Ausland, Russland

Im Ukraine-Konflikt fordert EVP-Fraktionschef Manfred Weber (CSU) eine klare Warnung der EU an die Adresse Russlands.

08.12.2021 - 07:38:48

Weber fordert klares EU-Signal im Ukraine-Konflikt

Man müsse der russischen Führung deutlich den Preis nennen, den ein neuerliches bewaffnetes Eingreifen gegenüber der Ukraine bedeuten würde, so wie es die USA bereits getan hätten, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weber nannte als eine von der EU anzudrohende Konsequenz, dass eine Inbetriebnahme der Gaspipeline Nord Stream 2 dann ausgeschlossen wäre.

"Massive Wirtschaftssanktionen gegen Russland würden folgen", so der EVP-Fraktionschef. "US-Präsident Joe Biden hat die volle Unterstützung für einen klaren Kurs gegenüber Russlands Präsident Putin." Die westliche Wertegemeinschaft müsse sich eng abstimmen, gemeinsam auftreten und handeln.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Ausgründung für Betrieb von Nord Stream 2 gegründet Die Nord Stream 2 AG hat eine deutsche Tochtergesellschaft für den Betrieb der Pipeline gegründet. (Ausland, 26.01.2022 - 18:18) weiterlesen...

Ukraine will Stromverbindung nach Russland kappen Die Ukraine will ihre Bindung an das russische Stromnetz kappen. (Ausland, 26.01.2022 - 17:16) weiterlesen...

Lambsdorff kritisiert Söder wegen Russland-Äußerungen Der stellvertretende FDP-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Alexander Graf Lambsdorff, sieht in Warnungen von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) vor Sanktionen gegen Russland eine Schwächung der deutschen Diplomatie in der Ukraine-Krise. (Ausland, 26.01.2022 - 02:03) weiterlesen...

Röttgen appelliert an Geschlossenheit des Westens in Ukraine-Krise CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen sieht in der Geschlossenheit des Westens das einzige Mittel, den russischen Präsidenten Wladimir Putin von einem Einmarsch in die Ukraine abzuhalten. (Ausland, 26.01.2022 - 02:03) weiterlesen...

Klingbeil warnt vor Krieg mitten in Europa Der SPD-Parteivorsitzende Lars Klingbeil ist davon überzeugt, dass sich ein Einmarsch Russlands in die Ukraine noch verhindern lässt. (Ausland, 25.01.2022 - 22:05) weiterlesen...

Makron und Scholz werben für Dialog mit Russland Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) werben für eine diplomatische Lösung des Russland-Ukraine-Konflikts. (Ausland, 25.01.2022 - 18:35) weiterlesen...