Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Baloise Holding AG, CH0012410517

Baloise Holding AG, CH0012410517

26.08.2021 - 07:06:10

EQS-Adhoc: Baloise deckt Unwettersch?den in Millionenh?he und zeigt starkes Halbjahresergebnis

Basel, 26. August 2021.

"Die historischen Unwetter der letzten Monate haben erneut gezeigt, wie wichtig Versicherungsschutz f?r unsere Kunden ist. Die Baloise hilft tausenden von Kunden mit Zahlungen in Millionenh?he dabei, die finanziellen Sch?den zu minimieren und die Folgen dieser Naturkatastrophen zu bew?ltigen. Mein Dank geht an dieser Stelle auch an alle Kolleginnen und Kollegen, die in dieser herausfordernden Zeit mit einem grossen Sondereffort f?r unsere Kunden da sind. Operative Exzellenz zeigt sich besonders in herausfordernden Zeiten. Ich bin stolz, dass wir in diesem Semester trotz einer schlimmen Unwetterphase in der Schweiz einen sehr guten Leistungsausweis pr?sentieren k?nnen. Die Gewinnerholung zum Halbjahr, das starke Ergebnis im Lebengesch?ft sowie die Profitabilit?t im Nichtlebengesch?ft trotz der erneut ausserordentlichen Sch?den, geben mir die ?berzeugung, auch im Hinblick auf das Gesamtjahr unsere Ziele zu erreichen. Die Baloise zeigt sich somit als nachhaltig erfolgreiches Unternehmen, das auch in Extremsituationen f?r alle seine Anspruchsgruppen Ausserordentliches leistet."

Gert De Winter, Group CEO

Semesterabschluss 2021 in K?rze

Der Aktion?rsgewinn zum Semesterabschluss 2021 liegt bei 302.3 Mio. CHF (Vorjahr: 177.7 Mio. CHF) und somit 70.1% h?her als die Vergleichsperiode. Im Vorjahr haben insbesondere die Verwerfungen an den Kapitalm?rkten sowie die pandemiebedingten Aufwendungen den Gewinn belastet. Im ersten Semester 2021 belasteten die Sch?den aufgrund der haupts?chlich in der Schweiz aufgetretenen Unwetter im Juni mit netto 40.1 Mio. CHF. Die positive Entwicklung an den Kapitalm?rkten sowie die Erholung der Zinsen konnten den Aktion?rsgewinn jedoch st?tzen. F?r das zweite Halbjahr erwartet die Baloise aufgrund der Flut- und Sturmsch?den im Juli 2021 zus?tzliche Nettobelastungen in einem hohen zweistelligen Millionenbereich. ? Das Gesch?ftsvolumen entwickelte sich erfreulich und lag mit 9.2% deutlich ?ber der Vorjahresperiode (Vorjahr: 5'389.2 Mio. CHF). Neben dem guten organischen Wachstum in allen L?ndergesellschaften, insbesondere im attraktiven Nichtlebengesch?ft, tragen unter anderem die vollst?ndige Integration des Nichtlebenportfolios von Athora in Belgien sowie das starke Wachstum der Pr?mien mit Anlagecharakter zu dieser positiven Entwicklung bei. ? Das Pr?mienvolumen der Nichtlebenversicherungen entwickelte sich im ersten Semester 2021 positiv. Auch die in der Berichterstattungsperiode vollst?ndig zum Tragen kommende Akquisition des Athora-Portfolios hat zu dieser erfreulichen Entwicklung beigetragen. Das Pr?mienvolumen des Nichtlebengesch?fts stieg um starke 8.2% auf 2'617.3 Mio. CHF (Vorjahr: 2'419.5 Mio. CHF). Trotz der Sch?den, die die Baloise aufgrund der Unwetter in der Schweiz verg?tet, liegt der Schaden-Kosten-Satz netto bei guten 92.3% (Vorjahr: 91.1%). Die Unwetter belasten hier mit 2.1 Prozentpunkten. ? Die Bruttopr?mien im Lebengesch?ft konnten trotz selektiver Zeichnungspolitik um 2.4% auf 2'220.8 Mio. CHF gesteigert werden (Vorjahr: 2'168.1 Mio. CHF). Der EBIT im Lebengesch?ft lag zum Semesterabschluss aufgrund der guten Entwicklung an den Kapitalm?rkten sowie der leicht verbesserten Zinssituation bei sehr guten 194.6 Mio. CHF und 48.2% ?ber dem EBIT der Vorjahresperiode (Vorjahr: 131.3 Mio. CHF). Die Neugesch?ftsmarge stieg im ersten Semester 2021 durch einen verbesserten Neugesch?ftsmix auf 47.6% (Vorjahr: 44.9%). ? Das Asset Management erwirtschaftete eine Nettorendite der Versicherungsgelder von 1.1%, die leicht ?ber der Vergleichsperiode liegt (Vorjahr: 1.0%). Im ersten Semester 2021 flossen im Drittkundengesch?ft Net New Assets in H?he von 505.5 Mio. CHF zu. Dies entspricht einem Wachstum von 48% gegen?ber dem Halbjahreswert aus dem Vorjahr. ? Die Kapitalisierung der Baloise ist stark. Das konsolidierte Eigenkapital zum Semesterabschluss 2021 hat sich gegen?ber dem Gesch?ftsjahr 2020 um 1.6% erh?ht und liegt bei 7'100.8 Mio. CHF (2020: 6'985.7 Mio. CHF). Standard & Poor's best?tigte im Juni 2021 das ?A+?-Rating der Baloise Group. ? Im Bereich Nachhaltigkeit arbeitet die Baloise aktuell intensiv an der Integration von ESG-Kriterien (Umwelt, Soziales, Unternehmensf?hrung) in ihre Underwritingprozesse. Somit legt die Baloise ihren Fokus unter anderem st?rker auf klimafreundliche Industrien. Zudem wurden durch den Beitritt zur Klimastiftung Schweiz sowie die Kompensation der nicht vermiedenen CO2-Emissionen des operativen Gesch?fts weitere Meilensteine zum Schutz des Klimas erreicht. ? Baloise baut ?kosysteme weiter aus und treibt Innovation voran: Weiterer Ausbau der ?kosysteme Home und Mobility. F?r den Ausbau des Ersteren beabsichtigt die Baloise, mit der UBS eine Kooperation einzugehen. Im Bereich Mobilit?t hat die Baloise in den letzten Monaten die Kooperationen weiter ausgebaut und weiter investiert - unter anderem in das d?nische Startup "GoMore": www.baloise.com/mobility.

