Radikalisierung, Donald Trumo

«Wo ist Nancy?», schreit der Angreifer mehrfach.

29.10.2022 - 00:14:41

Angreifer in Haus von US-Politikerin Pelosi suchte nach ihr. Dann schlägt er mit einem Hammer zu. Vor den Augen der Polizei.

  • Die Sprecherin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, und ihr Ehemann Paul bei einer Veranstaltung in Washington. - Foto: Kevin Wolf/AP/dpa

    Kevin Wolf/AP/dpa

  • Ein Polizeiauto blockiert die Straße unterhalb des Hauses von Nancy und Paul Pelosi in San Francisco. - Foto: Eric Risberg/AP/dpa

    Eric Risberg/AP/dpa

  • Nancy Pelosi, Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, und ihr Ehemann Paul Pelosi bei einer Veranstaltung in Washington. - Foto: Kevin Wolf/AP/dpa

    Kevin Wolf/AP/dpa

Die Sprecherin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, und ihr Ehemann Paul bei einer Veranstaltung in Washington. - Foto: Kevin Wolf/AP/dpaEin Polizeiauto blockiert die Straße unterhalb des Hauses von Nancy und Paul Pelosi in San Francisco. - Foto: Eric Risberg/AP/dpaNancy Pelosi, Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, und ihr Ehemann Paul Pelosi bei einer Veranstaltung in Washington. - Foto: Kevin Wolf/AP/dpa

Die prominente US-Politikerin Nancy Pelosi hat bestätigt, dass der Angreifer, der ihren Ehemann verletzte, im Wohnhaus des Paares nach ihr suchte. Der Mann habe das Leben von Paul Pelosi bedroht und gefordert, die Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses zu sehen, teilte ihr Sprecher mit.

Ihr Ehemann sei wegen eines Schädelbruchs und ernster Verletzungen am rechten Arm und Händen operiert worden. Die Ärzte erwarteten, dass er sich vollständig erholen werde. Die ständig von Leibwächtern geschützte Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses war zum Zeitpunkt des Angriffs nicht in der Stadt.

Online-Profile des Täters: Interesse an Verschwörungstheorien

Der 42 Jahre alte Mann war in der Nacht zum Freitag in das Haus der Pelosis in San Francisco eingebrochen, wie Polizeichef William Scott sagte. Als Polizisten eintrafen, schlug er vor den Augen der Beamten mehrfach mit einem Hammer auf Paul Pelosi ein. Der Angreifer befinde sich in Gewahrsam, das Motiv für den Angriff werde untersucht.

Der Angreifer habe mehrfach «Wo ist Nancy?» gerufen, schrieben unter anderem die «New York Times» und die «Washington Post» unter Berufung auf Behördenvertreter. US-Medien fanden Online-Profile des Mannes, laut denen er sich für Verschwörungstheorien, Falschinformationen über die angebliche Gefahr von Corona-Impfstoffen und Donald Trumps Lügen über Betrug bei der Präsidentenwahl 2020 interessierte.

Die Demokratin Pelosi ist häufiges Ziel verbaler Attacken der politischen Rechten in Amerika. Ex-Präsident Trump nennt sie seit Jahren immer wieder «Crazy Nancy» («verrückte Nancy»). Als Sprecherin des Repräsentantenhauses steht Pelosi weit oben in der politischen Rangfolge der USA.

@ dpa.de