Ausland, Militär

Um die Arbeit deutscher Soldaten stärker zu würdigen, fordert die Junge Union (JU) einen bundesweiten Gedenktag.

05.10.2018 - 10:12:21

Junge Union verlangt bundesweiten Tag der Bundeswehr

Wie das Nachrichtenmagazin Focus unter Berufung auf einen entsprechenden Antrag für den heute (Freitag) beginnenden "Deutschlandtag" in Kiel meldet, soll nach den Vorstellungen der Nachwuchspolitiker der 12. November künftig der "Tag der Bundeswehr" sein. An dem Tag solle der "Kameraden im Einsatz gedacht und ihnen gebührender Dank und Respekt für ihre Arbeit entgegengebracht" werden, verlangen die Jungpolitiker.

Es sei an der Zeit, "unseren Soldaten etwas zurückzugeben" und sie "den Rückhalt der breiten Bevölkerung spüren zu lassen". Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion solle sich daher dafür einsetzen, dass es diesen Gedenktag künftig gibt. Die Antragskommission für den Deutschlandtag empfiehlt, den Antrag anzunehmen. Am 12. November 1955 waren die ersten 101 Freiwilligen in die Bundeswehr eingetreten.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Brot für die Welt kritisiert steigende Rüstungsausgaben Nach Ansicht der Hilfsorganisation "Brot für die Welt" konterkarieren die steigenden Rüstungsausgaben die internationale Entwicklungshilfepolitik. (Ausland, 10.12.2018 - 11:38) weiterlesen...

Stationierung neuer US-Marschflugkörper in Europa nicht vor 2023 Die USA haben nach Einschätzung deutscher Experten nur wenige Optionen, um auf den angeblichen Bruch des INF-Vertrages durch Russland zu reagieren. (Ausland, 08.12.2018 - 09:25) weiterlesen...

Bundesregierung startet internationale Abrüstungsinitiative Die Bundesregierung will eine internationale Abrüstungsinitiative starten, um einen Rüstungswettlauf zu verhindern. (Ausland, 08.12.2018 - 05:01) weiterlesen...

Deutsche Industrie will Killer-Roboter verbieten lassen Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) will autonome Waffensysteme, vor allem sogenannte Killer-Roboter, ächten lassen. (Ausland, 06.12.2018 - 00:01) weiterlesen...

Verteidigungsministerium hat keinen Überblick über Subunternehmer In der Debatte um Verträge mit externen Beratern hat das Bundesverteidigungsministerium eingeräumt, keinen Überblick über eine mögliche Vergabe von Aufträgen an Subunternehmer zu haben. (Ausland, 05.12.2018 - 05:01) weiterlesen...

Nato-Staaten unterstellen Russland Bruch von Abrüstungsvertrag Die Nato-Staaten haben erstmals gemeinsam Russland vorgeworfen, mit neuen Marschflugkörpern gegen den INF-Abrüstungsvertrag über atomare Mittelstreckenwaffen zu verstoßen. (Ausland, 04.12.2018 - 18:41) weiterlesen...