Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ausland, Militär

In den vergangenen zwei Jahren hat es rund 40 Strafverfahren gegen Angehörige des Kommandos Spezialkräfte (KSK) gegeben.

01.12.2019 - 15:56:34

Rund 40 Strafverfahren gegen KSK-Angehörige seit 2018

Das sagte ein Sprecher des Heeres der "Welt" (Montagsausgabe). Demnach habe man Kenntnis von 25 anhängigen Strafverfahren im laufenden Jahr und von 14 Verfahren im Vorjahr.

Nicht alle der genannten Fälle stellten ein Dienstvergehen dar. Darunter sind sechs Verfahren, in denen das Vorliegen rechtsextremer Hintergründe durch die zuständigen Staatsanwaltschaften geprüft wird oder wurde. Drei dieser Verfahren wurden eingestellt. Die Zahl der rechtsextremistischer Verdachtsfälle beim KSK ist im Vergleich zum Rest der Bundeswehr hoch. Innerhalb des KSK schwanke sie um die 20. Im Moment liege die Zahl etwas darüber, sagte der Präsident des Militärischen Abschirmdienstes, Christof Gramm, vor Kurzem im Bundestag in öffentlicher Sitzung. Derzeit gibt es laut dem MAD-Chef rund 500 Verdachtsfälle im Bereich des Rechtsextremismus - in der gesamten Bundeswehr. Die Zahl der tatsächlich erkannten Rechtsextremisten bewege sich allerdings bei etwa fünf Fällen pro Jahr. Die Verdachtsfälle in Relation zur Gesamtstärke des KSK lägen deutlich über dem Durchschnitt in der Bundeswehr, stellte auch ein Vertreter des Verteidigungsministeriums Ende September im Verteidigungsausschuss fest.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Kirchliche Hilfswerke fordern restriktivere Rüstungspolitik Angesichts der laut des Stockholmer Friedensforschungsinstituts Sipri steigenden Umsätze in der internationalen Rüstungsindustrie fordern kirchliche Hilfswerke eine restriktivere Rüstungspolitik. (Ausland, 09.12.2019 - 07:31) weiterlesen...

Laschet widerspricht AKKs Forderung nach Kampfdrohnen Der stellvertretende CDU-Vorsitzende und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hat der Forderung seiner Parteivorsitzenden und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer nach Anschaffung von Kampfdrohnen für die Bundeswehr widersprochen. (Ausland, 08.12.2019 - 00:03) weiterlesen...

Tausende unentdeckte Soldaten-Skelette unter Deutschlands Erde Der Fund des Skeletts eines toten Soldaten auf dem Grundstück einer Potsdamer Villa ist kein Einzelfall. (Ausland, 05.12.2019 - 18:54) weiterlesen...

Umfrage: Mehrheit zweifelt nicht an NATO 70 Jahre nach Gründung der NATO haben die Deutschen mehrheitlich keinen Zweifel an der Existenzberechtigung des Militärbündnisses. (Ausland, 05.12.2019 - 18:03) weiterlesen...

SPD lehnt Kramp-Karrenbauers Drohnen-Pläne als unausgegoren ab Die SPD hat das Vorgehen von Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) zur Ausrüstung der Bundeswehr mit bewaffneten Drohnen kritisiert. (Ausland, 04.12.2019 - 17:27) weiterlesen...

Merkel will klarere Positionierung der NATO Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat eine klarere internationale Positionierung der NATO gefordert. (Ausland, 04.12.2019 - 15:42) weiterlesen...