?

?berblick, Gewinn, Gesch?ftsvolumen und Kapitalisierung

Die Baloise blickt auf ein erfolgreiches erstes Semester 2021 zur?ck und stellt erneut unter Beweis, dass ihr auf nachhaltigen Erfolg ausgelegtes Gesch?ftsmodell resilient in Krisenzeiten ist. Obwohl die haupts?chlich in der Schweiz sehr starken Unwetter im Juni 2021 zu Nettobelastungen von 40.1 Mio. CHF f?hrten, konnte das Unternehmen einen starken Leistungsausweis pr?sentieren. Aufgrund der extremen Flut- und Unwetterereignisse im Juli 2021, welche alle Baloise-M?rkte stark getroffen haben, rechnet die Baloise nach aktuellem Kenntnisstand mit einer zus?tzlichen Nettobelastung f?r das zweite Semester in H?he eines hohen zweistelligen Millionenbetrags. Die Einfl?sse der Unwetter im ersten Semester zeigen sich auch im Schaden-Kosten-Satz netto, der mit 2.1 Prozentpunkten belastet wurde und bei 92.3% lag.

Trotz der Schadensituation im ersten Halbjahr konnte die Baloise mit einem Aktion?rsgewinn von 302.3 Mio. CHF, der 70.1% ?ber jenem der Vorperiode lag, einen starken Leistungsausweis zum Semesterabschluss zeigen.

Nicht nur die Covid-19-Pandemie sondern auch die j?ngsten Unwetterereignisse zeigen, dass Versicherungen eine unverzichtbare Institution in Gesellschaften darstellen, um finanzielle Sch?den abzufedern und Existenzen zu sichern. Diesem Versprechen ist die Baloise stets nachgekommen und hat tausende Kunden mit ihrer verl?sslichen Leistung unterst?tzt. Dass dieses kundenorientierte Handeln gesch?tzt wird, spiegelt sich auch im Wachstum des Gesch?ftsvolumens, das um gute 9.2% gesteigert werden konnte.

In den ersten sechs Monaten des Gesch?ftsjahrs 2021 hat die Baloise weiter an ihren Fokusfeldern gearbeitet. So wurden das Versicherungskerngesch?ft weiter optimiert, die "Asset Management & Banking"-Dienstleistungen weiter ausgebaut und zahlreiche vielversprechenden Kooperationen in den ?kosystemen "Heim" und "Mobilit?t" eingegangen. Die einzigartige Unternehmenskultur der Baloise, die Fortschritte in der digitalen Transformation sowie die anhaltend starke Ertragskraft zeigen die Resilienz des Unternehmens, auch in herausfordernden Zeiten. Somit sieht sich die Baloise auf der Zielgeraden, alle strategischen Ziele f?r die Phase von 2017 bis 2021 bis Ende dieses Jahres zu erreichen und auf einem starken Fundament in die neue strategische Phase "Simply Safe: Season 2" zu starten.

