BAYER AG, DE000BAY0017

Bayer Aktiengesellschaft: Temasek zeichnet Kapitalerhöhung und erwirbt ca.

16.04.2018 - 20:12:24

Bayer Aktiengesellschaft: Temasek zeichnet Kapitalerhöhung und erwirbt ca. 3,6 Prozent an Bayer

^

DGAP-Ad-hoc: Bayer Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Kapitalmaßnahme

Bayer Aktiengesellschaft: Temasek zeichnet Kapitalerhöhung und erwirbt ca.

3,6 Prozent an Bayer

16.04.2018 / 20:10 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung

(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Leverkusen, 16. April 2018

Die Investmentgesellschaft Temasek hat sich am Montag vertraglich

verpflichtet, 31 Millionen neue Bayer-Aktien zu einem Bruttoemissionspreis

von insgesamt 3 Milliarden Euro zu zeichnen. Das entspricht einem Anteil von

ca. 3,6 Prozent des Grundkapitals. Der Vorstand der Bayer AG hat mit

Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, die Kapitalerhöhung gegen

Bareinlage unter Ausschluss der Bezugsrechte der Bestandsaktionäre von Bayer

aus genehmigtem Kapital durchzuführen. Der vertraglichen Vereinbarung

zufolge werden die neuen auf den Namen lautenden Stückaktien mit

Gewinnanteilberechtigung ab dem 1. Januar 2017 zu einem marktnahen Preis an

eine Tochtergesellschaft von Temasek ausgegeben.

Nach Vollzug der Kapitalerhöhung wird Temasek inklusive seines bereits

bestehenden Anteils an Bayer ca. 4 Prozent des Grundkapitals halten. Die an

Temasek ausgegebenen Aktien werden keiner Sperrfrist unterliegen.

Die Erlöse der Platzierung werden voll berücksichtigt, wenn der Umfang der

bereits angekündigten Bezugsrechtskapitalerhöhung zur Finanzierung der

geplanten Übernahme von Monsanto festgelegt wird.

Ansprechpartner Bayer AG, Investor Relations:

Oliver Maier (+49-214-30-81013)

Dr. Jürgen Beunink (+49-214-30-65742)

Peter Dahlhoff (+49-214-30-33022)

Judith Nestmann (+49-214-30-66836)

Constance Spitzer (+49-214-30-33021)

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Tatsächliche

Ergebnisse können wesentlich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen

enthaltenen Einschätzungen oder Vorhersagen abweichen. Faktoren, die zu

einem solchen Abweichen tatsächlicher Ergebnisse führen können, sind unter

anderem: Ungewissheiten bezüglich des Zeitpunkts des Vollzugs der

beabsichtigten Transaktion; das Risiko, dass die Parteien die von der

beabsichtigten Transaktion erwarteten Synergien und Effizienzsteigerungen

nicht innerhalb des erwarteten Zeitraums (oder überhaupt nicht) erzielen

oder die Integration des Geschäftsbetriebs von Monsanto Company ("Monsanto")

in die Bayer Aktiengesellschaft ("Bayer") nicht gelingt; dass die

Integration von Monsanto schwieriger, zeitaufwendiger oder teurer verläuft

als erwartet; dass die Umsätze nach dem Vollzug der beabsichtigten

Transaktion niedriger ausfallen als angenommen; dass Betriebskosten, der

Verlust bestehender Kundenbeziehungen oder Störungen des gewöhnlichen

Geschäftsablaufs infolge der beabsichtigten Transaktion (einschließlich

Schwierigkeiten in der Aufrechterhaltung bestehender Beziehungen mit

Arbeitnehmern, Kunden oder Lieferanten) höher bzw. schwerwiegender ausfallen

als erwartet; der mögliche Verlust wichtiger Schlüsselarbeitnehmer von

Monsanto; Risiken im Zusammenhang mit der Ablenkung des Managements von

Monsanto vom operativen Tagesgeschäft durch die beabsichtigte Transaktion;

dass die Bedingungen für den Vollzug der beabsichtigten Transaktion nicht

erfüllt werden oder die erforderlichen behördlichen Genehmigungen nicht

planmäßig oder zu den erwarteten Bedingungen oder überhaupt nicht eingeholt

werden können; die Erfüllbarkeit der Erwartungen der Parteien hinsichtlich

des Zeitpunkts, des Vollzugs sowie der steuerlichen und bilanziellen

Behandlung der beabsichtigten Transaktion; die Folgen der beabsichtigten

Fremdkapitalaufnahme durch Bayer im Zusammenhang mit der beabsichtigten

Transaktion sowie deren mögliche Auswirkungen auf das Rating von Bayer; die

Auswirkungen des beabsichtigten Zusammenschlusses von Bayer und Monsanto,

einschließlich der zukünftigen Finanzlage, des operativen Ergebnisses, der

Strategie sowie der Pläne des kombinierten Unternehmens; weitere Faktoren,

die in dem von Monsanto bei der US-amerikanischen Securities and Exchange

Commission ("SEC") eingereichten Jahresbericht (Form 10-K) für das am 31.

