Ausland, Ukraine

Russland setzt im Ukraine-Krieg offenbar auch Antipersonenminen ein.

08.08.2022 - 07:54:53

Geheimdienst: Russland setzt Antipersonenminen ein

Damit solle die Bewegungsfreiheit entlang der Verteidigungslinien im Donbass eingeschränkt werden, heißt es im täglichen Lagebericht des britischen Militärgeheimdienstes vom Montag. Diese Minen hätten das Potenzial, Opfer sowohl unter dem Militär als auch unter der lokalen Zivilbevölkerung zu fordern.

In Donezk und Kramatorsk soll Russland den britischen Angaben zufolge Minen vom Typ PFM-1 und PFM-1S einsetzen, die gemeinhin auch als "Schmetterlingsminen" bezeichnet werden. Die PFM-1 kam in der Vergangenheit bereits im sowjetisch-afghanischen Krieg zum Einsatz. Dort führte sie innerhalb der Zivilbevölkerung zu zahlreichen Opfern, wobei auch viele Kinder betroffen waren, die die Minen aufgrund ihrer aerodynamischen Schmetterlingsform und der farbigen Lackierung oft für Spielzeug hielten.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Landkreistags-Chef will weniger Leistungen für Ukraine-Flüchtlinge Der Präsident des Deutschen Landkreistages, Reinhard Sager, warnt vor einer Überlastung bei der Flüchtlingsaufnahme und verlangt niedrigere Leistungen für Flüchtlinge aus der Ukraine. (Ausland, 29.09.2022 - 00:04) weiterlesen...

Bericht: BND unterstützt Ukraine mit Infos über Armeestellungen Die Bundesregierung unterstützt die Ukraine im Krieg womöglich deutlich intensiver, als bislang bekannt. (Ausland, 28.09.2022 - 17:15) weiterlesen...

Moskau meldet hohe Zustimmung bei Referenden Bei den Abstimmungen in den von russischen Truppen besetzten Gebieten in der Ukraine hat sich nach Angaben aus Moskau angeblich eine große Mehrheit für einen Anschluss an Russland ausgesprochen. (Ausland, 28.09.2022 - 07:46) weiterlesen...

CDU will Sozialtourismus-Debatte schnell beenden Nach der umstrittenen Verwendung des Begriffs "Sozialtourismus" im Zusammenhang mit Ukraine-Flüchtlingen durch CDU-Chef Friedrich Merz hofft seine Partei, die Kontroverse schnell abhaken zu können. (Ausland, 27.09.2022 - 14:44) weiterlesen...

Merz entschuldigt sich für Sozialtourismus-Aussage CDU-Chef Friedrich Merz hat sich dafür entschuldigt, im Zusammenhang mit Ukraine-Flüchtlingen den Begriff "Sozialtourismus" verwendet zu haben. (Ausland, 27.09.2022 - 10:32) weiterlesen...

Briten erwarten Annexionsankündigung Putins am Freitag Der britische Militärgeheimdienst geht davon aus, dass der russische Präsident Wladimir Putin den Beitritt der besetzten Gebiete in der Ukraine zur Russischen Föderation am Freitag offiziell verkünden wird. (Ausland, 27.09.2022 - 08:09) weiterlesen...