?

Gewinn Der Aktion?rsgewinn zum Semesterabschluss 2021 liegt mit 302.3 Mio. CHF um 70.1% ?ber jenem der Vorjahresperiode von 177.7 Mio. CHF. Der Semesterabschluss 2020 war stark von pandemiebedingten Schadenaufwendungen sowie Verwerfungen an den Kapitalm?rkten betroffen. Vor dem Hintergrund der letztj?hrigen Ereignisse zeigte sich im ersten Semester 2021 somit eine Erholung des Gewinns, der trotz der erheblichen Leistungen aufgrund der Unwettersch?den im Juni in der Schweiz erzielt werden konnte. Zu dem Gewinnanstieg haben alle Gesch?ftsfelder beigetragen. Positiv wirkte die Erholung der Kapitalm?rkte sowie der Zinsen.

Der Vorsteuergewinn (EBIT) befand sich mit 365.5 Mio. CHF um 36.1% ?ber dem Vorjahr (Vorjahr: 268.6 Mio. CHF).

?

Gesch?ftsvolumen und Schaden-Kosten-Satz Das Gesch?ftsvolumen entwickelte sich im ersten Semester 2021 sehr erfreulich. Mit einem Wachstum von 9.2% auf 5'885.3 Mio. CHF konnte die Vorjahresperiode deutlich ?bertroffen werden (Vorjahr: 5'389.2 Mio. CHF). Alle L?ndereinheiten trugen zu dieser starken Entwicklung bei. In Lokalw?hrung konnte ein Wachstum von 7.8% erzielt werden. Neben dem guten organischen Wachstum in allen L?ndergesellschaften, insbesondere im attraktiven Nichtlebengesch?ft, tr?gt auch die vollst?ndige Integration des Nichtlebenportfolios von Athora in Belgien zu dieser positiven Entwicklung bei.

Dass dieses Wachstum nachhaltig profitabel ist, zeigt die Entwicklung des Netto-Schaden-Kosten-Satzes. Trotz der Aufwendungen aufgrund der Unwetterereignisse im Juni, die den Schaden-Kosten-Satz mit 2.1 Prozentpunkten belasteten, lag dieser mit 92.3% in der unteren H?lfte des kommunizierten Zielbands von 90% bis 95% (Vorjahr: 91.1%).

?

Kapitalisierung und Eigenkapital Die Baloise zeigt sich auch im aktuell herausfordernden Umfeld als kapitalstarke und solide Unternehmung, die eine starke Bilanz ausweisen kann. Das konsolidierte Eigenkapital zum Semesterabschluss 2021 hat sich gegen?ber dem Gesch?ftsjahr 2020 um 1.6% erh?ht und liegt bei 7'100.8 Mio. CHF (2020: 6'985.7 Mio. CHF). Standard & Poor's best?tigte im Juni 2021 das ?A+?-Rating der Baloise Group. Sie w?rdigte die ausgezeichnete Kapitalisierung der Baloise, die gem?ss dem S&P-Kapitalmodell komfortabel oberhalb des AAA-Niveaus liegt, die hohe operative Ertragskraft, das starke Risikomanagement und die starke Wettbewerbsposition in den ertragreichen Kernm?rkten. F?r die deutsche Basler Sachversicherungs-AG wurde das Rating von 'A' (mit positivem Ausblick) auf 'A+' (mit stabilem Ausblick) angehoben, dies aufgrund ihrer nachhaltig verbesserten Profitabilit?t.

Das im April 2017 begonnene Programm zum R?ckkauf von ?ber 3 Mio. Aktien wurde im M?rz 2020 vollst?ndig abgeschlossen und die Aktien wurden im Juli 2021 wie angek?ndigt vernichtet. Mittels des Programms wurden 481.2 Mio. CHF an die Aktion?re zur?ckgef?hrt.

?

Versicherungskerngesch?ft

Sparte Nichtleben: Sehr gutes Wachstum in allen M?rkten und erneut solider Schaden-Kosten-Satz? Das Pr?mienvolumen im Nichtlebengesch?ft entwickelte sich im ersten Semester 2021 positiv. Neben organischem Wachstum in allen Gesch?ftseinheiten hat auch die im ersten Halbjahr 2021 vollst?ndig zum Tragen kommende Akquisition des Athora-Portfolios zu dieser erfreulichen Entwicklung beigetragen. Das Pr?mienvolumen des Nichtlebengesch?fts stieg um starke 8.2% auf 2'617.3 Mio. CHF (Vorjahr: 2'419.5 Mio. CHF). In Lokalw?hrung lag das Wachstum bei 6.4%.

