Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ausland, USA

Laut einem internen Lagebericht des US-Außenministeriums vom Sonntag plant Washington einen Teil seiner Botschaftsmitarbeiter in Bagdad aus dem Irak auszufliegen.

05.01.2020 - 22:22:22

USA ziehen Botschaftspersonal aus Bagdad ab

Dies solle "noch am 5. Januar geschehen, abhängig von den Transport-Optionen", wie es in dem Dokument heißt, über das die "Welt" (Montagausgabe) berichtet. Für die Ausreise kämen "sowohl amerikanische Regierungsmaschinen als auch kommerzielle Charterflugzeuge" in Betracht.

Der interne Lagebericht spricht außerdem von einem temporären Flugstopp im Irak für Maschinen des US-Militärs und der US-Botschaft am Sonntagmorgen, nachdem es "Friktionen mit der irakischen Regierung über die Freigaben" für diese Flüge gegeben habe. Später am Tag erhielten die amerikanischen Regierungsmaschinen aber laut dem US-Außenamt doch noch die Erlaubnis, abzuheben. Im Irak wächst nach dem tödlichen US-Drohnenangriff auf den iranischen Top-General Qasem Soleimani der Widerstand gegen die amerikanische Präsenz im Land. Das irakische Parlament hatte am Sonntag die Ausweisung der US-Truppen aus dem Land gefordert, in dem auch die Bundeswehr aktiv ist. Laut US-Außenminister Mike Pompeo geht Washington davon aus, dass eine "große Wahrscheinlichkeit" für Attacken auf US-Streitkräfte im Irak oder im Nordosten Syriens besteht.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Spiegel: Bundesregierung bestätigt US-Drohung mit Zöllen gegen EU Bevor Deutschland, Frankreich und Großbritannien den sogenannten Streitschlichtungsmechanismus im Atomabkommen mit dem Iran ausgelöst hatten, hat es laut eines Medienberichts die Drohung der USA gegeben, Zölle für europäische Autoimporte einzuführen, falls die Europäer nicht handeln sollten. (Ausland, 17.01.2020 - 14:03) weiterlesen...

EU-Außenbeauftragter befürchtet Scheitern von Atomabkommen mit Iran Der neue EU-Außenbeauftragte Josep Borrell hält es für möglich, dass das Atomabkommen mit Iran nicht zu retten ist. (Ausland, 17.01.2020 - 12:52) weiterlesen...

Guttenberg erwartet Wiederwahl von Trump Der ehemalige Bundeswirtschafts- und Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) rechnet damit, dass US-Präsident Donald Trump "große Chancen" hat, für eine zweite Amtszeit gewählt zu werden. (Ausland, 17.01.2020 - 10:44) weiterlesen...

Impeachment-Verfahren gegen Trump im US-Senat gestartet Das Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump hat im US-Senat begonnen. (Ausland, 16.01.2020 - 20:17) weiterlesen...

Atom-Deal mit Iran: Grüne fordern Aufklärung von Bundesregierung Nach Berichten über eine Androhung von US-Zöllen im Streit um das Atomabkommen mit dem Iran fordern die Grünen Aufklärung von der Bundesregierung. (Ausland, 16.01.2020 - 16:56) weiterlesen...

Weg für Impeachment-Verfahren gegen Trump endgültig frei Das US-Repräsentantenhaus hat für die Übermittlung der Anklagepunkte für ein Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump an den Senat gestimmt. (Ausland, 15.01.2020 - 20:11) weiterlesen...