Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Guido Krass, DE0005407506

Guido Krass, DE0005407506

18.11.2020 - 10:05:04

Angebot zum Erwerb / Zielgesellschaft: CENTROTEC SE; Bieter: Guido A. Krass

DGAP-WpÜG: Guido Krass / Angebot zum Erwerb

Angebot zum Erwerb / Zielgesellschaft: CENTROTEC SE; Bieter: Guido A. Krass

18.11.2020 / 10:00 CET/CEST

Veröffentlichung einer WpÜG-Mitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service

der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Bieter verantwortlich.

Veröffentlichung der Entscheidung zur Abgabe eines öffentlichen

Delisting-Erwerbsangebots gemäß § 10 Abs. 1 Wertpapiererwerbs- und

Übernahmegesetz (WpÜG) in Verbindung mit § 39 Abs. 2 Satz 3 Nr. 1

Börsengesetz (BörsG)

Bieter:

Guido Krass

Großächerstraße 70,

CH-8966 Oberwil-Lieli,

Schweiz

Zielgesellschaft:

CENTROTEC SE

Am Patbergschen Dorn 9

59929 Brilon

Deutschland

eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Arnsberg unter HRB 13184

ISIN: DE0005407506

Herr Guido Krass hat am heutigen 18. November 2020 entschieden, den

Aktionären der CENTROTEC SE ("Zielgesellschaft"), die der Bieter bereits im

Sinne des WpÜG kontrolliert, im Wege eines freiwilligen öffentlichen

Erwerbsangebots anzubieten, sämtliche nennwertlosen Inhaber-Stammaktien der

Zielgesellschaft (ISIN: DE0005407506) mit einem anteiligen Betrag am

Grundkapital der Gesellschaft von EUR 1,00 je Aktie ("CENTROTEC-Aktien")

gegen Zahlung einer Angebotsgegenleistung in bar in Höhe des gesetzlichen

Mindestpreiseses zu erwerben, um damit die gesetzlichen Voraussetzungen für

einen Widerruf der Zulassung der Zielgesellschaft zum Handel im regulierten

Markt der Frankfurter Wertpapierbörse gemäß § 39 Abs. 2 Satz 1 BörsG zu

schaffen ("Delisting-Erwerbsangebot"). Der gesetzliche Mindestpreis

entspricht dem gewichteten durchschnittlichen inländischen Börsenkurs der

Zielgesellschaft während der letzten sechs Monate vor Veröffentlichung der

Entscheidung des Bieters zur Abgabe des Delisting-Erwerbsangebots, d.h.

dieser Veröffentlichung. Dieser Mindestpreis wird von der Bundesanstalt für

Finanzdienstleistungsaufsicht ermittelt und dem Bieter mitgeteilt werden.

Der Bieter hat den Mindestpreis vorab aufgrund öffentlich verfügbarer

Informationen näherungsweise mit EUR 15,03 ermittelt.

Ebenfalls am heutigen 18. November 2020 hat der Bieter mit der

Zielgesellschaft eine Vereinbarung abgeschlossen (Delisting-Vereinbarung),

nach der sich die Zielgesellschaft im Rahmen des rechtlich Zulässigen

verpflichtet hat, vor Ablauf der Annahmefrist des Delisting-Erwerbsangebots

bei der Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse den Widerruf der

Zulassung der CENTROTEC-Aktien zum Handel im regulierten Markt der

Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard und General Standard) zu

beantragen (sog. Delisting).

Das Delisting-Erwerbsangebot wird zu den in der Angebotsunterlage

festzulegenden Bestimmungen erfolgen, wobei sich der Bieter vorbehält, in

der Angebotsunterlage von den hier dargestellten Eckdaten abzuweichen,

soweit dies rechtlich zulässig ist. Die Angebotsunterlage, welche die

detaillierten Bestimmungen des Delisting-Erwerbsangebots sowie weitere damit

in Zusammenhang stehende Informationen enthalten wird, wird nach der

Gestattung der Veröffentlichung durch die Bundesanstalt für

Finanzdienstleistungsaufsicht vom Bieter im Internet auf der Website

http://www.CentrotecBeteiligung.com

veröffentlicht werden.