In der Schweiz lag das Pr?mienvolumen mit 1'067.2 Mio. CHF gute 1.0% ?ber der Vorjahresperiode (Vorjahr: 1'056.5 Mio. CHF). Das Pr?mienvolumen des Nichtlebengesch?fts in Deutschland konnte um sehr gute 6.0% auf 518.3 Mio. CHF gesteigert werden (Vorjahr: 488.8 Mio. CHF). Dabei wuchs die Basler Deutschland im attraktiven Privat- sowie Firmenkundengesch?ft und verbessert so weiter wie angestrebt den Gesch?ftsmix. Belgien profitierte in der Berichterstattungsperiode deutlich vom Athora-Portfolio-Zukauf und erh?hte das Volumen der Nichtlebenpr?mien um 17.3% auf 906.5 Mio. CHF (Vorjahr: 772.7 Mio. CHF). Das organische Wachstum ohne die Akquisition betrug in Lokalw?hrung 4.6% und gesamthaft 14.1%. Das belgische Gesch?ft tr?gt so auf Gruppenebene zu einer stabilisierenden Portfoliodiversifikation bei. Auch Luxemburg erzielte ein sehr gutes Wachstum von 7.2% auf 90.4 Mio. CHF (Vorjahr: 84.3 Mio. CHF). In Lokalw?hrung entspricht dies einem Wachstum von 4.2%. Die guten Wachstumszahlen best?tigen die neu implementierte Vertriebsstrategie im Kundensegment der attraktiven kleinen und mittleren Unternehmen.

Der Vorsteuergewinn (EBIT) des Nichtlebengesch?fts liegt mit 166.2 Mio. CHF beziehungsweise einer Steigerung um 22.5% deutlich ?ber dem Vorjahresvergleichswert, der stark durch die Covid-19-Pandemie belastet war (Vorjahr: 135.7 Mio. CHF). Die Unwetterereignisse im Juni belasteten den Vorsteuergewinn mit 40.1 Mio. CHF. Zudem hat sich die Schadenfrequenz aufgrund der gelockerten Covid-19-Massnahmen im Vergleich zur Vorperiode sp?rbar normalisiert. Die Profitabilit?t des Nichtlebengesch?fts bleibt dennoch sehr gut, was die hohe Qualit?t des Nichtlebenportfolios der Baloise untermauert. Der Schaden-Kosten-Satz netto konnte mit 92.3% auf gutem Niveau gehalten werden (Vorjahr: 91.1%). Der Anstieg resultierte durch eine Normalisierung der Schadenfrequenz und tiefere Abwicklungsgewinne. Auf positivem Niveau blieb der Netto-Schaden-Kosten-Satz in Belgien und Deutschland mit 92.5% (Vorjahr: 92.0%) beziehungsweise 92.7% (Vorjahr: 93.1%). Die Schweiz konnte trotz Unwetter einen guten Wert von 91.2% ausweisen.

Der starke Anstieg des Schaden-Kosten-Satzes in Luxemburg auf 96.7% ist auf positive Effekte im Vorhalbjahr, auf Sturm- und Unwettersch?den aus dem Fr?hjahr 2021 sowie ein tieferes Abwicklungsergebnis zur?ckzuf?hren. W?hrend die Sommerunwetter bis zum 30. Juni haupts?chlich die Schweizer Einheit getroffen haben, werden sich die Flutereignisse im Juli auf die Ergebnisse aller Gesch?ftseinheiten niederschlagen. Aufgrund der extremen Flut- und Unwetterereignisse im Juli 2021, die alle Baloise-M?rkte stark betroffen haben, rechnet die Baloise mit einer erheblichen zus?tzlichen Nettobelastung f?r das zweite Semester in H?he eines hohen zweistelligen Millionenbetrags.

?

Sparte Leben: Starker Gewinnbeitrag Das Lebengesch?ft zeigte sich in guter Verfassung. Das Gesch?ftsvolumen stieg im Vergleich zur Vorjahresperiode um 10.0% auf 3'268.0 Mio. CHF an (Vorjahr: 2'969.7 Mio. CHF), wobei insbesondere der Volumenzuwachs der Pr?mien mit Anlagecharakter zu dieser Steigerung beigetragen hat. In Lokalw?hrung resultierte ein Anstieg von 8.9%.

Die gebuchten Bruttopr?mien im traditionellen Lebengesch?ft konnten trotz selektiver Zeichnungspolitik um 2.4% auf 2'220.8 Mio. CHF gesteigert werden (Vorjahr: 2'168.1 Mio. CHF). In Lokalw?hrung entsprach das Wachstum 2.0%. Das Schweizer Gesch?ft zeichnete mit 1'879.4 Mio. CHF insgesamt 1.4% mehr Bruttopr?mien als in der Vorjahresperiode (Vorjahr: 1'852.6 Mio. CHF). Auch das deutsche Gesch?ft verzeichnet ein ansprechendes Wachstum im Lebengesch?ft mit einer Steigerung der Bruttopr?mien um 11.2% auf 199.3 Mio. CHF (Vorjahr: 179.2 Mio. CHF). In Lokalw?hrung waren es 8.1% Wachstum. Der Volumenzuwachs konnte durch die intensivierte Zusammenarbeit mit Maklern sowie ein neues Lebensversicherungsprodukt erzielt werden und wurde im attraktiven Segment mit biometrischen Risiken beziehungsweise mit Produkten mit tiefen Kapitalanforderungen erreicht.

