Ausland, Russland

Nach dem Urteil im Tiergarten-Mord weist Deutschland zwei russische Diplomaten aus.

15.12.2021 - 16:44:47

Deutschland weist nach Tiergarten-Urteil russische Diplomaten aus

"Dieser Mord in staatlichem Auftrag, wie vom Gericht heute festgestellt, stellt eine schwerwiegende Verletzung deutschen Rechts und der Souveränität Deutschlands dar", sagte Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) am Mittwochnachmittag. "Wir haben daher den Botschafter Russlands zu einem Gespräch einbestellt", so die Ministerin.

Ihm sei mitgeteilt worden, dass "zwei Angehörige des diplomatischen Personals der russischen Botschaft zu unerwünschten Personen erklärt werden", sagte Baerbock. "Ich habe gestern mit dem russischen Außenminister Lawrow telefoniert und bekräftigt, dass wir einen offenen und ehrlichen Austausch mit Russland wollen und brauchen - in unser beider Interesse". Dies müsse auf dem Boden des Völkerrechts und gegenseitigen Respekts stattfinden. "Es ist ganz klar, dass Handlungen wie der Mord im Tiergarten diesen Austausch schwer belasten", so Baerbock. "Die Bundesregierung wird alles tun was möglich ist, um die Sicherheit in unserem Land und den Respekt vor unserer Rechtsordnung zu gewährleisten." Der "Spiegel" berichtet unter Berufung auf eigene Informationen, die beiden akkreditieren Diplomaten würden dem russischen Geheimdienst FSB zugeordnet. Mehr als zwei Jahre nach dem sogenannten Tiergartenmord in Berlin war der angeklagte Russe am Mittwoch zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Nach Überzeugung des Gerichts handelte es sich um einen von Russland gesteuerten Auftragsmord.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Lambsdorff kritisiert Söder wegen Russland-Äußerungen Der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Alexander Graf Lambsdorff, sieht in Warnungen von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) vor Sanktionen gegen Russland eine Schwächung der deutschen Diplomatie in der Ukraine-Krise. (Ausland, 26.01.2022 - 02:03) weiterlesen...

Röttgen appelliert an Geschlossenheit des Westens in Ukraine-Krise CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen sieht in der Geschlossenheit des Westens das einzige Mittel, den russischen Präsidenten Wladimir Putin von einem Einmarsch in die Ukraine abzuhalten. (Ausland, 26.01.2022 - 02:03) weiterlesen...

Klingbeil warnt vor Krieg mitten in Europa Der SPD-Parteivorsitzende Lars Klingbeil ist davon überzeugt, dass sich ein Einmarsch Russlands in die Ukraine noch verhindern lässt. (Ausland, 25.01.2022 - 22:05) weiterlesen...

Makron und Scholz werben für Dialog mit Russland Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) werben für eine diplomatische Lösung des Russland-Ukraine-Konflikts. (Ausland, 25.01.2022 - 18:35) weiterlesen...

Ukrainischer Botschafter wirft Bundesregierung Blockadehaltung vor Der ukrainische Botschafter in Berlin, Andrij Melnyk, hat der Bundesregierung bei der Frage von Waffenlieferungen an sein Land eine "nicht nachvollziehbare Verweigerung Deutschlands" vorgeworfen. (Ausland, 25.01.2022 - 01:03) weiterlesen...

Ischinger fordert glaubhafte Abschreckung gegenüber Russland Der Vorsitzende der Münchener Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, geht auf Distanz zur Russland-Politik von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und fordert eine "glaubhafte Abschreckung" gegenüber Russland. (Ausland, 25.01.2022 - 00:04) weiterlesen...