Ausland, USA

Nach dem Militärangriff der USA, Frankreichs und Großbritanniens hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Washington und Moskau aufgerufen, einen neuen Anlauf für eine Friedensinitiative für Syrien zu starten.

14.04.2018 - 18:24:30

Bundespräsident ruft USA und Russland zu Friedensinitiative auf

Steinmeier sagte der "Bild am Sonntag": "Es geht am Ende nicht ohne die regionalen Nachbarn, aber nichts beginnt ohne USA und Russland. Die großen Mächte tragen größere Verantwortung. Hier muss ein erster Schritt erfolgen, das sind Putin und Trump der Welt schuldig. Wenn Washington und Moskau in der Syrien-Frage keinen Weg zueinander finden, sind die Chancen für eine Verbesserung der Lage in Syrien gleich Null!" Steinmeier zog nach dem Luftangriff eine kritische Bilanz: "Wer einen Weg für Syrien in eine friedliche Zukunft sucht, muss über den Tag und den nächsten Luftschlag hinaus denken."

Gleichzeitig hob der Bundespräsident die Risiken einer Konfrontation zwischen den USA und Russland hervor. Die Luftschläge in der Nacht auf Samstag seien als Vergeltung gegen den wiederholten völkerrechtswidrigen Einsatz von chemischen Waffen gemeint gewesen. Steinmeier zu BamS: "So groß die Genugtuung sein mag, dass diese Grausamkeiten nicht straflos bleiben, haben wir damit in sieben Jahren Syrien-Krieg zum ersten Mal die ernste Gefahr der direkten Konfrontation amerikanischer und russischer Waffensysteme auf syrischem Boden. Wir sind heute in der nächsten Stufe der Eskalation im russisch-amerikanischen Verhältnis."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

EU-Staaten verhandeln mit USA über Iran-Abkommen Deutschland, Frankreich und Großbritannien haben mit den USA die Grundzüge einer Vereinbarung ausgehandelt, die US-Präsident Donald Trump von einer Kündigung des Nuklearabkommens mit Iran abhalten soll. (Ausland, 24.04.2018 - 00:02) weiterlesen...

Gefeuerter FBI-Chef James Comey vermisst Barack Obama James Comey, der von Präsident Donald Trump im vergangenen Jahr entlassene Chef des FBI, vermisst den früheren US-Präsidenten Barack Obama. (Ausland, 20.04.2018 - 18:03) weiterlesen...

Spiegel: Kampfstoff Nowitschok im Westen lange bekannt Westliche Nachrichtendienste wussten bereits vor dem Mauerfall, dass die Sowjetunion den chemischen Kampfstoff Nowitschok entwickelt. (Ausland, 20.04.2018 - 18:02) weiterlesen...

Trump legt sich mit der OPEC an US-Präsident Donald Trump legt sich mit der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) an. (Ausland, 20.04.2018 - 13:14) weiterlesen...

EU-Kommission unterstützt USA im Handelsstreit mit China Der Vizepräsident der EU-Kommission, Jyrki Katainen, befürwortet im Handelsstreit eine Zusammenarbeit mit den USA und härtere Maßnahmen gegen China. (Ausland, 19.04.2018 - 11:10) weiterlesen...

IAEA bietet Hilfe bei Deal mit Nordkorea an Der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) setzt im Konflikt zwischen den USA und Nordkorea auf die diplomatische Annäherung zwischen US-Präsident Donald Trump und Machthaber Kim Jong-un. (Ausland, 19.04.2018 - 00:02) weiterlesen...