In Belgien verblieben die gebuchten Bruttopr?mien mit 92.1 Mio. CHF auf dem Niveau der Vorjahresperiode (Vorjahr: 92.2 Mio. CHF). In Luxemburg konnten die gebuchten Bruttopr?mien des Lebengesch?fts um starke 13.5% auf 50 Mio. CHF gesteigert werden (Vorjahr: 44.1 Mio. CHF), wobei sich hier insbesondere neue Vertriebspartnerschaften mit Brokern bew?hrt haben. In Lokalw?hrung entsprach das Wachstum 10.3%.

Eine starke Erholung erfuhr das Volumen der Pr?mien mit Anlagecharakter. Dieses ist im Vergleich zur Vorjahresperiode um sehr gute 30.6% auf 1'047.2 Mio. CHF angestiegen (Vorjahr: 801.6 Mio. CHF). Der Hauptgrund f?r das starke Wachstum ist die Erholung im "Freedom of Service"-Gesch?ft, das in den Vorjahren stark unter Marktvolatilit?ten gelitten hat. Mit ?ber 13 Mrd. CHF Assets under Management positioniert sich die Baloise somit unver?ndert als wichtiger Player in diesem Segment.

Auch in der Schweiz und Deutschland sind die Pr?mien mit Anlagecharakter gestiegen. In der Schweiz konnte ein Anstieg um 32.1% auf 53.2 Mio. CHF verzeichnet werden (Vorjahr: 40.2 Mio. CHF).

Der EBIT im Lebengesch?ft lag zum Semesterabschluss bei sehr guten 194.6 Mio. CHF und 48.2% ?ber dem EBIT der Vorjahresperiode (Vorjahr: 131.3 Mio. CHF). Insbesondere die gute Entwicklung an den Kapitalm?rkten sowie die leicht verbesserte Zinssituation haben zu diesem sehr guten Resultat beigetragen. Der Gesch?ftsmix im Lebengesch?ft konnte weiter verbessert werden.?

Die Zinsmarge ging leicht zur?ck, liegt mit 97 Basispunkten aber nach wie vor auf einem sehr guten Niveau (2020: 102 Basispunkte). Der durchschnittliche Garantiezins im traditionellen Lebengesch?ft hat sich um 4 Basispunkte reduziert und liegt gerundet bei 1.1% (2020: 1.1%).

Die Neugesch?ftsmarge im Lebengesch?ft stieg im ersten Semester 2021 insbesondere durch einen verbesserten Neugesch?ftsmix in Belgien und der Schweiz auf 47.6% (Vorjahr: 44.9%).

Asset Management & Banking Die Wirtschaft und die B?rsen haben sich im ersten Halbjahr 2021 deutlich erholt. Die Aktienanleger konnten auf ein sehr erfreuliches erstes Semester zur?ckblicken. Der Swiss Market Index lag Ende Juni 12% ?ber dem Jahresanfangswert. Mit der wirtschaftlichen Wiederer?ffnung und den weiterhin grossz?gigen wirtschaftspolitischen Massnahmen zogen aber auch die Inflationserwartungen wieder an, was zu einem Zinsanstieg f?hrte. In Deutschland und der Schweiz stiegen die risikolosen Zinsen im ersten Halbjahr um 36 respektive 33 Basispunkte an. Die Aufschl?ge f?r Unternehmensanleihen haben sich weiter reduziert.

Versicherungsgelder: Solide Anlagerendite? Das Anlageergebnis auf Versicherungsgeldern liegt mit 649.2 Mio. CHF ?ber dem Vorjahresniveau von 615.8 Mio. CHF, das durch die Marktverwerfungen im ersten Semester 2020 belastet war. Die laufenden Ertr?ge sind infolge des anhaltenden Tiefzinsumfeldes gegen?ber dem Vorjahr leicht auf 556.7 Mio. CHF gesunken (571.6 Mio. CHF). Der negative Trend wurde durch die Umschichtungen in Private Debt und den Aufbau von Unternehmensanleihen zu attraktiven Credit Spreads etwas gemindert.

