Ausland, Ungarn

Nachdem das Europaparlament fĂŒr ein sogenanntes "Rechtsstaatsverfahren" gegen Ungarn gestimmt hat, fĂŒhlt sich die dortige Regierung verunglimpft.

12.09.2018 - 19:00:23

Ungarn spricht von LĂŒgenbericht des Europarlaments

Der Bericht der GrĂŒnen-Abgeordneten Judith Sargentini sei ein "LĂŒgenbericht", sagte Gergely Gulyas, der in Budapest eine Funktion Ă€hnlich wie in Deutschland der Kanzleramtsminister innehat, der "Bild" (Donnerstagausgabe). "Die Entscheidung des EuropĂ€ischen Parlaments ist inhaltlich grundsĂ€tzlich falsch".

Der Bericht von Gulyas, ĂŒber den das Parlament vor der Abstimmung diskutiert hatte, enthalte entweder Unwahrheiten oder werfe der Regierung Dinge vor, ĂŒber die sie sich schon vor Langem mit der EuropĂ€ischen Kommission geeinigt und die Gesetze geĂ€ndert habe. Gulyas weiter: "TatsĂ€chlich will das Europaparlament den ungarischen Standpunkt verurteilen, die die illegale Migration konsequent ablehnt."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de