Einzelaktien, Zertifikate

Heiko Thieme: 50% des Portfolios in ETFs, den Rest in Einzelaktien, Edelmetalle, Zertifikate

"Der 24. Februar war ein Schwarzer Schwan und hat Europa total verändert. Putin ist der Hitler von Russland. Ich hätte nie geglaubt, dass wir einen zweiten Hitler erleben würden. Außerdem werden uns die Themen Inflation und Rezession und Covid noch sehr beschäftigen", sagt Heiko Thieme. Der globale Anlagestratege rät: "Wir haben die Tiefststände mehrfach getestet, aber ich erwarte zum Jahresende höhere Kurse als aktuell. Der Aktienmarkt bleibt auf fünf bis zehn Jahre gesehen absolut unschlagbar. Ich empfehle 20 bis 30 Prozent Bargeld auf der Seite zu haben. Die Hälfte meines Portfolios würde ich in ETFs stecken. Die restlichen 50 Prozent hab ich aufgeteilt in fünf Prozent für Edelmetalle, dann Zertifikate und Einzelwerte. Für hochspekulative Anlagen 0,5 bis maximal zwei Prozent." Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch spricht mit dem Experten zudem über konkrete Aktien-Tipps ("Daimler ist für mich hochinteressant"), Anleihen ("Anleihen sind für mich keine Alternative"), Gold ("ich würde in Goldminen investieren") und Bitcoin ("Bitcoin hat keinerlei Wert").

@ inside-wirtschaft.de | 05.08.22 07:00 Uhr

Neuste Videos von Inside Wirtschaft