Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

BASF SE, DE000BASF111

BASF SE, DE000BASF111

09.07.2021 - 16:16:00

BASF SE: BASF-Gruppe legt vorl?ufige Zahlen f?r das 2. Quartal 2021 vor und erh?ht Ausblick f?r das Gesamtjahr 2021

BASF-Gruppe legt vorl?ufige Zahlen f?r das 2. Quartal 2021 vor und erh?ht Ausblick f?r das Gesamtjahr 2021

2. Quartal 2021:

- Umsatz mit voraussichtlich 19.753 Millionen ?(2. Quartal 2020: 12.680 Millionen ?)

- EBIT vor Sondereinfl?ssen mit voraussichtlich 2.355 Millionen ?(2. Quartal 2020: 226 Millionen ?)

- EBIT mit voraussichtlich 2.316 Millionen ?(2. Quartal 2020: 59 Millionen ?)

Ausblick 2021:

- Umsatz zwischen 74 Milliarden ? und 77 Milliarden ? erwartet(bisheriger Ausblick 2021: 68 Milliarden ? bis 71 Milliarden ?)

- EBIT vor Sondereinfl?ssen zwischen 7,0 Milliarden ? und 7,5 Milliarden ? erwartet (bisheriger Ausblick 2021: 5,0 Milliarden ? bis 5,8 Milliarden ?)

Ludwigshafen - 9. Juli 2021 - Die BASF-Gruppe legt vorl?ufige Zahlen f?r das 2. Quartal 2021 vor. Der Umsatz stieg im 2. Quartal 2021 um 55,8 % auf 19.753 Millionen ? (2. Quartal 2020: 12.680 Millionen ?). Ausschlaggebend hierf?r waren h?here Preise (+35 %) und Mengen (+28 %); negative W?hrungseffekte (-7 %) wirkten gegenl?ufig. Die durchschnittlichen Analystensch?tzungen f?r den Umsatz der BASF-Gruppe im 2. Quartal 2021 liegen bei 17.157 Millionen ?.

Das operative Gesch?ft der BASF-Gruppe konnte im 2. Quartal 2021 an die starke Entwicklung seit dem 4. Quartal 2020 ankn?pfen. Das EBIT vor Sondereinfl?ssen lag mit voraussichtlich 2.355 Millionen ? deutlich ?ber dem Wert des pandemiebedingt schwachen Vorjahresquartals (2. Quartal 2020: 226 Millionen ?). Die durchschnittlichen Analystensch?tzungen f?r das EBIT vor Sondereinfl?ssen der BASF-Gruppe im 2. Quartal 2021 liegen mit 1.965 Millionen ? deutlich unter diesem Wert.

Die durchschnittlichen Analystensch?tzungen f?r das EBIT vor Sondereinfl?ssen der Segmente wurden im 2. Quartal 2021 deutlich ?bertroffen von den Segmenten Chemicals, Materials und Industrial Solutions. Im Segment Surface Technologies lag das EBIT vor Sondereinfl?ssen leicht unter dem Analystenkonsens, w?hrend es in den Segmenten Agricultural Solutions und Nutrition & Care deutlich hinter den durchschnittlichen Analystensch?tzungen zur?ckblieb. Das EBIT vor Sondereinfl?ssen von Sonstige lag auf dem von Analysten durchschnittlich erwarteten Niveau.

Das EBIT der BASF-Gruppe lag im 2. Quartal 2021 mit voraussichtlich 2.316 Millionen ? deutlich ?ber dem pandemiebedingt schwachen Wert des Vorjahresquartals (2. Quartal 2020: 59 Millionen ?). Das EBIT des 2. Quartals 2021 beinhaltet einen vorl?ufigen Ver?u?erungsgewinn in H?he eines mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Betrags aus der Devestition des Pigmentgesch?fts. Die durchschnittlichen Analystensch?tzungen f?r das EBIT im 2. Quartal 2021 betragen 1.929 Millionen ?.

