Russland, Ukraine

Verschleppen russische Truppen ukrainische Kinder? Laut Angaben aus Kiew sind 11.000 Kinder namentlich bekannt, die nach Russland entführt worden sein sollen.

15.11.2022 - 01:44:56

Ukraine spricht von Tausenden verschleppter Kinder. Die Dunkelziffer liege noch höher.

Die Ukraine sucht internationale Hilfe bei der Rückholung Tausender Kinder, die nach Kiewer Angaben nach Russland verschleppt worden sein sollen.

Es gehe mindestens um 11.000 Kinder, deren Namen bekannt seien, sagte Präsident Wolodymyr Selenskyj am Montag in seiner abendlichen Videoansprache. «Aber das sind nur die, von denen wir wissen. In Wahrheit sind mehr verschleppt worden.»

Der Leiter des Präsidialamtes in Kiew, Andrij Jermak, beriet am Montag in einer großen Online-Konferenz über das Problem. Daran nahmen auch UN-Generalsekretär Antonio Guterres sowie die Botschafter der Zwanziger-Gruppe großer Industrie- und Schwellenländer (G20) teil. Der jährliche G20-Gipfel tagt derzeit in Indonesien.

Jermak: Alles tun, um Kinder zurückzuholen

«Unser Ziel ist, die gewaltsame Verschleppung oder Deportation von Kindern aus der Ukraine in die Russische Föderation zu stoppen», sagte Jermak nach offiziellen Angaben. Es müsse alles getan werden, um diese Kinder zurückzuholen und sie mit ihren Familien zu vereinen.

Das russische Militär und russische Behörden bestätigen durchaus, dass Kinder aus der Ukraine nach Russland geholt werden. Sie würden aus den Kampfzonen in Sicherheit gebracht oder kämen zur Behandlung oder Erholung nach Russland. Es gibt auch Berichte, dass ukrainische Kinder in Russland zur Adoption freigegeben worden sind. Die ukrainische Kinderrechtsbeauftragte Darija Gerassymtschuk sprach von 10.764 verschleppten Kindern.

Selenskyj dankte Guterres für dessen Bereitschaft, sich der Frage der Kinder anzunehmen. «Um alle Deportierten zurückzubringen, braucht es die Macht der ganzen Welt», sagte er.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Lawrow verteidigt Angriffe auf ukrainische Infrastruktur. Außenminister Sergej Lawrow verteidigt die russische Kriegsführung und spart nicht mit Vorwürfen an die Nato. Dutzende Menschen starben, Millionen waren von der Strom- und Wasserversorgung abgeschnitten. (Ausland, 01.12.2022 - 11:32) weiterlesen...

Bundestag bezeichnet Holodomor als Völkermord Seit rund 30 Jahren bemüht sich die Ukraine um eine internationale Anerkennung des Holodomors als Völkermord - am Mittwoch hat der Bundestag eine entsprechende Resolution beschlossen. (Ausland, 30.11.2022 - 19:00) weiterlesen...

EU-Kommission will Russland zu Reparationszahlungen zwingen. Die EU-Kommission schlägt nun vor, wie die Gelder dem Land zugute kommen solle. Nach Beginn des Ukraine-Kriegs haben die EU-Staaten russische Vermögenswerte in Milliardenhöhe eingefroren. (Ausland, 30.11.2022 - 15:00) weiterlesen...

UN-Getreideabkommen werden offenbar umgesetzt Die beiden UN-Getreideabkommen zur Sicherstellung der Ausfuhr von Getreide, Nahrungsmitteln und Düngemitteln aus ukrainischen Schwarzmeer-Häfen in afrikanische Staaten und Länder im Nahen Osten werden offenbar wie vereinbart umgesetzt. (Ausland, 30.11.2022 - 10:47) weiterlesen...

Schwedt: Bundesregierung sucht weiter Öl für PCK-Raffinerie. Ab dem 5. Dezember greift das Embargo gegen russisches Öl auf Tankern. Bis dahin soll der Rohstoff eigentlich aus anderen Quellen kommen - doch feste Zusagen gibt es bisher noch nicht. Schwedt: Bundesregierung sucht weiter Öl für PCK-Raffinerie (Wirtschaft, 30.11.2022 - 05:55) weiterlesen...

Nato antwortet mit mehr Ukraine-Hilfe auf Russlands Raketen. Die deutsche Außenministerin benutzt mit Blick auf den Krieg Worte, die für ein ganz großes Verbrechen stehen. Die Nato will verhindern, dass Russland den Winter als Waffe gegen die Ukraine einsetzen kann. (Ausland, 29.11.2022 - 17:04) weiterlesen...