Wichtiger Hinweis:

Diese Bekanntmachung ist weder ein Angebot zum Kauf noch eine Aufforderung

zur Abgabe eines Angebots zum Verkauf von CENTROTEC-Aktien. Die endgültigen

Bestimmungen des Delisting-Erwerbsangebots sowie weitere das

Delisting-Erwerbsangebot betreffende Regelungen werden erst nach Gestattung

der Veröffentlichung der Angebotsunterlage durch die Bundesanstalt für

Finanzdienstleistungsaufsicht in der Angebotsunterlage mitgeteilt.

Investoren und Inhabern von CENTROTEC-Aktien wird dringend empfohlen, die

Angebotsunterlage sowie alle sonstigen im Zusammenhang mit dem

Delisting-Erwerbsangebot stehenden Unterlagen zu lesen, sobald diese bekannt

gemacht worden sind, da sie wichtige Informationen enthalten werden.

Das Delisting-Erwerbsangebot wird unter alleiniger Geltung des Rechts der

Bundesrepublik Deutschland , insbesondere des WpÜG, des BörsG und der

WpÜG-Angebotsverordnung (Verordnung über den Inhalt der Angebotsunterlage,

die Gegenleistung bei Übernahmeangeboten und Pflichtangeboten und die

Befreiung von der Verpflichtung zur Veröffentlichung und zur Abgabe eines

Angebots) unterbreitet. Eine Durchführung des Delisting-Erwerbsangebots nach

den Bestimmungen anderer Rechtsordnungen als denen der Bundesrepublik

Deutschland (insbesondere der Rechtsordnungen der Vereinigten Staaten von

Amerika, Kanadas, Australiens und Japans) wird nicht erfolgen. Folglich

werden keine sonstigen Bekanntmachungen, Registrierungen, Zulassungen oder

Genehmigungen des Delisting-Erwerbsangebots außerhalb der Bundesrepublik

Deutschland beantragt, veranlasst oder anderweitig erfolgen. Die Aktionäre

der Zielgesellschaft werden nicht darauf vertrauen können, sich auf

Bestimmungen zum Schutz von Anlegern nach einer anderen Rechtsordnung als

der der Bundesrepublik Deutschland berufen zu können. Jeder Vertrag, der auf

Grundlage des Delisting-Erwerbsangebots geschlossen wird, unterliegt

ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland und ist in

Übereinstimmung mit diesem auszulegen.

In den USA sowie in jeder anderen Jurisdiktion, in der ein solches Angebot

bzw. eine solche Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes nicht

gesetzeskonform wäre, ist diese Veröffentlichung weder ein Angebot,

Wertpapiere zu kaufen, noch die Aufforderung zu einem Angebot, Wertpapiere

zu verkaufen.

Das Delisting-Erwerbsangebot wird weder direkt noch indirekt in den USA oder

in die USA hinein, über den US-Postweg oder durch irgendein anderes Mittel

oder Instrument des zwischenstaatlichen Handels oder Handels mit dem Ausland

(any means or instrumentality of interstate or foreign commerce) einschl.

Telekopie, Telex, Telefon, Email oder sonstiger Arten der elektronischen

Kommunikation, noch über die Einrichtung einer nationalen Wertpapierbörse

(national

securities exchange) in den USA durchgeführt.

Soweit dies nach anwendbarem Recht zulässig ist und in Übereinstimmung mit

deutscher Marktpraxis erfolgt, kann der Bieter unmittelbar oder mittelbar,

d.h. z.B. über Beteiligungsunternehmen, außerhalb des öffentlichen

Delisting-Erwerbsangebots vor, während oder nach Ablauf der Annahmefrist

CENTROTEC-Aktien erwerben bzw. entsprechende Vereinbarungen abschließen.

Dies gilt in gleicher Weise für Wertpapiere, die ein Wandlungs- oder

Umtauschrecht in bzw. ein Optionsrecht auf Erwerb von CENTROTEC-Aktien

gewähren. Diese Erwerbe können über die Börse zu Marktpreisen oder außerhalb

der Börse zu ausgehandelten Konditionen erfolgen. Alle Informationen über

diese Erwerbe werden auf

http://www.CentrotecBeteiligung.com

veröffentlicht, soweit dies nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland

oder einer anderen einschlägigen Rechtsordnung erforderlich ist.

Oberwil-Lieli, 18. November 2020

Ende der WpÜG-Meldung

18.11.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche

Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,

München, Stuttgart, Tradegate Exchange

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1149036 18.11.2020 CET/CEST

°

@ dgap.de