Bitcoins

Foto: Bitcoins

Bitcoins, Ripple, Ether, IOTA und viele weitere Kryptowährungen sind aktuell die Stars der Finanzbranche. Jedenfalls bezogen auf ihre Wertanstiege. Aber was ist eigentlich eine Kryptowährung? Wie kann man Bitcoins, IOTA, Ripple oder andere Kryptowährungen kaufen? Ist das legal. Zahlt man Steuern auf die Gewinne in diesen Währungen? Alles Fragen, auf die wir Ihnen hier eine kurze Antwort geben wollen. Der Bitcoin war wohl der erste „Coin“ seiner Art. Bitcoins heißt frei übersetzt: „Digitale Münze“. Es ist gleichzeitig auch der Name eines dezentralen Buchungssystems und funktioniert durch den Zusammenschluss vieler einzelner Rechner, die als dezentrale Datenbank fungiert und jede einzelne Transaktion speichert. Seit seiner Einführung im Jahr 2008 sind Bitcoins um mehr als 100.000 Prozent gestiegen. Ein Grund dafür, dass es mittlerweile mehr als 1.000 verschiedene Kryptowährungen gibt und fast täglich entstehen neue durch sogenannte ICO`s (Initial Coin Offerings). Sie dienen oft der Frühphasenfinanzierung von Projekten, die nicht selten die Blockchaintechnologie auf der der Bitcoin basiert für neue Geschäftsmodelle nutzen. Wie kann man Bitcoins oder andere Kryptowährungen kaufen? Wir möchten an dieser Stelle Ihnen zwei Möglichkeiten vorstellen und auch vergleichen.

Möglichkeit 1: Der Handel als CFD
Der Kauf von Bitcoins in Form eines CFD ist sicherlich die einfachste Art. Das CFD Konto ist in wenigen Minuten bei einem Broker eröffnet und per Kreditkarte oder Überweisung schnell und einfach kapitalisiert. Sie zahlen in einer beliebigen Währung ein und Ihr Deposit wird ab dann in Dollar geführt. Das Deposit dient als Sicherheit für den Handel mit Bitcoins und anderen Kryptowährungen wie Ripple, Ether oder IOTA als CFD. Für den Kauf fällt eine Gebühr an, ebenso beim Verkauf. Einige Broker haben auch besonders große Spreads und dafür geringere Gebühren. Sie können alle gängigen Kryptowährungen als CFD handeln. Für eine sehr langfristige Anlage sind CFD`s aufgrund der anfallenden Swaps eher nicht geeignet. Dafür ist alles einfach und simpel und Sie können von den sehr großen Schwankungen der Kryptowährungen profitieren. Der Bitcoin steigt und fällt nicht selten 10 bis 20 Prozent am Tag. Bei kleineren Kryptowährungen sind die Schwankungen teilweise noch größer. Beim Kauf des Bitcoins als CFD profitieren Sie gleichzeitig noch vom Hebel. Bei einem Kapitaleinsatz von zum Beispiel 20.000,- Euro können Sie für 80.000,- Euro Bitcoins kaufen. Aber Achtung: Der Hebel wirkt in beide Richtungen! Welch ein Glück, dass Ihr downside Risiko auf Ihren Kapitaleinsatz begrenzt ist. Ein weiterer Vorteil vom Handel mit CFDs ist, dass Sie auch auf fallende Kurse setzen können. Die Währungen gehen ja schließlich nicht nur in eine Richtung, auch wenn es lange Zeit so aussah.

Klicken Sie hier um weitere Informationen zu einem Broker mit Kryptowährungen zu erhalten.

Eröffnen Sie das Konto über diesen Link, so erhalten Sie gleichzeitig noch einen Bonus in Höhe von 25%.
Hier gelangen Sie zum CFD Broker für den Handel mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen.


Möglichkeit 2: Das Wallet
Ein Wallet ist eine elektronische Brieftasche. Diese müssen Sie mit Euro oder einer anderen Währung aufladen. Ihre Identität wird mittels eines Bestätigungslinks und einer dann folgenden SMS überprüft. Schnell ein Foto von Ihrem Ausweis gemacht und hochgeladen und schon kann es losgehen. Coinsbase ist eine der bekanntesten Webseiten für den Kauf von Bitcoins. Wenn Sie eine andere Kryptowährung, wie beispielsweise IOTA über Coinbase kaufen wollen, müssen Sie sich zusätzlich noch an einer Kryptobörse anmelden. Eine der bekanntesten ist beispielsweise bitfinex.com. Also, erst bei Coinbase anmelden, ein Konto eröffnen, dann Euro einzahlen und in Bitcoins tauschen, dann bei bitfinex.com anmelden um jetzt die Bitcoins gegen IOTA zu traden. Wie es genau geht, erfahren Sie sehr schön bei Chip.de. Diese Möglichkeit ist was Handel und Lagerung anbetrifft zwar günstiger als bei allen CFD Brokern, aber auch recht kompliziert.

Fazit:
Der Otto-Normalverbraucher oder Laie ist eher beim CFD Broker für Kryptowährungen besser aufgehoben. Profis und Nerds gehen zu Coinbase.

Gängige Begriffe aus der Welt der Kryptowährungen

- Altcoin

- Bagholder

- Bitcoins

- Blockchain

- Bullish

- Cold Storage

- Ethereum

- FOMO

- Fork

- FUD

- Hard Wallets

- HODL

- ICO

- Mining

- Mooning

- Node

- Paperwallet

- SCAM

- Shitcoin

- Soft-Wallet

- The Flippening

- Wallet