August 2017 zu Ende gegangene Geschäftsjahr und anderen von Monsanto bei der

SEC eingereichten Berichten (erhältlich unter www.sec.gov und auf Monsantos

Webseite unter www.monsanto.com) beschrieben sind; sowie andere Faktoren,

die in den von Bayer veröffentlichten Berichten (erhältlich auf der

Bayer-Webseite www.bayer.de) beschrieben sind. Soweit rechtlich nicht anders

vorgeschrieben, übernimmt Bayer keine Verpflichtung, die in dieser

Mitteilung enthaltenen Informationen zu aktualisieren. Zukunftsgerichteten

Aussagen, deren Wirkung lediglich auf das Datum dieser Mitteilung abstellt,

sollte keine unangemessene Bedeutung beigemessen werden.

Kontakt:

Herr Peter Dahlhoff, Bayer AG, Investor Relations, Tel.: 0214-30-33022,

e-mail: peter.dahlhoff@bayer.com, Fax: 0214-30-96-33022

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Zusätzliche Informationen

Diese Veröffentlichung stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine

Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren dar. Die

angebotenen Wertpapiere werden nicht und sind nicht gemäß dem United States

Securities Act von 1933 in zuletzt geänderter Fassung (der 'Securities Act')

registriert worden und dürfen in den Vereinigten Staaten ohne Registrierung

oder eine anwendbare Ausnahme von den Registrierungserfordernissen gemäß dem

Securities Act nicht verkauft werden.

16.04.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche

Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Bayer Aktiengesellschaft

Kaiser-Wilhelm-Allee 1

51373 Leverkusen

Deutschland

Telefon: +49 (0)214 30-65742

Fax: +49 (0)21430-9665742

E-Mail: ir@bayer.com

Internet: www.bayer.com

ISIN: DE000BAY0017

WKN: BAY001

Indizes: DAX, EURO STOXX 50, Stoxx 50

Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt

(Prime Standard), Hamburg, Hannover, München,

Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange; Madrid

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

675005 16.04.2018 CET/CEST

°

@ dpa.de

Weitere Meldungen

BAYER IM FOKUS: Mehr als nur Glyphosat-Risiken. Mögliche finanzielle Risiken durch den Unkrautvernichter Glyphosat der US-Neuerwerbung Monsanto, ein bestenfalls durchwachsener Jahresausblick sowie Probleme im Geschäft mit rezeptfreien Medikamenten haben die Aktie in den vergangenen Wochen deutlich auf Talfahrt geschickt. LEVERKUSEN - Für den Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer läuft es alles andere als rund. (Boerse, 21.09.2018 - 08:20) weiterlesen...

Glyphosat-Prozess gegen Bayer in den USA verschiebt sich. LEVERKUSEN - Nach einer juristischen Niederlage in den USA muss sich der Agrarchemie-Konzern Bayer erst 2019 vor Gericht weiteren Vorwürfen zum Unkrautvernichter Glyphosat stellen. Ein für den 22. Oktober geplanter Prozess in St. Louis sei auf Februar vertagt worden, sagte ein Bayer-Sprecher am Donnerstag in Leverkusen. Zuvor hatte die "Wirtschaftswoche" darüber berichtet. Hintergrund ist der Zeitschrift zufolge die Bündelung mehrerer Einzelverfahren. Glyphosat-Prozess gegen Bayer in den USA verschiebt sich (Boerse, 20.09.2018 - 10:41) weiterlesen...

ANALYSE: Citigroup empfiehlt Kauf von Bayer - Analyst: Kurs am Boden angelangt. In einer am Donnerstag vorliegenden Studie stufte Analyst Peter Verdult die Aktie von "Neutral" auf "Buy" hoch. Das Kursziel hob er von 93 auf 100 Euro (aktueller Kurs: 74,90 Euro) an. Damit gesteht der Analyst dem Wert über 35 Prozent Potenzial zu. LONDON - Nach der Talfahrt der Bayer-Aktie , die nach und nach von mehr als 100 Euro im Mai auf unter 70 Euro im September gefallen ist, könnte nun laut der US-Bank Citigroup der Boden erreicht sein. (Boerse, 20.09.2018 - 09:48) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Citigroup hebt Bayer auf 'Buy' und Ziel auf 100 Euro. Die Marktstimmung für den Chemie- und Pharmakonzern und dessen Management sowie die Aussichten für die einzelnen Sparten dürften am absoluten Tiefpunkt angekommen sein, schrieb Analyst Peter Verdult in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. LONDON - Die US-Bank Citigroup hat Bayer von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 93 auf 100 Euro angehoben. (Boerse, 20.09.2018 - 07:57) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research hebt Bayer auf 'Buy' - Ziel 88,50 Euro. Die Papiere der Leverkusener befänden sich nach ihrem Kursrutsch in einer Bodenbildung, schrieb Analyst Ulrich Huwald in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Die guten fundamentalen Aussichten des Konzerns sollten nun wieder mehr Beachtung finden. HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat Bayer von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 85,00 auf 88,50 Euro angehoben. (Boerse, 18.09.2018 - 11:16) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: JPMorgan senkt Ziel für Bayer auf 100 Euro - 'Overweight'. Aufgrund finanzieller und rechtlicher Unsicherheiten reduzierte Analyst Richard Vosser seine Umsatz- und Gewinnprognosen für die Jahre 2018 bis 2020. Der Bewertungsabschlag des Pharma- und Chemiekonzerns sei einfach zu groß. um ignoriert zu werden, schrieb er in einer am Dienstag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Bayer von 120 auf 100 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Overweight" belassen. (Boerse, 18.09.2018 - 08:02) weiterlesen...