Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ausland, Russland

Neuer Ärger für die Ostseepipeline Nord Stream 2: Die US-Regierung wird am Dienstag Sanktionen gegen das russische Verlegeschiff "Fortuna" und ihren Inhaber, die russische Firma KVT-RUS, verhängen.

18.01.2021 - 17:14:52

US-Regierung verhängt Sanktionen gegen Nord-Stream-2-Verlegeschiff

Darüber haben die US-Amerikaner die Bundesregierung und andere europäische Partner laut Bericht des "Handelsblatts" (Dienstagausgabe) am Montag in Kenntnis gesetzt. Es ist das erste Mal, dass die USA Sanktionen gegen Nord Stream 2 nicht nur androhen, sondern auch tatsächlich verhängen.

Aufgrund des Drucks wird es für die Betreibergesellschaft Nord Stream 2 AG immer schwerer, Geschäftspartner zu finden. Nachdem vor zwei Wochen schon der norwegische Zertifizierer DNV GL abgesprungen war, zieht sich nun Medienberichten zufolge auch der Versicherungskonzern Zurich zurück. Ein Sprecher des Zurich-Konzerns betonte, dass das Unternehmen sich "an sämtliche geltenden Sanktionsbestimmungen" halte. Schon Ende 2019 war die europäische Spezialbaufirma Allseas abgesprungen, die bis dahin die Pipeline verlegt hatte ? mit Schiffen, die wesentlich leistungsfähiger waren als die "Fortuna". Ein Sprecher der Nord Stream 2 AG sagte, man äußere sich nicht zu Sanktionen. Es sei Sache der EU und betroffener Regierungen, Unternehmen vor Sanktionen zu schützen, die die Regierungen selbst als illegal bezeichnet hätten.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Nordstream-Klimastiftung spielt für Bundesregierung keine Rolle Die Bundesregierung misst der "Stiftung Klima und Umweltschutz MV", die zur Fertigstellung des umstrittenen Pipelineprojekts Nord Stream 2 gegründet wurde, offenbar keine Relevanz bei. (Ausland, 26.02.2021 - 13:12) weiterlesen...

Bundesanwaltschaft klagt Deutschen wegen Spionage für Russland an Die Bundesanwaltschaft hat Anklage gegen einen deutschen Staatsangehörigen wegen "geheimdienstlicher Agententätigkeit" für Russland erhoben. (Ausland, 25.02.2021 - 10:33) weiterlesen...

Russland-Expertin: Direkte Sanktionen gegen Putin unrealistisch Die Russland-Expertin Sarah Pagung hält Sanktionen gegen Einzelpersonen durch die EU für sinnvoll, ein Einreiseverbot oder Vermögenssperren gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin allerdings für unrealistisch. (Ausland, 23.02.2021 - 08:55) weiterlesen...

EU-Außenminister bringen neue Russland-Sanktionen auf den Weg Die Außenminister der EU-Staaten haben neue Sanktionen gegen Russland auf den Weg gebracht. (Ausland, 22.02.2021 - 14:16) weiterlesen...

FDP will weitere EU-Sanktionen gegen Russland Der außenpolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Bijan Djir-Sarai, hat die EU-Außenminister aufgefordert, wegen des Falls Nawalny weitere Sanktionen gegen Moskau auf den Weg zu bringen. (Ausland, 22.02.2021 - 13:59) weiterlesen...

Luxemburg erwartet nach Nawalny-Verurteilung neue EU-Sanktionen Nach der Verurteilung des Kreml-Kritikers Alexei Nawalny zu Lagerhaft hat der Außenminister von Luxemburg, Jean Asselborn, Moskau Aggressivität und Realitätsferne vorgeworfen. (Ausland, 22.02.2021 - 00:03) weiterlesen...