Ausland, Militär

Linke-Fraktionschef Dietmar Bartsch hat den Willen seiner Partei erklärt, nach der nächsten Bundestagswahl in einem Bündnis ohne die Union regieren zu wollen.

09.09.2019 - 00:04:10

Bartsch will Linksbündnis auf Bundesebene ab 2021

Dafür stellte Bartsch bisher unverrückbare Positionen der Linken zur Disposition. "Ich bin der festen Überzeugung: Wenn es nach der nächsten Bundestagswahl eine Mehrheit jenseits der Union gibt, dann wird sie auch regieren", sagte der Linke-Fraktionsvorsitzende der "Welt" (Montagsausgabe).

"Das wäre auch 2013 möglich gewesen, da hat die SPD die Chance nicht ergriffen. Das wird nicht noch mal passieren." Es gebe kein Beispiel, in keinem Bundesland, wo es an der Linken gelegen habe, dass eine Regierung nicht zustande kam. Auf die Frage, ob die Linke dann bei NATO und Auslandseinsätzen kompromissbereit wäre, sagte Bartsch: "Es ist richtig und gut, dass wir die Partei sind, die in diesen Fragen Nein sagt." Es wäre völlig falsch, vor Wahlen schon Kompromisse zu machen. "Eins ist aber auch klar: Wenn wir zum Beispiel eine Kindergrundsicherung, eine solidarische Bürgerversicherung und ein Ende der Waffenexporte durchsetzen, wird ein Regierungsbündnis an unserer Partei nicht scheitern."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Bundesregierung streitet über Verwendung von Patrouillenbooten Nach der Verlängerung des Exportstopps für Rüstungsgüter nach Saudi-Arabien ist die Bundesregierung uneins über die Verwendung ursprünglich für Riad bestimmter Patrouillenboote. (Ausland, 20.09.2019 - 05:04) weiterlesen...

Bundeswehr-Tornado verliert Außentanks über Schleswig-Holstein Die Bundeswehr sucht nach einem Außentank, den ein Kampfflugzeug vom Typ Tornado während eines Übungsfluges am Donnerstag verloren hat. (Ausland, 20.09.2019 - 01:14) weiterlesen...

Saudi-Arabiens Botschafter kritisiert Rüstungsexportstopp Saudi-Arabiens Botschafter in Deutschland, Faisal bin Farhan al-Saud, hat die Bundesregierung für die Verlängerung des Waffenembargos in sein Land kritisiert. (Ausland, 19.09.2019 - 10:44) weiterlesen...

Saudi-Arabiens Botschafter mahnt zu mehr Druck auf den Iran Saudi-Arabiens Botschafter in Deutschland, Prinz Faisal bin Farham Al-Saud, hat eine klare Positionierung der Weltgemeinschaft zu dem Drohnenangriff auf eine saudi-arabische Ölraffinerie gefordert. (Ausland, 19.09.2019 - 09:56) weiterlesen...

Saudi-Arabiens Botschafter hält Krieg gegen Iran für möglich Der neue Botschafter Saudi-Arabiens in Deutschland, Faisal bin Farhan Al-Saud, hält einen Militärschlag seines Landes gegen den Iran nach den Angriffen auf zwei saudische Ölfelder für möglich. (Ausland, 19.09.2019 - 07:19) weiterlesen...

Bundesregierung verlängert Rüstungsexportstopp für Saudi-Arabien Die Bundesregierung hat den Rüstungsexportstopp für Saudi-Arabien um weitere sechs Monate verlängert. (Ausland, 18.09.2019 - 15:01) weiterlesen...