Evotec, DE0005664809

Evotec und Bristol Myers Squibb verlängern und erweitern strategische Partnerschaft

10.05.2022 - 16:33:29

Evotec und Bristol Myers Squibb verlängern und erweitern strategische Partnerschaft. Evotec und Bristol Myers Squibb verlängern und erweitern strategische Partnerschaft

^

DGAP-Ad-hoc: Evotec SE / Schlagwort(e): Sonstiges

Evotec und Bristol Myers Squibb verlängern und erweitern strategische

Partnerschaft

10.05.2022 / 16:29 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung

(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Hamburg, Deutschland - Evotec SE (Frankfurter Wertpapierbörse: EVT,

MDAX/TecDAX, ISIN: DE0005664809, WKN 566480; NASDAQ: EVO) gab heute bekannt,

dass das Unternehmen seine im Jahr 2018 unterzeichnete Kooperation mit

Bristol Myers Squibb (NYSE: BMY) in Protein Degradation (gezielter

Proteinabbau) erweitert und verlängert hat.

Ziel dieser um acht Jahre verlängerten Kooperation ist die Entwicklung einer

Pipeline mit "Molecular Glue Degraders", kleinen, wirkstoffähnlichen

Verbindungen.

Bristol Myers Squibb ist führend auf diesem Gebiet insbesondere aufgrund

ihrer einzigartigen Substanzbibliothek (sogenannte CELMoDs®).

Im Rahmen der Vereinbarung werden Evotecs Plattformen EVOpanOmics und

EVOpanHunter

sowie KI-/ML (Künstliche Intelligenz/Maschinelles Lernen) -basierte

Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsplattformen eingesetzt.

Evotec erhält eine Abschlagszahlung in Höhe von 200 Mio. US$ und erwartet in

naher Zukunft weitere erfolgsabhängige sowie auch programmbasierte

Erfolgszahlungen, was zu einem möglichen Gesamtvolumen von 5 Mrd. US$ führen

kann. Zusätzlich erhält Evotec mehrstufige Umsatzbeteiligungen (sogenannte

Royalties) basierend auf dem Verkauf von Produkten.

- Ende der Adhoc-Mitteilung -

Kontakt: Dr. Werner Lanthaler, Vorstandsvorsitzender, Evotec SE, Manfred

Eigen Campus, Essener Bogen 7, 22419 Hamburg, Deutschland, Tel.:

+49.(0)40.560 81-242, werner.lanthaler@evotec.com

10.05.2022 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche

Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Evotec SE

Manfred Eigen Campus / Essener Bogen 7

22419 Hamburg

Deutschland

Telefon: +49 (0)40 560 81-0

Fax: +49 (0)40 560 81-222

E-Mail: info@evotec.com

Internet: www.evotec.com

ISIN: DE0005664809

WKN: 566480

Indizes: MDAX, TecDAX

Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime

Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg,

Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange;

Nasdaq

EQS News ID: 1348655

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1348655 10.05.2022 CET/CEST

°

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Hohe Kosten bremsen Gewinnentwicklung von Evotec - Aktie fällt. Zugleich bremsen aber hohe Kosten für das Hochfahren einer vor einem Jahr in den USA eröffneten Produktionsanlage für Biologika sowie höhere Aufwendungen für Energie sowie im Zusammenhang mit einer Übernahme die operative Gewinnentwicklung. Zudem war der Beitrag durch Meilensteinzahlungen, die das Unternehmen von Pharmafirmen nach dem Erreichen definierter Ziele erhält, zuletzt geringer. Daher bleibt der Jahresausblick für das operative Ergebnis nur dank des schwachen Euro unverändert. Die zuletzt arg gebeutelte Aktie geriet am Donnerstagmorgen erneut unter Druck. HAMBURG - Der Pharma-Wirkstoffforscher Evotec traut sich wegen des schwachen Euro etwas mehr Umsatzwachstum zu. (Boerse, 11.08.2022 - 15:51) weiterlesen...

WDH/Evotec für Umsatz etwas optimistischer - operativer Gewinnausblick steht (Tippfehler im 2. Absatz, 1. Satz, behoben: Preisen) (Boerse, 11.08.2022 - 08:07) weiterlesen...

Evotec wird für Umsatz etwas optimistischer - operativer Gewinnausblick steht. Das wäre ein Plus von bis zu knapp 19 Prozent. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sowie bereinigt um Sondereffekte sollen davon weiter 105 bis 120 Millionen Euro übrig bleiben, nach 107 Millionen im Jahr 2021. Damit bewegt sich der Ausblick weiter im Rahmen der Analystenschätzungen. HAMBURG - Der Pharma-Wirkstoffforscher Evotec notierte Unternehmen am Donnerstag in Hamburg mitteilte. (Boerse, 11.08.2022 - 07:35) weiterlesen...

ANALYSE: Morgan Stanley wird skeptischer für Evotec-Ergebnis - Aktie abgestuft. Deshalb setzte Analyst James Quigley in einer am Mittwoch vorliegenden Studie die Papiere des Wirkstoffforschers gleich um zwei Stufen von "Overweight" auf "Underweight" herab. Evotec sei nun die von ihm am wenigsten bevorzugte Aktie im europäischen Life-Science-Sektor, betonte er. Zudem kappte der Experte sein Kursziel von 42 auf 32 Euro, blieb damit aber immer noch deutlich über dem aktuellen Kurs von rund 24,70 Euro. NEW YORK - Die Aussichten für die Ergebnisentwicklung und die Aktie von Evotec haben sich nach Einschätzung der US-Investmentbank Morgan Stanley verdüstert. (Boerse, 10.08.2022 - 11:59) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Morgan Stanley dreht Evotec auf 'Underweight' - Ziel gesenkt. Die gestiegenen Investitionen und die unveränderte Kapazitätsauslastung dürften die Konsensschätzungen für die operative Ergebnisdynamik (Ebitda) des Wirkstoffforschers 2023/24 unter Druck setzen, schrieb Analyst James Quigley in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Evotec gleich um zwei Stufen von "Overweight" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 42 auf 32 Euro gesenkt. (Boerse, 10.08.2022 - 10:06) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Evotec fallen zweistellig - Morgan Stanley für Jahre skeptisch. Die Aktien des Hamburger Wirkstoffforschers brachen zeitweise um fast 11 Prozent ein auf 24,43 Euro und landeten damit wieder unter ihrer 50-Tage-Linie. In der Vorwoche hatten sie mit 29,71 Euro noch einen Höchststand seit Februar erreicht. FRANKFURT - Eine negative Kehrtwende von Morgan Stanley hat den Rückschlag der Papiere von Evotec am Mittwoch massiv beschleunigt. (Boerse, 10.08.2022 - 10:02) weiterlesen...