die im Rahmen des k?rzlich abgeschlossenen Waiver Agreements und der Abl?sung eines Besserungsscheins entstanden sind, im Gesch?ftsjahr 2021 voraussichtlich ein deutlich h?heres Jahresergebnis als bislang erwartet ausweisen. Die genaue Auswirkung der Neuvercharterung des MS "LUTETIA" auf die Ergebnisprognose l?sst sich derzeit noch nicht beziffern. Sobald eine finale Einigung mit dem Charterer erzielt worden ist und sich die Auswirkungen beziffern lassen, wird der Vorstand eine neue Ergebnisprognose bekannt geben.

HAMMONIA Schiffsholding AG Dr. Karsten Liebing Vorstand Neum?hlen 9, 22763 Hamburg

01.09.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch Unternehmen: HAMMONIA Schiffsholding AG Neum?hlen 9 22763 Hamburg

Deutschland Telefon: +49 40 822 176-0 Fax: +49 40 822 176-427 E-Mail: ir@hammonia-schiffsholding.de Internet: www.hammonia-schiffsholding.de ISIN: DE000A0MPF55 WKN: A0MPF5 B?rsen: Freiverkehr in Hamburg EQS News ID: 1230479 ? Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1230479??01.09.2021?CET/CEST

@ dgap.de