Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Delticom AG, DE0005146807

Delticom AG, DE0005146807

15.11.2019 - 08:24:44

Delticom AG: Delticom beginnt Umstrukturierungsprozess, Bekanntmachung der 9-Monatszahlen, Anpassung der Gesamtjahresprognose

^

DGAP-Ad-hoc: Delticom AG / Schlagwort(e): Prognose/Strategische

Unternehmensentscheidung

Delticom AG: Delticom beginnt Umstrukturierungsprozess, Bekanntmachung der

9-Monatszahlen, Anpassung der Gesamtjahresprognose

15.11.2019 / 08:21 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung

(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Delticom AG: Delticom beginnt Umstrukturierungsprozess, Bekanntmachung der

9-Monatszahlen, Anpassung der Gesamtjahresprognose

Turnaround-Prozess

Hannover, 15. November 2019 - Die Delticom AG, Hannover, WKN 514680, ISIN

DE0005146807, Börsenkürzel DEX, hat angesichts eines zunehmend schwieriger

werdenden Geschäftsumfeldes und zur Sicherung ihrer langfristigen Liquidität

zusammen mit spezialisierten Beratern ein umfassendes Konzept zur

nachhaltigen Rückkehr in die Gewinnzone, Steigerung der Profitabilität und

Fokussierung auf das Kerngeschäft "Reifen Europa" erarbeitet und bereits

erste Umsetzungsmaßnahmen ergriffen. Ferner hat Delticom eine Chief

Performance Managerin ernannt. Das Umstrukturierungskonzept wurde den

finanzierenden Banken und Warenkreditversicherern am 23. Oktober 2019

vorgestellt. Delticom und die von Delticom beauftragten Berater verhandeln

nunmehr mit den finanzierenden Banken eine Fortführung der Finanzierung mit

einer Laufzeit bis Ende 2021.

Delticom hat mit ihren finanzierenden Banken am 7. August 2019 eine

Stillhaltevereinbarung abgeschlossen, die zwischenzeitlich mehrfach

verlängert wurde. Nach weiteren konstruktiven Verhandlungen mit den

finanzierenden Banken haben diese eine zeitnahe Verlängerung der Laufzeit

bis zum 8. Dezember 2019 konkret in Aussicht gestellt, um die weitere

Abstimmung über die Fortführung der Finanzierung bis Ende 2021 zu

ermöglichen. Die Banken haben in der Stillhaltevereinbarung zugesagt, bis

zum Ende der Laufzeit keine Darlehensforderungen gegen Delticom ernsthaft

geltend zu machen und keine Kredite zu kündigen. Delticom geht davon aus,

dass die Stillhaltevereinbarung bei angenommenen weiterhin positivem Verlauf

der Verhandlungen mit den Banken bis zum Abschluss der Vertragsdokumentation

für die geplante Fortführung der Finanzierung verlängert wird. Bis dahin

wird Delticom die Banken regelmäßig über die Vermögenssituation der

Delticom-Gruppe und den Fortschritt des Umstrukturierungsprozesses

informieren.

Der von Delticom beauftragte Unternehmensberater hat in dem vom Vorstand der

Delticom AG am 14. August 2019 in Auftrag gegebenen und am 21. Oktober 2019

als Entwurf vorgelegten Konzept festgestellt, dass die Delticom-Gruppe -

unter der Voraussetzung der Umsetzung der darin vorgesehenen Maßnahmen sowie

der Fortdauer der Stillhaltevereinbarung und der Vereinbarung mit den

finanzierenden Banken über eine Fortführung der Finanzierung bis Ende 2021 -

in ihrem Kerngeschäft bereits 2020 wieder ein positives operatives EBIT

erwirtschaften kann und auf Konzernebene voraussichtlich spätestens 2021

wieder einen Jahresüberschuss erzielen wird.

Die Ziele des Umstrukturierungsprozesses sind, die Prozesse der Delticom

Gruppe zu optimieren und die Delticom-Gruppe auf das profitablere

Kerngeschäft mit Reifen und Kompletträdern zu fokussieren. Die Fortführung

aller anderen Aktivitäten der Delticom-Gruppe wird gegenwärtig geprüft.

Bereits beschlossen und eingeleitet hat der Vorstand der Delticom die

Einstellung des nicht profitablen Geschäfts mit Autoersatzteilen und

Schmierstoffen. Die Abwicklung soll zum Ende des 1. Quartals 2020

abgeschlossen sein. Außerdem ist geplant, die Vorstands-Ressorts bei

Delticom neu zuzuschneiden und gegebenenfalls neu zu besetzen.

Darüber hinaus hat Delticom einen Transaktionsberater beauftragt, der sowohl

eine Veräuße-rung von Geschäftsbereichen der Delticom-Gruppe als auch die

Beschaffung von zusätzlichem Eigen- oder Fremdkapital und die Prüfung einer

möglichen gänzlichen oder teilweisen Übernahme von Delticom durch einen

Investor evaluiert. Potentielle Interessenten wurden bereits angesprochen.

Erste Gespräche mit potentiellen Investoren, die ihr Interesse bekundet

haben, wurden geführt.

Geschäftsentwicklung 9M19 und Anpassung Gesamtjahresprognose

Die Delticom-Gruppe hat in den ersten neun Monaten des laufenden

Geschäftsjahres einen Konzernumsatz in Höhe von 420 Mio. EUR erzielt (9M 18:

418 Mio. EUR). Das EBITDA beläuft sich nach Ablauf der ersten neun Monate

auf -7,6 Mio. EUR und liegt damit hinter dem entsprechenden

Vergleichszeitraum (9M 18: 3,4 Mio. EUR).