Die in der Erfolgsrechnung erfassten Gewinne liegen mit 177.2 Mio. CHF um 134.2 Mio. CHF unter jenen des Vorjahrs. Die Wertberichtigungen haben sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessert und liegen um 138.6 Mio. CHF tiefer, was eine Folge der guten Marktentwicklung im ersten Halbjahr 2021 ist.

Das Ergebnis aus W?hrungsabsicherungskosten und W?hrungseffekten hat sich aufgrund der gesunkenen W?hrungsabsicherungskosten und der W?hrungskursentwicklungen auf dem nicht abgesicherten Teil um 50.6 Mio. CHF auf -4.8 Mio. CHF verbessert.

Das f?r Versicherungsgelder erwirtschaftete Anlageergebnis entspricht einer Nettorendite von 1.1% und liegt ?ber jenem des Vorjahrs (1.0%). Die nicht realisierten Mehrwerte sind aufgrund des Zinsanstiegs um 382.8 Mio. CHF gesunken. Die IFRS-Performance der Versicherungsgelder (einschliesslich der nicht erfolgswirksamen Netto-Wertver?nderungen der Kapitalanlagen, aber ohne Wert?nderungen der bis zum Verfall gehaltenen Fremdkapitalinstrumente) liegt mit 0.4% leicht tiefer als jene des Vorjahrs (0.6%).

Anhaltendes Wachstum der Drittkundengelder Die gesamten von Baloise Asset Management verwalteten Verm?gen lagen per 30. Juni 2021 bei 67.2 Mrd. CHF (2020: 66.2 Mrd. CHF). Das Volumenwachstum ist neben der Performance auf zus?tzliches Neugeld im Drittkundengesch?ft zur?ckzuf?hren.

Im ersten Semester 2021 flossen im Drittkundengesch?ft Net New Assets in H?he von 505.5 Mio. CHF zu. Dies entspricht einem Wachstum von 48% gegen?ber dem Halbjahreswert aus dem Vorjahr. Das Volumen im Drittkundengesch?ft wurde somit deutlich gesteigert und das Wachstum hat signifikant an Dynamik zugelegt. Haupttreiber f?r das Wachstum waren Zufl?sse im Mandatsgesch?ft und das Verm?gensverwaltungsgesch?ft der Schweizer Einheit.

Das Gesamtergebnis des Segments Asset Management & Banking liegt mit 42.3 Mio. CHF deutlich ?ber dem Vorjahresniveau von 37.0 Mio. CHF. Die Differenz ist prim?r auf Sondereffekte im Jahr 2020 aufgrund von R?ckstellungen f?r die Lancierung der Omnikanal-Strategie bei der Baloise Bank SoBa zur?ckzuf?hren.

Der Baloise Swiss Property Fund f?hrte vom 10. August 2021 bis 19. August 2021 eine weitere Kapitalerh?hung von rund 135 Mio. CHF durch, womit dem Bed?rfnis der Investoren nach einem Ausbau der Immobilienanlagen Rechnung getragen wird.

Die im Sommer 2020 durch eine Beteiligung an der Tolomeo Capital AG eingegangene strategische Kooperation konnte erfolgreich operativ umgesetzt werden. Unter anderem erfuhr die Produktpalette der BFI Systematic Fonds, die sich an individuelle Anleger richtet, durch einen innovativen regelbasierten Ansatz eine deutliche Verbesserung der Produktqualit?t und eine Anpassung an die sich ver?ndernden Gegebenheiten an den Kapitalm?rkten.

?

?kosysteme & Innovation

?kosystem Heim Auch in der ersten Jahresh?lfte trieb die Baloise den Ausbau ihres ?kosystems Heim weiter voran. Ein entscheidender Schritt bei der Vergr?sserung des Partnernetzwerks war die Ank?ndigung, dass die UBS zusammen mit der Baloise beabsichtigt, eine strategische Partnerschaft im gemeinsamen ?kosystem "Home & Living" einzugehen. Mit der strategischen Zusammenarbeit sollen Kundinnen und Kunden Zugang zu komplement?ren Services erhalten, die wesentliche Bed?rfnisse von Immobilienbesitzenden von der Finanzierung ?ber die Absicherung bis hin zum Unterhalt abdecken. Grundlage daf?r sollen die etablierten Plattformen Atrium und key4 von UBS, die "Heim"-Initiativen der Baloise, bereits bestehende und etwaige neue Firmenbeteiligungen beider Unternehmen sowie m?gliche weitere Partnerschaften mit Drittparteien bilden. Mit den Kooperationen sowie der Beteiligung an innovativen Schweizer Startups wie Houzy, Devis, MOVU, Bubble Box oder Batmaid wurde der Grundstein f?r ein Dienstleistungsnetzwerk gelegt, das das allt?gliche Leben ihrer Kundinnen und Kunden bereits heute einfacher macht.

