Ausland, Russland

Russland ist bei der Invasion in der Ukraine offenbar zunehmend auf den Einsatz von Reservekräften angewiesen.

27.06.2022 - 09:04:02

London: Russland in Ukraine zunehmend auf Reservekräfte angewiesen

Moskau habe diese "mit ziemlicher Sicherheit" bereits ins Feld geführt, heißt es im täglichen Lagebericht des britischen Militärgeheimdienstes vom Montag. Die russischen Reservekräfte bestehen demnach aus Teilzeitsoldaten, aber auch aus freiwilligen Reservisten, die als ganze Einheiten eingesetzt werden.

Normalerweise seien sie für Sicherheitsaufgaben im hinteren Bereich vorgesehen, so die Briten. Berücksichtigt werden demnach alle Veteranen, die in den letzten fünf Jahren beim regulären Militär gedient haben. Die russischen Behörden setzten wahrscheinlich Freiwillige aus dieser Kategorie ein, um die dritten Bataillone innerhalb der regulären Brigaden aufzufüllen, heißt es im Lagebericht. Die Briten gehen davon aus, dass die russische Führung trotz eines anhaltenden Mangels an einsatzfähigen Reservisten wahrscheinlich weiterhin zögern werde, eine Generalmobilmachung anzuordnen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Strack-Zimmermann verteidigt Waffenlieferungen Die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses, Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP), hat die deutschen Waffenlieferungen an die Ukraine verteidigt. (Ausland, 09.08.2022 - 08:34) weiterlesen...

Geheimdienst: Russland setzt Antipersonenminen ein Russland setzt im Ukraine-Krieg offenbar auch Antipersonenminen ein. (Ausland, 08.08.2022 - 07:54) weiterlesen...

Amnesty International erhebt Vorwürfe auch gegen Ukraine Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International erhebt schwere Vorwürfe nun auch gegen das ukrainische Militär. (Ausland, 05.08.2022 - 07:17) weiterlesen...

FDP attackiert Kanzler-Berater wegen Ukraine-Kurs der Regierung Die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag, Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP), hält Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) in der Ukraine-Politik für schlecht beraten. (Ausland, 05.08.2022 - 06:44) weiterlesen...

Internationales Rotes Kreuz will Zugang zu Gefängnis in Ostukraine Das Internationale Rote Kreuz (IKRK) hat Russland und die Ukraine scharf dafür kritisiert, auch fünf Tage nach dem Angriff auf ein Gefängnis in der Ostukraine noch keinen Zugang zu den Opfern zu gewähren. (Ausland, 03.08.2022 - 17:18) weiterlesen...

CDU-Vize kritisiert Turbinen-Begutachtung durch Scholz Der Unions-Energieexperte und stellvertretende CDU-Vorsitzende Andreas Jung hat die Begutachtung der umstrittenen Gas-Turbine für Russland durch den Bundeskanzler als bewussten politischen Akt bezeichnet, den es eigentlich nicht gebraucht hätte. (Ausland, 03.08.2022 - 16:30) weiterlesen...