Ausland, Militär

Nach dem Skandal um rechtsextreme Soldaten hat sich Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) dafür ausgesprochen, nach Wehrmachtsoffizieren benannte Kasernen der Bundeswehr umzubenennen.

14.05.2017 - 00:03:16

Verteidigungsministerin will Kasernen umbenennen

"Wenn wir in den kommenden Monaten den 35 Jahre alten Traditionserlass modernisieren, müssen wir auch an das Thema Kasernennamen ran", sagte von der Leyen der "Bild am Sonntag". In einigen umstrittenen Fällen habe die Bundeswehr schon länger die Initiative ergriffen, sei aber zum Teil auf harte Gegenpositionen vor Ort gestoßen.

Das will von der Leyen nicht länger hinnehmen: "Ich finde, die Bundeswehr muss nach innen und außen klar signalisieren, dass sie nicht in der Tradition der Wehrmacht steht. Sie sollte ihre eigene 60-jährige Geschichte selbstbewusst stärker in den Vordergrund stellen. Warum nicht auch in Kasernennamen? Die Debatte wird jetzt im Lichte der aktuellen Ereignisse neu geführt werden." Auch Johannes Tuchel, Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand, fordert neue Kasernen-Namen: "Es ist überfällig, auch die letzten nach Wehrmachtsoffizieren benannten Kasernen umzubenennen. Offiziere wie Schulz, Marseille und Lent haben in Hitlers Krieg gekämpft und wurden von der NS-Propaganda vereinnahmt." Die Stützpunkte sollten lieber nach Soldaten benannt werden, die im Widerstand waren: "An diese Menschen, die für die Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit eintraten, kann gar nicht oft genug erinnert werden." Ein Ausnahme will Tuchel bei Generalfeldmarschall Erwin Rommel machen, der Namenspatron der Standorte in Augustdorf und Dornstadt ist. Rommel sei als "Wüstenfuchs" zwar Objekt nationalsozialistischer Propaganda gewesen, doch seine "Betrachtungen zur Lage" vom 15. Juli 1944 markierten einen klaren Bruch mit Hitler und hätten ihn zum Selbstmord gezwungen. Tuchel: "Insofern kann die Erinnerung an Rommel zum Nachdenken über die Grenzen von Befehl und Gehorsam anregen."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

EU-Sicherheitskommissar King will mehr Geld für Sicherheitspolitik Der EU-Kommissar für die Sicherheitsunion, Julian King, hat kurz vor einem EU-Gipfel mit Nachdruck mehr Geld für die europäische Sicherheitspolitik gefordert und dabei um Unterstützung der Bundesregierung geworben. (Ausland, 22.02.2018 - 01:07) weiterlesen...

Verteidigungsministerium gibt Einsatzprobleme der Bundeswehr zu Das Verteidigungsministerium hat zugegeben, dass die Bundeswehr ihre NATO-Aufgaben nur erfüllen kann, wenn sie das Material dafür aus allen Teilen der Truppe zusammensucht. (Ausland, 22.02.2018 - 00:02) weiterlesen...

Syrien-Konflikt: Nouripour appelliert an Putin Der Grünen-Obmann im Auswärtigen Ausschuss, Omid Nouripour, hat an den Kreml appelliert, endlich "seine zerstörerische Hilfe" in Syrien einzustellen. (Ausland, 21.02.2018 - 12:57) weiterlesen...

Linke: Zustand der Bundeswehr unter von der Leyen desolat Angesichts des schlechten Zustands der Bundeswehr fordert der sicherheitspolitische Sprecher der Linksfraktion, Matthias Höhn, das Ende aller Auslandseinsätze. (Ausland, 21.02.2018 - 09:10) weiterlesen...

Ex-Generalinspekteur: Bundeswehr braucht Kurskorrektur Der ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr, Harald Kujat, übt deutliche Kritik am Verteidigungsministerium. (Ausland, 20.02.2018 - 17:33) weiterlesen...

Soldatentod in Munster war Folge eines Hitzeschlags Der Tod eines Offiziersanwärters nach einem Übungsmarsch auf dem Truppenübungsplatz im niedersächsischen Munster im Juni 2017 ist Folge eines Hitzeschlags gewesen. (Ausland, 20.02.2018 - 12:02) weiterlesen...