Ausland, Ukraine

Nach der umstrittenen Verwendung des Begriffs "Sozialtourismus" im Zusammenhang mit Ukraine-Flüchtlingen durch CDU-Chef Friedrich Merz hofft seine Partei, die Kontroverse schnell abhaken zu können.

27.09.2022 - 14:44:17

CDU will Sozialtourismus-Debatte schnell beenden

"Ich glaube, das Entscheidende ist, hier ist hingewiesen worden auf ein in Einzelfällen bestehendes Problem", sagte Parlamentsgeschäftsführer Thorsten Frei den Sendern RTL und ntv. "Das ist mit einer sehr zugespitzten Formulierung passiert, und da besteht immer wieder die Gefahr, dass es eben auch zu einem falschen Eindruck kommen kann."

Das habe Merz klargestellt. "Er hat seine Wortwahl auch bedauert und damit, glaube ich, ist das Thema dann auch erledigt", so Frei weiter. Grundsätzlich habe man entschieden, die ukrainischen Flüchtlinge auf der Grundlage der EU-Massenzustrom-Richtlinie aufzunehmen. Das bedeute aber auch, dass vom ersten Tag an die vollen Sozialleistungen, auch der volle Zugang zum Gesundheitswesen, gewährleistet sei. Dass das dazu führen könne, dass Pull-Faktoren entstünden, "ist, glaube ich, unbestritten", sagte Frei. Deshalb sei es umso wichtiger, dass die Bundesregierung Vorkehrungen dafür treffe, dass diese Leistungen nur den Berechtigten zukommen und dass "etwaige Missbräuche auch in Einzelfällen vermieden werden sollen".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Scholz sieht geringere Gefahr einer atomaren Eskalation Die Gefahr einer atomaren Eskalation des Ukraine-Krieges ist nach Einschätzung von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) kleiner geworden. (Ausland, 08.12.2022 - 06:37) weiterlesen...

Merkel mit Blick auf Zwei-Prozent-Ziel selbstkritisch Die frühere Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat ihre ablehnende Position gegenüber Kritikern ihrer Russland- und Energiepolitik bekräftigt. (Ausland, 07.12.2022 - 11:31) weiterlesen...

Ukraine fordert Hilfe gegen Raketenangriffe auf Energieversorgung Ukraines Ministerpräsident Denys Schmyhal hat angesichts der russischen Raketenangriffe gegen die Energieversorgung seines Landes Deutschland und andere Staaten zu weiterer Unterstützung aufgerufen. (Ausland, 07.12.2022 - 01:03) weiterlesen...

Scholz verteidigt Besuch bei Putin im Februar Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat seinen Besuch bei Russlands Präsident Wladimir Putin im Februar als Versuch verteidigt, einen Angriff gegen die Ukraine noch abzuwenden. (Ausland, 06.12.2022 - 07:30) weiterlesen...

Menschenrechtsbeauftragte erwartet steigende Flüchtlingszahlen Die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Luise Amtsberg (Grüne), geht davon aus, dass wegen der Angriffe Russlands auf die ukrainische Infrastruktur im Winter wieder mehr Menschen aus nach Deutschland und Europa flüchten werden. (Ausland, 05.12.2022 - 10:46) weiterlesen...

EVP-Parteichef Weber erwartet dramatischen Fluchtwinter Der Partei- und Fraktionschef der Europäischen Volkspartei (EV), Manfred Weber (CSU) erwartet nach eigenen Worten einen "dramatischen Fluchtwinter" in Deutschland. (Ausland, 03.12.2022 - 12:26) weiterlesen...