Ausblick 2021 f?r die BASF-Gruppe Aufgrund der starken Gesch?ftsentwicklung im ersten Halbjahr 2021 (Umsatz 1. Halbjahr 2021: 39.153 Millionen ?; EBIT vor Sondereinfl?ssen 1. Halbjahr 2021: 4.676 Millionen ?) erh?ht BASF den Ausblick 2021 f?r Umsatz und EBIT vor Sondereinfl?ssen. F?r das Gesamtjahr 2021 erwartet die BASF-Gruppe nunmehr einen Umsatz in H?he von 74 Milliarden ? bis 77 Milliarden ? (bisheriger Ausblick 2021: 68 Milliarden ? bis 71 Milliarden ?; durchschnittliche Analystensch?tzungen 2021: 68.654 Millionen ?; Gesamtjahr 2020: 59.149 Millionen ?). F?r das EBIT vor Sondereinfl?ssen wird nunmehr mit einem Wert zwischen 7,0 Milliarden ? und 7,5 Milliarden ? im Jahr 2021 gerechnet (bisheriger Ausblick 2021: 5,0 Milliarden ? bis 5,8 Milliarden ?; durchschnittliche Analystensch?tzungen 2021: 6.299 Millionen ?; Gesamtjahr 2020: 3.560 Millionen ?). Die deutlich gestiegenen Ergebniserwartungen der Segmente Chemicals und Materials sind f?r die Anhebung der Prognose 2021 ma?geblich.

Diesem Ausblick liegen folgende Annahmen zu den weltweiten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen f?r das Jahr 2021 zugrunde:

- Wachstum des Bruttoinlandsprodukts: 5,5 % (bisher: 5,0 %)

- Wachstum der Industrieproduktion: 6,5 % (bisher: 5,0 %)

- Wachstum der Chemieproduktion: 6,5 % (bisher: 5,0 %)

- US-Dollar-Wechselkurs von durchschnittlich 1,20 US$/? (bisher: 1,18 US$/?)

- ?lpreis der Sorte Brent von 65 US$/Barrel im Jahresdurchschnitt (bisher: 60 US$/Barrel)

BASF unterstellt in ihrer Prognose, dass es in der zweiten Jahresh?lfte 2021 nicht zu starken Einschr?nkungen der wirtschaftlichen Aktivit?t durch Ma?nahmen zur Bek?mpfung der COVID-19 Pandemie kommt.

Weiterf?hrende Informationen

Der im Auftrag von BASF monatlich erstellte ?berblick der Analystensch?tzungen ist abrufbar unter: www.basf.com/analystenschaetzungen.

Den Halbjahresfinanzbericht 2021 wird das Unternehmen am Mittwoch, 28. Juli 2021, um 07:00 Uhr ver?ffentlichen und im Rahmen einer Telefonkonferenz f?r Journalisten (ab 08:00 Uhr) sowie einer Telefonkonferenz f?r Analysten und Investoren (ab 10:00 Uhr) erl?utern.

Kontakt Dr. Stefanie Wettberg Investor Relations +49 621-60-48002stefanie.wettberg@basf.com

Jens Fey Corporate Media Relations +49 621-60-99123jens.fey@basf.com

09.07.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch Unternehmen: BASF SE Carl-Bosch-Stra?e 38 67056 Ludwigshafen

