Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ausland, USA

Wegen der sich weiter zuspitzenden Lage am Flughafen in Kabul drücken die US-Amerikaner offenbar immer weiter aufs Tempo.

26.08.2021 - 13:07:03

USA drücken bei Kabul-Evakuierung immer weiter aufs Tempo

Die US-Streitkräfte vor Ort hätten die NATO informiert, dass sie ab Freitag um 21:30 Uhr deutscher Zeit keine Flugzeuge mehr auf dem Airport landen lassen, berichtet das Portal "Business Insider" unter Berufung auf eigene Recherchen. Alle Nationen müssten dann ihre Evakuierungsflüge beenden.

Aktuell betreiben die USA vor Ort den Flughafen. Die Bundeswehr will übereinstimmenden Medienberichten zufolge schon am heutigen Donnerstag die letzten Evakuierungsflüge unternehmen und am Freitag allenfalls noch die restlichen Fallschirmjäger und Soldaten des Kommandos Spezialkräfte ausfliegen. Die deutschen Kräfte hatten in anderthalb Wochen mehr als 5.300 Menschen evakuiert, darunter mehr als 500 Deutsche. Alles in allem sind nach US-Angaben mehr als 30.000 Menschen von den Amerikanern und ihren Partnern seit dem vorvergangenen Wochenende ausgeflogen worden. Offen ist, was mit den Tausenden Afghanen, die die US-Streitkräfte nach Katar und Kuwait evakuiert haben, passiert. Die Verteilung der Menschen von dort ist inzwischen Aufgabe der NATO, doch nach Informationen des Portals "Business Insider" stehen bislang nur für einen Bruchteil der Afghanen Zusagen westlicher Länder, diese aufzunehmen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de