Ausland, Russland

Russlands Präsident Wladimir Putin plant eine Waffenruhe beim Krieg in der Ukraine.

05.01.2023 - 16:36:10

Russland plant 36 Stunden Feuerpause in Ukraine

Grund sei das orthodoxe Weihnachtsfest, wie die russische Nachrichtenagentur Interfax am Donnerstag unter Berufung auf den Kreml berichtete. Die Feuerpause soll demnach von Freitag, 12 Uhr Ortszeit, bis Samstag, 24 Uhr, gelten.

Zuvor hatte der Patriarch von Moskau und Russland, Kirill, der den russischen Angriff auf die Ukraine unterstützt, einen weihnachtlichen Waffenstillstand gefordert. Er rufe alle "an dem mörderischen Konflikt beteiligten Parteien auf", daran teilzunehmen, zitierte die Russisch-Orthodoxe Kirche ihren Führer in einer am Donnerstag auf ihrer Website veröffentlichten Erklärung. Die östlichen Kirchen stellen traditionell den 6. Januar in den Mittelpunkt der Weihnachtsfeierlichkeiten. Etwa 75 Prozent der Ukrainer gehören den orthodoxen Kirchen an, in Russland sind es laut Schätzungen zwischen 40 und ebenfalls 75 Prozent der Bevölkerung.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Russland intensiviert Angriffe Im Krieg mit der Ukraine intensiviert Russland die Kampfhandlungen. (Ausland, 03.02.2023 - 07:03) weiterlesen...

Gysi gegen Sondertribunal zu russischen Kriegsverbrechen Linken-Außenpolitiker Gregor Gysi sieht aktuell keine Chancen, ein Ukraine-Sondertribunal zur Ächtung russischer Verbrechen der Aggression einzurichten, wie es Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) angeregt hat. (Ausland, 03.02.2023 - 02:04) weiterlesen...

CDU kritisiert geringe Entschlossenheit zu Ukraine-Sondertribunal CDU-Rechtspolitiker Günter Krings hat Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) mangelnde Entschlossenheit bei ihrem Vorschlag für ein Sondertribunal zur Verfolgung russischer Verbrechen im Ukraine-Krieg vorgeworfen. (Ausland, 03.02.2023 - 02:04) weiterlesen...

Moldawien fordert russischen Truppenrückzug aus Transnistrien Die Republik Moldau fordert den "bedingungslosen und vollständigen Abzug der russischen Truppen und Munition von moldauischem Gebiet sowie die Entmilitarisierung Transnistriens". (Ausland, 02.02.2023 - 13:51) weiterlesen...

Geheimdienst: Russland exportiert weniger Waffen Russlands Rolle als zuverlässiger Waffenexporteur wird nach Angaben des britischen Militärgeheimdienstes durch seine Invasion in der Ukraine untergraben. (Ausland, 02.02.2023 - 08:27) weiterlesen...

Polens Ministerpräsident glaubt nicht an schnellen Sturz von Putin Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki glaubt nicht, dass Russlands Präsident Wladimir Putin schnell stürzen könnte. (Ausland, 02.02.2023 - 05:59) weiterlesen...