Ausland, Militär

Trotz der neuen Pannen des Regierungsfliegers "Theodor Heuss" während der Äthiopien-Reise von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier fühlt sich Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) "bei der Luftwaffe immer gut aufgehoben." Sie wisse schließlich, "dass unsere Flugzeuge extrem hohe Sicherheitsstandards haben", sagte von der Leyen der "Bild-Zeitung" (Donnerstagsausgabe).

30.01.2019 - 23:02:53

Trotz Pannen: Von der Leyen fühlt sich bei Luftwaffe gut aufgehoben

Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) hingegen kritisierte: "Maschinen, die nicht funktionieren, vermitteln nie einen guten Eindruck."

Deshalb trage sich ja die Bundesregierung "mit dem Gedanken, neue Langstrecken-Maschinen anzuschaffen", so Scholz weiter. Von bis zu drei neuen Fliegern sei die Rede, berichtet die "Bild-Zeitung" unter Berufung auf eigene Informationen. Flugangst habe Scholz aber nicht: "Nein, ich fühle mich gut aufgehoben in den Händen der Crews der Flugbereitschaft. Das sind tolle Leute", so der Vizekanzler. Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU), der zuletzt wegen mehrerer Flugzeugpannen in Afrika festsaß, sagte: "Der gute Ruf von uns Deutschen in der Welt als zuverlässig und pünktlich wird durch diese Pannenserie schon arg ramponiert. Ich packe ab jetzt immer drei Hemden extra ein." Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) ließ über seine Sprecherin ausrichten, dass er trotz der Pannen bereits am Samstag mit einer Wirtschaftsdelegation in einer Regierungsmaschine nach Ägypten fliegen werde: "Flugangst hat bei uns keiner", so die Sprecherin.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

FDP kritisiert fehlende Abzugsperspektive für Afghanistan Die Bundestagsfraktion der FDP will einer Mandatsverlängerung für die Bundeswehr in Afghanistan zwar mehrheitlich zustimmen, beklagt aber eine fehlende Strategie der Bundesregierung für einen möglichen Truppenabzug der USA. (Ausland, 20.03.2019 - 10:31) weiterlesen...

Linken-Verteidigungsexperte kritisiert Einmischung von US-Botschafter Der Verteidigungsexperte der Linken-Bundestagsfraktion, Alexander Neu, hat die Einmischung von US-Botschafter Richard Grenell in die deutsche Haushaltspolitik kritisiert. (Ausland, 20.03.2019 - 03:01) weiterlesen...

Streit um Wehretat: Jung verteidigt US-Botschafter Der frühere Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) stellt sich hinter US-Botschafter Richard Grenell und dessen Kritik an den sinkenden deutschen Verteidigungsausgaben. (Ausland, 19.03.2019 - 18:17) weiterlesen...

Röttgen kritisiert Finanzplan von Scholz als nicht akzeptabel Aus Sicht des CDU-Außenpolitikers Norbert Röttgen ist die Kritik von US-Botschafter Richard Grenell am Verteidigungs-Finanzplan von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) "wenig überraschend". (Ausland, 19.03.2019 - 14:00) weiterlesen...

Union kündigt Widerstand gegen Scholz` Etatentwurf an Der für Außen- und Verteidigungspolitik zuständige Unionsfraktionsvize Johann Wadephul (CDU) sieht im Haushaltsentwurf von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) eine Gefährdung der NATO. (Ausland, 19.03.2019 - 13:43) weiterlesen...

US-Drohnen: Kläger aus dem Jemen erringen Teilerfolg in Deutschland Vor dem Oberverwaltungsgericht Münster haben drei Kläger aus dem Jemen einen Teilerfolg wegen der dortigen US-Drohneneinsätze errungen. (Ausland, 19.03.2019 - 12:18) weiterlesen...