Im September 2018 wurden sonstige betriebliche Erträge in Höhe von 5 Mio.

EUR aus der Über-nahme der Allyouneed GmbH ergebniswirksam erzielt. Dem

steht in diesem Jahr ein operativer Verlust der Allyouneed GmbH in Höhe von

-3,2 Mio. EUR gegenüber. Der verbleibende Ergebnis-rückgang um 2,8 Mio. EUR

resultiert unter anderem aus den erhöhten Marketingkosten des ersten

Halbjahres und einem Anstieg der Lagerhandlingskosten im Kerngeschäft. Ohne

Berücksichti-gung der Ergebniseffekte aus Allyouneed hat die Delticom-Gruppe

im dritten Quartal ein EBIT-DA in Höhe von -3,2 Mio. EUR erzielt. Das

operative Ergebnis ist damit um 5,2 Mio. EUR höher als im entsprechenden

Vergleichszeitraum.

Unter Berücksichtigung aller Einflussgrößen passt das Management die

Gesamtjahresprognose für das laufende Geschäftsjahr heute entsprechend an

und trägt damit der aktuellen Markt- und Unternehmenssituation Rechnung.

Für das Gesamtjahr erwartet das Management nunmehr einen Konzernumsatz in

einer Spanne von 650 Mio. EUR bis 660 Mio. EUR (bisherige Prognose: 660 Mio.

EUR bis 690 Mio. EUR). Die Anpassung resultiert aus der im

Vorjahresvergleich schwächeren Ausprägung der Saisonspitze für das lau-fende

Winterreifengeschäft.

Für das EBITDA der Delticom-Gruppe wird eine Spanne von -8 Mio. EUR bis -5

Mio. EUR als erzielbar angesehen, von dem ein wesentlicher Teil den

Aktivitäten außerhalb des Kernbereiches zuzuordnen ist (bisherige Prognose:

8 Mio. EUR bis 12,5 Mio. EUR). In dieser Spanne ist ein maßgeblich positiver

Ergebnisbeitrag aus einem laufenden Logistikprojekt berücksichtigt. Die

angepasste Ergebnisplanung berücksichtigt Kosten für Optimierungsmaßnahmen,

deren positive Effekte ab 2020 realisiert werden.

Ohne Berücksichtigung der genannten Effekte würde sich ein EBITDA vor

außerordentlichem Aufwand zwischen 5 Mio. EUR und 8 Mio. EUR ergeben.

Etwaige zukünftige Bewertungsänderungen, die beispielsweise im Zusammenhang

mit der mög-lichen Veräußerung von Geschäftsbereichen entstehen könnten,

können zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht eingeschätzt werden und sind daher

nicht berücksichtigt.

Über Delticom:

Mit der Marke ReifenDirekt ist die Delticom AG das führende Unternehmen in

Europa für die Onlinedistribution von Reifen und Kompletträdern.

Das Produktportfolio für Privat- und Geschäftskunden umfasst ein beispiellos

großes Sortiment aus mehr als 100 Marken und über 25.000 Reifenmodelle für

Pkw, Motorräder, Lkw, Nutzfahrzeuge und Busse. Kompletträder und Felgen

komplettieren das Produktangebot. In 73 Ländern betreibt die Gesellschaft

475 Onlineshops sowie Onlinevertriebsplattformen und betreut darüber mehr

als 14 Millionen Kunden.

Zum Service gehört, dass die bestellten Produkte auf Wunsch des Kunden zur

Montage zu einem der weltweit rund 40.000 Servicepartner von Delticom

geschickt werden können.

Das Unternehmen mit Sitz in Hannover, Deutschland, ist vornehmlich in Europa

und den USA tätig und besitzt umfassendes Know-how beim Aufbau und Betrieb

von Onlineshops, in der Internet-Kundenakquise, in der Internetvermarktung

sowie beim Aufbau von Partnernetzwerken.

Seit der Gründung 1999 hat Delticom eine umfassende Expertise bei der

Gestaltung effizienter und systemseitig voll integrierter Bestell- und

Logistikprozesse aufgebaut. Eigene Lager gehören zu den wesentlichen Assets

der Gesellschaft.

Im Geschäftsjahr 2018 hat die AG mit durchschnittlich 281 Beschäftigten

einen Umsatz von mehr als 645 Millionen Euro generiert.

Die Aktien der Delticom AG sind seit Oktober 2006 im Prime Standard der

Deutschen Börse gelistet (ISIN DE0005146807).

Im Internet unter: www.delti.com

Kontakt:

Delticom AG

Investor Relations

Melanie Gereke

Brühlstraße 11

30169 Hannover

Tel.: +49 (0)511-93634-8903

Fax: +49 (0)511-8798-9138

E-Mail: melanie.gereke@delti.com

15.11.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche

Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Delticom AG

Brühlstraße 11

30169 Hannover

Deutschland

Telefon: +49 (0)511 93634 8000

Fax: +49 (0)511 8798 9138

E-Mail: info@delti.com

Internet: www.delti.com

ISIN: DE0005146807

WKN: 514680

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,

München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 913793

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

913793 15.11.2019 CET/CEST

°

@ dgap.de