Ausland, Militär

Nach dem vorläufigen Stopp des Untersuchungsausschusses zur Berateraffäre im Verteidigungsministerium hat die FDP eine Klage beim Bundesverfassungsgericht angekündigt.

17.01.2019 - 16:36:36

Berateraffäre im Wehrressort: FDP will wegen U-Ausschuss klagen

"Die Regierung will die Aufklärung in der Sache sabotieren, indem sie versucht den Untersuchungsgegenstand künstlich und unzulässig zu begrenzen. Wenn die Regierung dabei bleibt, werden wir nach Karlsruhe ziehen, um die Rechte des Parlaments zu verteidigen", sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der FDP im Bundestag, Marco Buschmann, dem "Tagesspiegel" (Freitagsausgabe).

Wenn die Koalition nicht bis spätestens kommende Woche ein Einlenken zeige, werde man umgehend auf die anderen Fraktionen zugehen und einen entsprechenden Antrag vorbereiten. "Um zu erfahren, welche Buddy-Netzwerke es gab, werden wir alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen", so Buschmann weiter.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Bartels warnt bei Gorch Fock-Sanierung vor unendlicher Geschichte Der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hans-Peter Bartels (SPD), warnt bei der Sanierung der "Gorch Fock" vor einer "unendlichen Geschichte". (Ausland, 21.02.2019 - 08:35) weiterlesen...

CDU kritisiert Unnachgiebigkeit der SPD bei Rüstungsexporten Der CDU-Außenpolitiker Jürgen Hardt hat die SPD aufgefordert, ihre restriktive Haltung im Streit um Rüstungsexporte aufzugeben. (Ausland, 20.02.2019 - 19:26) weiterlesen...

Zentralrat der Juden will Militärrabbiner in Bundeswehr Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, sieht die Zeit für einen Militärrabbiner in der Bundeswehr gekommen. (Ausland, 20.02.2019 - 18:12) weiterlesen...

Streit um Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien verschärft sich Der Koalitionsstreit um den Rüstungsexportstopp nach Saudi-Arabien verschärft sich. (Ausland, 19.02.2019 - 16:11) weiterlesen...

Von der Leyen will weiter Beraterverträge abschließen Kurz nachdem der Untersuchungsausschuss zur umstrittenen Vergabe von Berateraufträgen im Bundesverteidigungsministerium seine Arbeit aufgenommen hat, hat Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) angekündigt, auch weiterhin Beraterverträge abschließen zu wollen. (Ausland, 18.02.2019 - 09:27) weiterlesen...

Grüne fordern Gas-Ausstieg bis 2050 Die Grünen wollen nicht nur auf Liquid-Gas aus den USA und auf das Pipeline-Projekt Nord-Stream II verzichten, sondern Deutschland "bis 2030 gänzlich erdgasunabhängig von Russland" machen. (Ausland, 18.02.2019 - 00:02) weiterlesen...