DEUTSCHE BANK AG, DE0005140008

Deutsche Bank AG: Aufsichtsrat berät zu Vorstandsvorsitz

07.04.2018 - 23:14:23

Deutsche Bank AG: Aufsichtsrat berät zu Vorstandsvorsitz. Deutsche Bank AG: Aufsichtsrat berät zu Vorstandsvorsitz

^

DGAP-Ad-hoc: Deutsche Bank AG / Schlagwort(e): Personalie

07.04.2018 / 23:11 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung

(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank wird am Sonntagabend, den 8. April 2018,

über den Vorstandsvorsitz beraten. Es ist vorgesehen, noch am selben Tag

eine Entscheidung in diesem Zusammenhang zu treffen.

07.04.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche

Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Deutsche Bank AG

Taunusanlage 12

60325 Frankfurt a. M.

Deutschland

Telefon: +49 (0)69 910-00

Fax: +49 (0)69 910-38966

E-Mail: db.presse@db.com

Internet: www.db.com

ISIN: DE0005140008

WKN: 514000

Indizes: DAX, EURO STOXX 50

Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt

(Prime Standard), Hamburg, Hannover, München,

Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange; NYSE

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

672263 07.04.2018 CET/CEST

°

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Vertrauter des neuen Deutsche-Bank-Chefs soll IT auf Vordermann bringen. Frank Kuhnke wird als sogenannter Chief Operating Officer die Nachfolge von Kim Hammonds antreten, die die Bank zur Hauptversammlung Mitte Mai verlässt. Allerdings wird Kuhnke nicht dem Vorstand angehören. FRANKFURT - Ein langjähriger Weggefährte des neuen Deutsche-Bank-Chefs Christian Sewing soll die problematische IT des Geldhauses modernisieren. (Boerse, 24.04.2018 - 13:30) weiterlesen...

Kreise: Deutsche Bank erwägt Einschnitte bei US-Geschäft. Man erwäge im Zuge der Restrukturierung des Investmentbankings deutliche Einschränkungen beim Geschäft mit dem Aktienhandel in den USA, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montagabend unter Bezug auf mit der Sache vertraute Personen. Eine Entscheidung gibt es demnach noch nicht - sie könnte aber noch diese Woche fallen und zusammen mit weiteren Maßnahmen bekannt gegeben werden. Eine Sprecherin der Deutschen Bank lehnte eine Stellungnahme ab. FRANKFURT - Die Deutsche Bank erwägt laut übereinstimmenden Medienberichten die Aktivitäten in den USA herunterzufahren. (Boerse, 23.04.2018 - 20:15) weiterlesen...

Deutsche Bank AG Deutsche Bank AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 23.04.2018 - 14:58) weiterlesen...

AUSBLICK: Deutsche Bank kommt nicht auf die Beine. FRANKFURT - Das größte heimische Kreditinstitut Deutsche Bank legt am Donnerstag (26. April) die Zahlen für das erste Quartal vor. AUSBLICK: Deutsche Bank kommt nicht auf die Beine (Boerse, 23.04.2018 - 14:13) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Deutsche Bank im Blick - HNA senkt Beteiligung weiter. Der Anteil fiel laut einer Mitteilung des Mischkonzerns von zuvor 8,8 Prozent auf 7,9 Prozent. Es sei aber weiter das Bestreben des Konzerns, einer der großen Aktionäre der Bank zu bleiben, hieß es von einem Sprecher. FRANKFURT - Die Aktien der Deutschen Bank könnten am Montag nach einer Anteilsreduzierung durch den chinesischen Großaktionär HNA einen Blick wert sein. (Boerse, 23.04.2018 - 08:54) weiterlesen...

Verschuldeter Großaktionär HNA reduziert Deutsche-Bank-Anteil weiter. Der Anteil am Institut sei von zuletzt 8,8 Prozent auf nun 7,9 Prozent gesunken, gab der Mischkonzern mit Sitz im chinesischen Haikou am Samstag in einer Pflichtmitteilung bekannt. Angesichts des derzeitigen Börsenumfeldes seien verschiedene Marktinstrumente nicht erneuert worden, die das Unternehmen zur Finanzierung seines Anteils nutzt. Es sei aber weiter das Bestreben des Konzerns, einer der großen Aktionäre der Bank zu bleiben, hieß es von einem Sprecher. Im Februar hatte HNA die Beteiligung bereits gesenkt und eine weitere Reduktion als "nicht vorgesehen" bezeichnet. FRANKFURT/HAIKOU - Der klamme chinesische Deutsche-Bank-Großaktionär HNA hat seine Beteiligung am größten deutschen Geldhaus erneut heruntergefahren. (Boerse, 22.04.2018 - 15:36) weiterlesen...