Ausland, USA

Nach dem achten Treffen der Ukraine-Kontaktgruppe auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein wollte sich US-Verteidigungsminister Lloyd Austin nicht auf eine Lieferung von Kampfpanzern festlegen.

20.01.2023 - 18:33:35

US-Verteidigungsminister will vorerst keine Kampfpanzer liefern

"Es wurde hier noch keine Entscheidung getroffen", sagte er auf einer anschließenden Pressekonferenz. "Wir konzentrieren uns aktuell darauf, dass die Ukraine die Fähigkeiten hat, die sie braucht, um erfolgreich zu sein."

Zuvor hatten die USA der Ukraine weitere Unterstützung im Umfang von 2,5 Milliarden US-Dollar zugesagt. Anders als Deutschland und die USA hatte sich Großbritannien dazu entschieden, auch Kampfpanzer zu liefern. "Das ist das erste Mal, dass moderne Kampfpanzer in die Ukraine geliefert werden. Wir danken der Industrie an dieser Stelle für die Unterstützung", sagte Lloyd. Die beschlossenen Lieferungen würden auf die Arbeit der Kontaktgruppe zurückgehen. "Diese neuen Ankündigungen zeigen, wie entschlossen wir sind, die Ukraine zu unterstützen, sich selbst zu verteidigen." Es gehe hierbei nicht nur um die Sicherheit der Ukraine, so der US-Verteidigungsminister. "Es geht auch um die europäische Sicherheit. Um die weltweite Sicherheit." Lloyd nannte Deutschland einen verlässlichen Partner. Er sei überzeugt, dass Deutschland auch weiterhin ein verlässlicher Partner sein werde.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Habeck will in Washington für grüne Leitmärkte werben Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) will bei einer zweitägigen Washington-Reise gemeinsam mit seinem französischen Amtskollegen Bruno Le Maire für den Aufbau "grüner Leitmärkte" für klimafreundliche Technologien werben. (Ausland, 06.02.2023 - 09:20) weiterlesen...

SPD-Außenpolitiker Roth fürchtet Zuspitzung im USA-China-Konflikt Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses, Michael Roth (SPD), wertet die Krise um den mutmaßlichen chinesischen Spionageballon als Vorzeichen einer weiteren Verschlechterung der Beziehungen zwischen den USA und China. (Ausland, 06.02.2023 - 06:49) weiterlesen...

Bundesregierung alarmiert wegen Spionageballons Die Bundesregierung ist alarmiert durch Berichte über mehrere Spionageballons, die mutmaßlich aus China stammen. (Ausland, 05.02.2023 - 17:28) weiterlesen...

Grüne wegen zunehmender Spannungen zwischen USA und China besorgt Angesichts des Konflikts um einen mutmaßlichen Spionageballon warnt Grünen-Chef Omid Nouripour vor einer weiteren Verhärtung der amerikanisch-chinesischen Beziehungen. (Ausland, 05.02.2023 - 12:35) weiterlesen...

USA haben mutmaßlichen Spionageballon abgeschossen Das US-Militär hat den mutmaßlichen chinesischen Spionageballon abgeschossen. (Ausland, 04.02.2023 - 21:08) weiterlesen...

Experten besorgt über Spionage in den USA Experten zeigen besorgt über den jüngsten mutmaßlichen Spionagevorfall in den USA. (Ausland, 04.02.2023 - 10:59) weiterlesen...