Deutschland Telefon: +49 (0)621 60-0 Fax: +49 (0)621 60-4 25 25 E-Mail: info.service@basf.com Internet: www.basf.com ISIN: DE000BASF111, DE000A0JRFB0, B?rse Dublin, Frankfurter Wertpapierb?rse, DE000A0JRFA2, B?rse Dublin, Frankfurter Wertpapierb?rse, DE000A0JQF26, B?rse Dublin, Frankfurter Wertpapierb?rse, DE000A0EUB86, Frankfurter Wertpapierb?rse, DE0008846718, Frankfurter Wertpapierb?rse, DE000A0XFK16, B?rse Luxemburg, Frankfurter Wertpapierb?rse, XS0420401779, B?rse Luxemburg, XS0412154378, B?rse Luxemburg, Frankfurter B?rse, DE000A0T4DU7,B?rse Luxemburg, Frankfurter B?rse, CH0039943292, Swiss Exchange (SWX), CH0039943383, Swiss Exchange (SWX), DE000A0TKBM, B?rse Luxemburg, Frankfurter B?rse, XS0414672070, B?rse Luxemburg, , WKN: BASF11, WKN A0JRFB, B?rse Dublin, Frankfurter Wertpapierb?rse, , WKN A0JRFA, B?rse Dublin, Frankfurter Wertpapierb?rse, , WKN A0JQF2, B?rse Dublin, Frankfurter Wertpapierb?rse, , WKN A0EUB8, Frankfurter Wertpapierb?rse, , WKN 884671, Frankfurter Wertpapierb?rse, , WKN A0XFK1, B?rse Luxemburg, Frankfurter Wertpapierb?rse, , WKN A0XFHJ, B?rse Luxemburg, , WKN A0T6EG, B?rse Luxemburg, Frankfurter Wertpapierb?rse, , WKN A0T4DU, B?rse Luxemburg, Frankfurter Wertpapierb?rse, , WKN 3994329, Swiss Exchange (SWX), , WKN 3994338, Swiss Exchange (SWX), , WKN A0TKBM, B?rse Luxemburg, Frankfurter Wertpapierb?rse, , WKN A0T65R, B?rse Luxemburg, Indizes: DAX, EURO STOXX 50 B?rsen: Regulierter Markt in Berlin, D?sseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, M?nchen, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange; London, SIX EQS News ID: 1217405 ? Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1217405??09.07.2021?CET/CEST

@ dgap.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: UBS belässt BASF auf 'Buy' - Ziel 77 Euro ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für BASF nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 77 Euro belassen. (Boerse, 28.07.2021 - 13:33) weiterlesen...

BASF bleibt zuversichtlich für 2021 - Gewinn in Milliardenhöhe (Boerse, 28.07.2021 - 10:43) weiterlesen...

Chemiekonzern BASF legt Quartalszahlen vor. Bei der Hauptversammlung des Konzerns im pfälzischen Ludwigshafen Ende April hatte Finanzchef Hans-Ulrich Engel angekündigt, das zweite Quartal dürfte deutlich besser ausfallen als im Vorjahr. BASF-Chef Martin Brudermüller wies auf der Hauptversammlung aber auch darauf hin, dass Risiken im laufenden Jahr bestehen bleiben. So sei etwa die Pandemie noch nicht vorbei und könne weiter Folgen für Autoindustrie und Chemieproduktion haben. LUDWIGSHAFEN - Der Chemiekonzern BASF legt am Mittwoch (7 Uhr) in Ludwigshafen seine Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2021 vor. (Boerse, 28.07.2021 - 05:48) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt BASF auf 'Add' - Ziel 81 Euro. Die Zahlen der Tocher Wintershall Dea seien so stark wie erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Markus Mayer in einer am Dienstag vorliegenden Schnelleinschätzung. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat die Einstufung für BASF auf "Add" mit einem Kursziel von 81 Euro belassen. (Boerse, 27.07.2021 - 12:17) weiterlesen...

BASF-Mehrheitsbeteiligung Wintershall Dea steigert operatives Ergebnis deutlich. Zudem profitierte der Öl- und Gaskonzern von höheren Produktionsmengen und niedrigeren Investitionen. Im zweiten Quartal legte der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Explorationskosten (Ebitdax) auf 636 Millionen Euro zu. Das waren zwar 140 Prozent mehr als im Vorjahr, aber da hatte die Corona-Pandemie mit den starken Einschränkungen im täglichen Leben das Unternehmen besonders stark betroffen. KASSEL - Die BASF-Mehrheitsbeteiligung Wintershall Dea hat im zweiten Quartal dank kräftig gestiegener Öl- und Gaspreise operativ deutlich mehr verdient als im Vorjahr. (Boerse, 27.07.2021 - 09:14) weiterlesen...