?kosystem Mobilit?t Auch der Ausbau des ?kosystems Mobilit?t wurde im ersten Semester 2021 weiter vorangetrieben. Im Januar gab das Tochterunternehmen der Baloise "Mobly" in Belgien bekannt, dass seine Suchplattform VROOM.be neu mit der Kreditplattform Mozzeno zusammenarbeitet. Mit rund 17 Mio. Besuchern und ?ber 32 000 Werbeanzeigen pro Jahr erreicht VROOM.be ein grosses Publikum. Mobly konzentriert sich auf ein vollumf?nglicheres Mobilit?ts-Leistungspaket mit h?chster Benutzerfreundlichkeit. Dank der digitalen und effizienten Autokredit-Dienstleistung von Mozzeno erm?glicht Mobly faire Kredite mit lokalen Investoren. Die Mobilit?tsplattform Mobly ist seit 2018 Teil des ?kosystems Mobilit?t der Baloise.

Im April k?ndigte die Baloise die Investition in das d?nische Peer-to-Peer-Carsharing-Unternehmen GoMore an. Mit der Investition von rund 5 Mio. EUR zielt sie auf den schnell wachsenden Markt f?r nachhaltige Mobilit?t. GoMore erm?glicht es seinen Mitgliedern, private Autos, die zu einem wesentlichen Teil auch als Leasingfahrzeuge ?ber GoMore g?nstig zur Verf?gung gestellt werden, durch Autovermietung und Ridesharing zu teilen. Diese Angebote erg?nzen ideal die Services im ?kosystem Mobilit?t, die durch bestehende Partner wie zum Beispiel Mobly, Gowago, Ben Fleet Services, Stratos*, Drivolution oder aboDeinauto erbracht werden.

Um innovative Ideen fr?hestm?glich zu f?rdern, startete die Baloise im Mai unter der Positionierung Mobility@Baloise einen eigenen Mobility-Accelerator. Die Initiative geht Hand in Hand mit der Lancierung der Informationsplattform www.baloise.com/mobility, die f?r interessierte Startups und Jungunternehmer das neue Eingangstor in das ?kosystem Mobility@Baloise bildet. Die Initiative erfreute sich einer grossen Nachfrage, ?ber drei Dutzend spannende Startups sind in die engere Auswahl gekommen. Ein Drittel davon beteiligt sich nun am Mobility-Acceleratorprogramm.

Im Juli 2021 gab die Baloise die Gr?ndung des Corporate Start-ups Parcandi bekannt, das aus einer internen Innovationskampagne entstanden ist. Parcandi bringt Parkplatzsuchende und Besitzer von ungenutzten Parkfl?chen zusammen. Die Parkplatzreservation erfolgt per Web-Applikation in wenigen Klicks. Parcandi definiert so das Parken neu: Das lange, nervenstrapazierende Parkplatzsuchen geh?rt der Vergangenheit an. Auf www.parcandi.ch k?nnen Autofahrer bis zu zwei Stunden im Voraus den gew?nschten Parkplatz reservieren oder spontan direkt parken - und das, solange wie man m?chte. Die Bezahlung erfolgt im Anschluss online per Kreditkarte. Berechnet wird nur die effektiv genutzte Parkzeit, die Reservierung ist bis zu zwei Stunden kostenfrei. Das eigens entwickelte System zur Steuerung der Parkhaus?ffnung und Verf?gbarkeitsanzeige ist f?r den Vermieter flexibel anpassbar und kann beliebig auf weitere Parkh?user skaliert werden, sodass Parcandi rasch neue Parkfl?chen und St?dte erschliessen kann. Die Einfahrt in die Wohn- und Gesch?ftsgeb?ude sowie die Parkpl?tze sind am Parcandi-Logo erkennbar und mittels Angabe von Kontrollschild und Telefonnummer ist der Parkplatz am Zielort in wenigen Sekunden ?ber www.parcandi.ch buchbar.

*ehemals Carhelper.

?

FRIDAY

Das Insurtech FRIDAY lancierte am 30. Juni 2021 erfolgreich sein Versicherungsgesch?ft in Frankreich mit einem Multi-Risk-Hausratversicherungsprodukt. Damit treibt FRIDAY den Ausbau einer mehrl?nderf?higen Plattform und weiteres Wachstum rasch voran. Es wird zudem gepr?ft, ob sich das Insurtech im Rahmen einer Finanzierungsrunde f?r weitere Drittinvestoren ?ffnen m?chte. Die Bruttopr?mien von FRIDAY haben sich seit Gr?ndung jedes Jahr ungef?hr verdoppelt und lagen Ende 2020 bei ?ber 30 Mio. CHF. Das Wachstum erfolgte bei hoher Kundenzufriedenheit und mit kontinuierlich verbesserter Schadenquote. Im Jahr 2021 will FRIDAY sein Wachstum weiter vorantreiben. Gem?ss der Planung soll FRIDAY bis 2025 einen Gesch?ftsvolumenbeitrag von ?ber 160 Mio. CHF erreichen. Hier geht es zum ?berblick ?ber die Innovationsprojekte der Baloise seit dem Start von "Simply Safe": www.baloise.com/innovationen.

