Ausland, Frankreich

Nach dem Brand in der Pariser Kathedrale Notre-Dame hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron angekündigt, die Kathedrale innerhalb von fünf Jahren wieder aufzubauen.

16.04.2019 - 20:44:31

Macron kündigt Wiederaufbau von Notre-Dame binnen fünf Jahren an

"Wir werden die Kathedrale Notre-Dame noch schöner erstehen lassen und ich möchte, dass dies in fünf Jahren erreicht werden kann. Das können wir und das werden wir Wirklichkeit werden lassen", sagte Macron am Dienstagabend in einer Ansprache im französischen Fernsehen.

Es gehe um die Fähigkeit "zu mobilisieren, sich zu vereinigen, um zu bestehen. In unserer Geschichte haben wir Städte aufgebaut, Häfen errichtet, Kirchen gebaut", so der französische Präsident weiter. Viele seien abgebrannt oder bei Kriegen zerstört worden. "Jedes mal haben wir alles wieder aufgebaut. Der Brand von Notre-Dame erinnert uns daran, dass unsere Geschichte nie zu Ende ist, niemals. Wir werden stets Prüfungen zu bestehen haben", sagte Macron. Bei dem Brand am Montagabend war der Mittelturm sowie der Dachstuhl der Kathedrale Notre-Dame eingestürzt. Das Feuer war am frühen Abend ausgebrochen, wobei es auch am Dienstag noch Unklarheit über die Brandursache gab. Medienberichten zufolge könnten Renovierungsarbeiten an der Kathedrale für die Katastrophe verantwortlich gewesen sein. Die Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung ein. Aktuell wird demnach nicht von Brandstiftung ausgegangen. Der Vorfall hatte international für Bestürzung gesorgt. Zahlreiche Fernsehsender unterbrachen ihr Programm, um live über die Brand-Katastrophe zu berichten. Die Kathedrale war in den Jahren von 1163 bis 1345 errichtet worden. Sie gilt als Wahrzeichen und als Touristen-Magnet der Stadt.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Schulz kritisiert Merkels Zurückhaltung im Europawahlkampf Der frühere SPD-Vorsitzende und ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wegen ihrer Zurückhaltung im Europawahlkampf schwere Vorwürfe gemacht. (Ausland, 16.05.2019 - 22:45) weiterlesen...

Merkel räumt Meinungsverschiedenheiten mit Macron ein Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat Meinungsverschiedenheiten mit Frankreichs Präsident Emmanuel Macron eingeräumt, sieht ihr Verhältnis zu ihm aber unbelastet. (Ausland, 15.05.2019 - 18:56) weiterlesen...

Beer plädiert für Vestager als EU-Kommissionspräsidentin Die FDP-Spitzenkandidatin für die Europawahl, Nicola Beer, hat sich für die derzeitige EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager als nächste EU-Kommissionpräsidentin ausgesprochen. (Ausland, 15.05.2019 - 05:02) weiterlesen...

EVP-Spitzenkandidat attackiert Macron Der Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei (EVP) für die Europawahl, Manfred Weber (CSU), hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron vorgeworfen, demokratische Errungenschaften der EU zu gefährden. (Ausland, 15.05.2019 - 05:02) weiterlesen...

Oettinger gegen Webers Pläne für einzigen Sitz des EU-Parlaments EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (CDU) hat die Pläne des Spitzenkandidaten der Europäischen Volkspartei (EVP) für die Europawahl, Manfred Weber (CSU), kritisiert, wonach sich die EU-Abgeordneten zwischen Straßburg und Brüssel als Sitz des EU-Parlaments entscheiden sollen. (Ausland, 14.05.2019 - 20:23) weiterlesen...