Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ausland, USA

US-Regierungsvertreter gehen davon aus, dass das ukrainische Passagierflugzeug nahe der iranischen Hauptstadt Teheran versehentlich mit einer Rakete abgeschossen worden sein könnte.

09.01.2020 - 19:10:44

Flugzeugabsturz im Iran: USA vermuten versehentlichen Abschuss

Das teilten US-Regierungsvertreter am Donnerstag unter Berufung auf Satellitenbilder mit. Es habe sich sehr wahrscheinlich um ein Versehen der iranischen Luftabwehr gehandelt.

Signale eines Raketenabwehrsystems seien empfangen worden, berichtet CBS News unter Berufung auf US-Sicherheitskreise. US-Satelliten hätten auch zwei Abschüsse von Boden-Luft-Raketen nachgewiesen, die kurz vor dem Flugzeugabsturz erfolgt seien. Der Flugzeugabsturz der Boeing 737, bei dem 176 Menschen ums Leben kamen, hatte sich am Mittwoch gegen 05:00 Uhr Ortszeit (02:30 Uhr deutscher Zeit) nahe der Stadt Parand in der Provinz Teheran kurz nach dem Start vom Teheraner Imam-Chomeini-Flughafen ereignet. Die Maschine war auf dem Weg in die ukrainische Hauptstadt Kiew. Die iranischen Behörden gingen zunächst von einem technischen Defekt als Ursache des Unglücks aus.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Bundesbank sieht für USA keine Vorteile im Protektionismus Die Bundesbank sieht für die USA bislang keine Vorteile im von Präsident Donald Trump verordneten Protektionismus. (Ausland, 20.01.2020 - 12:01) weiterlesen...

Spiegel: Bundesregierung bestätigt US-Drohung mit Zöllen gegen EU Bevor Deutschland, Frankreich und Großbritannien den sogenannten Streitschlichtungsmechanismus im Atomabkommen mit dem Iran ausgelöst hatten, hat es laut eines Medienberichts die Drohung der USA gegeben, Zölle für europäische Autoimporte einzuführen, falls die Europäer nicht handeln sollten. (Ausland, 17.01.2020 - 14:03) weiterlesen...

EU-Außenbeauftragter befürchtet Scheitern von Atomabkommen mit Iran Der neue EU-Außenbeauftragte Josep Borrell hält es für möglich, dass das Atomabkommen mit Iran nicht zu retten ist. (Ausland, 17.01.2020 - 12:52) weiterlesen...

Guttenberg erwartet Wiederwahl von Trump Der ehemalige Bundeswirtschafts- und Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) rechnet damit, dass US-Präsident Donald Trump "große Chancen" hat, für eine zweite Amtszeit gewählt zu werden. (Ausland, 17.01.2020 - 10:44) weiterlesen...

Impeachment-Verfahren gegen Trump im US-Senat gestartet Das Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump hat im US-Senat begonnen. (Ausland, 16.01.2020 - 20:17) weiterlesen...

Atom-Deal mit Iran: Grüne fordern Aufklärung von Bundesregierung Nach Berichten über eine Androhung von US-Zöllen im Streit um das Atomabkommen mit dem Iran fordern die Grünen Aufklärung von der Bundesregierung. (Ausland, 16.01.2020 - 16:56) weiterlesen...