Ausland, Türkei

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat dazu aufgerufen, dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ohne Angst vor Konsequenzen die Grenzen aufzuzeigen.

08.09.2017 - 01:02:32

Schulz: Erdogan kann Flüchtlingspakt nicht kündigen

"Wir müssen nicht fürchten, dass Ankara den Flüchtlingspakt kündigt", sagte Schulz den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). "Das ist eine leere Drohung."

Ohne die Mittel aus Europa könne er die zwei Millionen Flüchtlinge, die in der Türkei seien, nicht mehr versorgen. "Und er kann auch nicht alle Flüchtlinge auf Booten nach Europa schicken." Schulz verteidigte seine Forderung nach einem Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei. Ankara dürfe nicht den Eindruck bekommen, dass man Deutschland "auf der Nase herumtanzen kann", betonte Schulz. Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu habe das klare Signal gesendet, dass die Türkei mit deutschen Staatsbürgern mache, was sie wolle. "Damit ist die rote Linie überschritten." Erdogan verstehe nur klare Sprache.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Özdemir fordert nach Vorfall in München Ermittlungen Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Cem Özdemir will die Bedrohung seiner Person bei der Münchener Sicherheitskonferenz nicht auf sich beruhen lassen. (Ausland, 18.02.2018 - 17:33) weiterlesen...

Özdemir auf Sicherheitskonferenz unter Polizeischutz gestellt Der Bundestagsabgeordnete Cem Özdemir (Grüne) ist als Teilnehmer der Münchner Sicherheitskonferenz kurzfristig unter Personenschutz gestellt worden. (Ausland, 17.02.2018 - 21:26) weiterlesen...

Özdemir warnt Bundesregierung vor Zurückweichen gegenüber Erdogan Der grüne Bundestagsabgeordnete Cem Özdemir hat die Bundesregierung nach der Freilassung des inhaftierten Journalisten Deniz Yücel vor Tauschgeschäften mit der Türkei und einem Zurückweichen vor dem Regime des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gewarnt. (Ausland, 17.02.2018 - 01:01) weiterlesen...

Mesale Tolu: Nach FreeDeniz kommt FreeThemAll Nach der Freilassung des Journalisten Deniz Yücel hat die Journalistin Mesale Tolu gefordert, die anderen in der Türkei inhaftierten Journalisten nicht zu vergessen. (Ausland, 16.02.2018 - 16:52) weiterlesen...

CSU-Vize Weber: Von Freilassung Yücels nicht täuschen lassen Der Fraktionschef der Europäischen Volkspartei im Europaparlament, Manfred Weber (CSU), hat die Freilassung des Journalisten Deniz Yücel als "Signal der Entspannung" gewertet, aber davor gewarnt, "sich davon täuschen zu lassen". (Ausland, 16.02.2018 - 16:11) weiterlesen...

Kipping fordert weiter entschlossenen Protest gegen Ankara Die Vorsitzende der Linken, Katja Kipping, hat nach der Freilassung des Journalisten Deniz Yücel Solidarität mit den nach wie vor in der Türkei inhaftierten Journalisten gefordert. (Ausland, 16.02.2018 - 15:01) weiterlesen...