?

Ausblick

Die Baloise hat auch im ersten Semester 2021 bewiesen, dass sie dank ihrer vorausschauenden und nachhaltigen Gesch?ftst?tigkeit in widrigen Umst?nden starke Resultate zeigen kann. Die unver?nderte starke Bilanz, die gute Profitabilit?t und die sehr erfreuliche Entwicklung des Gesch?ftsvolumens demonstrieren dies eindr?cklich zum Semesterabschluss 2021. Sie befindet sich auf der Zielgeraden, ihre bis Ende 2021 laufenden strategischen Ziele erfolgreich zu erreichen. Damit hat die Baloise die Basis gelegt, mit hoher Dynamik in die n?chste strategische Phase ?Simply Safe: Season 2? zu starten. Das Unternehmen will bis 2025 innerhalb von vier Jahren zu den Top 5% aller Arbeitgeberinnen in Europa geh?ren, 1.5 Mio. neue Kunden gewinnen und 2 Mrd. CHF Barmittel generieren. Hiervon beabsichtigt sie, 60% bis 80% als Dividende auszusch?tten. Zudem hat die Baloise die Ambition, das erhebliche Wachstumspotenzial ihres Digitalversicherers FRIDAY weiter auszusch?pfen. Des Weiteren sollen neben den beiden Gesch?ftspfeilern ?Versicherung? und ?Asset Management & Banking? mit den ?kosystemen Heim und Mobilit?t, sowie weiteren Innovationen als neuem drittem Pfeiler zus?tzliches Gesch?ftsvolumen von 350 Mio. CHF und eine Zielbewertung in den neuen Gesch?ftsfeldern von 1 Mrd. CHF erreicht werden.

?

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Semesterabschluss finden Sie auf?www.baloise.com

?

Einwahldaten

Donnerstag, 26. August 2021: Webcast zur Pr?sentation der Semesterzahlen ? ? 09:30 - 10:30 CET: Webcast Semesterabschluss 2021 ? ? Telefoneinwahl: +41 (0) 58 310 50 00 ? ???Link Webcast ? ? 11:00 - 12:30 CET:? Telefonkonferenz f?r Analysten ? ? Telefoneinwahl: +41 (0) 58 310 50 00 ? ? ?Link Webcast

Kontakt Baloise Group, Aeschengraben 21,?CH-4002 Basel Internet: www.baloise.com E-Mail: media.relations@baloise.com / investor.relations@baloise.com Media Relations: Tel: +41 58 285 82 14 Investor Relations: Tel: +41 58 285 81 81

Die Baloise Group ist mehr als eine traditionelle Versicherung. Im Fokus ihrer Gesch?ftst?tigkeit stehen die sich wandelnden Sicherheits- und Dienstleistungsbed?rfnisse der Gesellschaft im digitalen Zeitalter. Die rund 7'700 Baloise Mitarbeitenden fokussieren sich deshalb auf die W?nsche ihrer Kunden. Ein optimaler Kundenservice sowie innovative Produkte und Dienstleistungen machen die Baloise zur ersten Wahl f?r alle Menschen, die sich einfach sicher f?hlen wollen. Im Herzen von Europa mit Sitz in Basel, agiert die Baloise Group als Anbieterin von Pr?ventions-, Vorsorge-, Assistance- und Versicherungsl?sungen. Ihre Kernm?rkte sind die Schweiz, Deutschland, Belgien und Luxemburg. In der Schweiz fungiert sie mit der Baloise Bank SoBa zudem als fokussierte Finanzdienstleisterin, einer Kombination von Versicherung und Bank. Das Gesch?ft mit innovativen Vorsorgeprodukten f?r Privatkunden in ganz Europa betreibt die Baloise mit ihrem Kompetenzzentrum von Luxemburg aus. Die Aktie der B?loise Holding AG ist im Hauptsegment an der SIX Swiss Exchange kotiert.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung Sprache: Deutsch Unternehmen: Baloise Holding AG Aeschengraben 21 4002 Basel

Schweiz Telefon: +41 61 285 85 85 Fax: +41 61 285 70 70 E-Mail: media.relations@baloise.com Internet: https://www.baloise.com ISIN: CH0012410517 B?rsen: BX Berne eXchange; SIX Swiss Exchange EQS News ID: 1229002 ? Ende der Mitteilung EQS Group News-Service

1229002??26.08.2021?CET/CEST

@ dgap.de