Ausland, Militär

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat die Verlagerung von Bundeswehrstandorten in die neuen Länder vorgeschlagen.

09.01.2019 - 04:01:37

Kretschmer: Mehr Bundeswehrstandorte in den Osten verlagern

Damit könnten wirtschaftliche Einbußen im Zuge geplanter Stilllegungen der Braunkohlereviere kompensiert werden, sagte Kretschmer der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Mittwochsausgabe). "Ein oder zwei neue Bataillone wären die wirtschaftliche Lösung für eine Kleinstadt wie Weißwasser oder Spremberg."

Er lese, dass die Bundeswehr im Westen neue Standorte aufmache und alte ausbaue, so Kretschmer. Ein größerer Anteil deutscher Soldaten komme aber aus den neuen Ländern: "Wäre es dann nicht auch richtig, dass sich die Bundeswehr dort stärker engagiert?" Im Rahmen der nötigten "Aufwertungsinitiative" ostdeutscher Standorte müsse der Staat Forschungseinrichtungen ansiedeln und Behörden an neuen Standorten gründen. Konkret verlangte Kretschmer: "Der Bund sollte in der Lausitz und im Mitteldeutschen Revier je 1.000 Arbeitsplätze schaffen." Einen schnellen Ausstieg aus der Braunkohle sehe er nicht. "Wenn wir es klug angehen, dann bleiben uns noch 20 Jahre, um etwas Neues aufzubauen und uns schrittweise von der Braunkohle zu verabschieden." Er zweifle im Übrigen daran, "ob das eine gute Idee ist". Denn für eine sichere Stromversorgung müssten neue Gaskraftwerke gebaut werden, der Klimabilanz tue das angesichts der Förderbedingungen und langer Gastransportwege auch nicht gut.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

FDP fordert Überprüfung des Afghanistan-Einsatzes der Bundeswehr Die FDP hat die Bundesregierung angesichts der UN-Zahlen zur Tötung von Zivilisten durch Regierungstruppen in Afghanistan aufgefordert, den Bundeswehr-Einsatz in dem Land zu überprüfen. (Ausland, 24.04.2019 - 17:26) weiterlesen...

Ägypten: Grüne fordern Widerruf von Hermes-Bürgschaften Angesichts der erweiterten Machtbefugnisse für Ägyptens Staatspräsident Abd al-Fattah al-Sisi hat der außenpolitische Sprecher der Grünen, Omid Nouripour, die Bundesregierung dazu aufgefordert, die Absicherung von Geschäften mit Ägypten zu überdenken. (Ausland, 24.04.2019 - 16:59) weiterlesen...

Trump will US-Soldaten an mexikanische Grenze schicken US-Präsident Donald Trump will US-Soldaten an die Grenze zu Mexiko schicken. (Ausland, 24.04.2019 - 14:49) weiterlesen...

Verteidigungsministerium lässt Flugbereitschaft-Pannenserie prüfen Das Bundesverteidigungsministerium will nach der Pannenserie bei der Flugbereitschaft untersuchen lassen, ob es Mängel bei der externen Wartung gibt. (Ausland, 21.04.2019 - 09:22) weiterlesen...

Kubicki gegen Versprechen von Zwei-Prozent-Ziel an NATO Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki hat sich gegen das Versprechen der Bundesregierung auf dem NATO-Gipfel in Wales ausgesprochen, zwei Prozent des Bruttoinlandsproduktes für die Verteidigung auszugeben. (Ausland, 21.04.2019 - 00:04) weiterlesen...

Regierungsflieger schwer beschädigt nach Notlandung in Berlin Ein Regierungsflieger ist laut eines Medienberichts bei einer Notlandung auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld am vergangenen Dienstag wesentlich stärker beschädigt worden als bisher bekannt. (Ausland, 19.04.2019 - 16:55) weiterlesen...